Halbjahresergebnisse 2017: Hapag-Lloyd, VTG und KTM Industries liefern neue Zahlen

Dienstag, 29. August 2017


Ende August – es ist die Zeit der Veröffentlichung der Halbjahreszahlen. Heute haben gleich drei hochkarätige Anleihen-Emittenten ihre Zahlen präsentiert und dabei Ergebnisverbesserungen vorzuweisen, so zeigt sich der Container-Riese Hapag-Lloyd nach der Fusion mit UASC deutlich verbessert. Auch das Waggonvermiet- und Schienenlogistikunternehmen VTG präsentiert operativ leicht verbesserte Zahlen und der Motorradproduzent KTM Industries erzielt gar einen Rekordabsatz von Motorrädern im ersten Halbjahr 2017.

Hapag-Lloyd AG – H1 2017

Hapag-Lloyd erwirtschaftete im ersten Halbjahr 2017 ein operatives Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) von 360,4 Millionen Euro (Vorjahreszeitraum: 196,7 Millionen Euro). Das EBIT stieg auf 87,3 Millionen Euro (Vorjahreszeitraum: -39,7 Millionen Euro), und das Konzernergebnis betrug -46,1 Millionen Euro (Vorjahreszeitraum: -142,1 Millionen Euro). Das Halbjahresergebnis beinhaltet eine Reihe einmaliger Effekte, die mit der erstmaligen Konsolidierung des fusionierten Unternehmens zusammenhängen.

„Der Markt für Containerschifffahrt bleibt anspruchsvoll, aber wir haben im ersten Halbjahr 2017 gute Fortschritte erzielt“, erklärte Rolf Habben Jansen, CEO der Hapag-Lloyd AG. „Wir konnten die Profitabilität deutlich steigern, und die Integration von UASC wird im dritten Quartal weitgehend abgeschlossen sein. Damit können wir schon sehr bald nach der Integration erste Synergien heben.“

Insgesamt wird erwartet, dass die Fusion mit UASC von 2019 an zu jährlichen Einsparungen von 435 Millionen USD führt, und ein Großteil dieser Einsparungen bereits im Jahr 2018 realisiert wird. Für das Jahr 2017 erwartet Hapag-Lloyd einen weiteren Anstieg des Transportvolumens. EBITDA und EBIT sollen das Vorjahresniveau übertreffen.

Hinweis: Hier finden Sie den Halbjahresbericht 2017 der Hapag-Lloyd AG

VTG Aktiengesellschaft – H1 2017

Die VTG Aktiengesellschaft steigert trotz eines eher schwachen Jahresstarts im ersten Quartal 2017 das Nettoergebnis des ersten Halbjahres 2017 auf 27,5 Millionen Euro (Vorjahreszeitraum: 26,7 Millionen Euro). Der Gewinn je Aktie (EPS) stieg ebenfalls von 0,71 Euro im ersten Halbjahr 2016 auf jetzt 0,74 Euro. Diese positive Entwicklung im ersten Halbjahr 2017 sei vor allem auf die Umsatz- und Ergebnissteigerung in den Geschäftsbereichen Waggonvermietung und Schienenlogistik im zweiten Quartal zurückzuführen.

„Unser Geschäft hat im zweiten Quartal von der anhaltend positiven Entwicklung der Konjunktur profitiert. Nach einem verhaltenen Start ins Jahr spüren wir nun eine deutlich höhere Nachfrage nach unseren Wagen“, erklärt Dr. Heiko Fischer, Vorsitzender des Vorstands der VTG Aktiengesellschaft, und ergänzt: „In Summe haben wir ein gutes Halbjahresergebnis erzielt. Die steigende Nachfrage bestärkt uns darin, weiter in unser Geschäft und unsere Flotte zu investieren, wie zuletzt bei Akquisitionen in Russland und den USA sowie der geplanten Übernahme der NACCO-Gruppe.“

Der Vorstand der VTG AG hat dennoch am 17.08.2017 eine Anpassung der EBITDA-Prognose vorgenommen. Demnach wird für das laufende Geschäftsjahr 2017 ein Konzern-EBITDA in der Bandbreite von 330 bis 360 Millionen Euro erwartet. Zuvor wurde ein leichter Anstieg über das Vorjahresergebnis von 345,3 Millionen Euro prognostiziert.

Hinweis: Hier finden Sie den kompletten Halbjahresbericht der VTG AG

KTM Industries – H1 2017

Die KTM Industries-Gruppe bestätigt das am 28. Juli 2017 veröffentlichte vorläufige Ergebnis für das erste Halbjahr 2017. Mit einem Rekordabsatz von über 110.000 Motorrädern erzielte die KTM Industries-Gruppe im ersten Halbjahr 2017 einen Umsatz von  758,8 Millionen Euro (+12%) nach 676,9 Millionen Euro im Vorjahr. Das operative Betriebsergebnis (EBIT) im ersten Halbjahr 2017 liegt unter Berücksichtigung der budgetierten Belastungen aus dem Hochfahren der Getriebefertigung erfreulich über den Budgetwerten und mit 65,8 Millionen Euro knapp unter dem Vorjahreswert von 69,6 Millionen  Euro (-5%). Das operative Ergebnis vor Abschreibungen (EBITDA) liegt mit 105,8 Millionen Euro über dem Vorjahreswert.

Für das Geschäftsjahr 2017 erwartet der Vorstand einen konsolidierten Umsatz von mehr als 1,5 Milliarden Euro und ein operatives EBIT von mehr als 130 Millionen Euro.

Hinweis: Hier finden Sie den Halbjahresbericht der KTM Industries-Gruppe

Anleihen Finder Redaktion.

Zum Thema

Neuemission: Hapag-Lloyd begibt weitere Anleihe – UPDATE: Anleihe mit aufgestocktem Volumen von 450 Millionen Euro platziert

VTG Aktiengesellschaft: Konzernergebnis in 2016 nahezu verdoppelt – Dividende soll auf 0,75 Euro je Aktie erhöht werden

KTM Industries AG steht so gut da wie noch nie – KTM-Anleihe wird im April 2017 fällig

Anleihen Finder News auf Twitter und Facebook abonnieren

Twitter Facebook

 

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

MB Fund Advisory

Menü