Halloren Schokoladenfabrik AG verkauft Tochtergesellschaft „Weibler“

Mittwoch, 29. August 2018

Pressemitteilung der Halloren Schokoladenfabrik AG:

Die Halloren Schokoladenfabrik AG hat den Verkaufsprozess seiner Tochtergesellschaft Weibler Confiserie Chocolaterie GmbH & Co. KG mit Sitz im niedersächsischen Cremlingen abgeschlossen.

Der Verkauf erfolgte zum Vollzugsstichtag per 27. August 2018 rückwirkend zum 01. Januar 2018. Das Unternehmen hatte den Verkaufsprozess im Rahmen seiner strategischen Neuausrichtung aufgesetzt. In diesem Zuge hatte Halloren angekündigt, sich auf das Geschäft mit seiner Kernmarke Halloren Kugel zu fokussieren.

Der Käufer passt aus Sicht von Halloren hervorragend zum Unternehmen Weibler. Durch den Abschluss dieser Transaktion wird nach Erfüllung aller vertraglichen Bedingungen bis zu 1 Mio. EUR Ertrag vor Steuern in die Halloren-Jahresergebnisse einfließen.

Halloren Schokoladenfabrik AG

Foto: pixabay.com

Zum Thema

Halloren Schokoladenfabrik AG: Neue Unternehmensanleihe (4,0 % Zinsen p.a.), aber Abschied von der Börse!

Neuemission: Halloren Schokoladenfabrik AG begibt 10 Millionen Euro-Anleihe – Zinskupon in Höhe von 4,00 Prozent

Halloren Schokoladenfabrik AG: Konzerngruppe mit Verlust in 2015 – Muttergesellschaft erzielt Gewinn – „Herausfordernde Süßwarenbranche“

Halloren Schokoladenfabrik AG: Schokolade schmilzt in 2014 – Konzernergebnis von 0,2 Millionen Euro – EBITDA sinkt um knapp 18 Prozent – Grund: Steigende Rohstoffpreise und schwache Nachfrage – Ausgeglichenes Ergebnis für 2015 erwartet

Anleihen Finder News auf Twitter und Facebook abonnieren

Twitter Facebook

 

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

MB Fund Advisory

Menü