Hahn-Immobilien-Beteiligungs AG: Konzernergebnis von 1,02 Millionen Euro im ersten Halbjahr 2015 – Umsatzerlöse steigen durch Privatkunden-Fonds – Prognose für Gesamtjahr leicht angehoben

Dienstag, 25. August 2015


Die Hahn-Immobilien-Beteiligungs AG konnte in den ersten sechs Monaten des laufenden Jahres sowohl Ertrag als auch Umsatz steigern. Das Konzernergebnis sei nach Steuern von minus 1,33 Millionen Euro in der Vorjahresperiode auf nunmehr 1,02 Millionen Euro gestiegen, so die Hahn AG. Dies entspreche einem Ergebnis je Aktie in Höhe von 0,08 Euro.

EBIT wieder positiv

Das Ergebnis vor Finanzergebnis und Ertragsteuern (EBIT) habe sich ebenfalls ins Positive gedreht und lag nach den ersten sechs Monaten des Jahres bei 3,24 Millionen Euro nach einem Vorjahreswert von minus 0,38 Millionen Euro. Das Ergebnis vor Ertragsteuern sei von minus 1,80 Millionen Euro auf plus 0,98 Millionen Euro und der Rohertrag der Hahn-Gruppe um 2,90 Millionen Euro auf 9,31 Millionen Euro gestiegen.

Die Finanzaufwendungen der Hahn-Gruppe haben sich hingegen im Vergleich zum Vorjahr erhöht, so verschlechterte sich das Finanzergebnis nach Angaben des Unternehmens von minus 1,41 auf minus 2,23 Millionen Euro.

Weitere Zahlen: Die Bilanzsumme lag zum 30. Juni 2015 bei 102,39 Millionen Euro. Das Eigenkapital lag zum Bilanzstichtag bei 36,65 Millionen Euro (31. Dezember 2014: 35,18 Mio. Euro), damit stieg die Eigenkapitalquote von 34,0 auf 35,8 Prozent.

Hohe Umsatzerlöse

Die Umsatzerlöse aus der Veräußerung und Vermittlung von Immobilien haben sich laut Hahn AG im ersten Halbjahr 2015 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum von 2,85 Millionen Euro auf 35,93 Millionen Euro erhöht. Die Veränderung resultiere im Wesentlichen daraus, dass – im Gegensatz zum Vorjahr – im Privatkundengeschäft ein Fonds aufgelegt und erfolgreich platziert worden sei, so der Asset- und Fondsmanager.

Das Ergebnis aus der Veräußerung und der Vermittlung von Immobilien sei zudem um 1,81 Millionen Euro auf 2,51 Millionen Euro angestiegen.

Hahn-Unternehmensanleihe

ANLEIHE CHECK: Die HAHN-Unternehmensanleihe (WKN A1EWNF) hat ein Gesamtvolumen von 20 Millionen Euro und wird jährlich mit 6,25 Prozent verzinst. Die fünfjährige Anleihe wird im Oktober 2017 fällig.

Aktuell liegt der Kurswert des HAHN-Minibonds bei 106 Prozent (Stand: 25.08.2015). In den letzten drei Monaten pendelte der Kurswert stets zwischen 104 und 107 Prozent.

Prognose leicht angehoben

„Unsere im Vorjahr erfolgreich eingeführte und lizenzierte Kapitalverwaltungsgesellschaft DeWert Deutsche Wertinvestment GmbH und die breite Expertise für geschlossene Investmentvermögen sowie unsere Spezialisierung auf großflächige Handelsimmobilien sind auch für das zweite Halbjahr eine solide Basis für den wirtschaftlichen Erfolg der Hahn Gruppe. Wir sind auf einem guten Weg, die operativen Ziele für das Geschäftsjahr 2015 in den einzelnen Segmenten zu erreichen. Zusätzlich zeichnet sich aus dem bereits im Geschäftsbericht 2014 in Aussicht gestellten Abverkauf eines JV-Portfolios ein positiver Ergebniseffekt im Segment Beteiligungen ab“, so Michael Hahn, Vorstandsvorsitzender der Hahn AG

Die Ende März im Geschäftsbericht veröffentlichte Ergebnisprognose werde aus den genannten Gründen auf eine Bandbreite zwischen drei und vier Millionen Euro leicht angehoben.

Publikums-AIF

Den größten Ergebniszuwachs habe die Hahn-Gruppe durch das Neugeschäft erzielen können. Im ersten Halbjahr wurde im Privatkundengeschäft der erste regulierte Publikums-AIF aufgelegt, dessen Zeichnungsfenster aufgrund der großen Nachfrage nach nur wenigen Wochen geschlossen wurde.

Im institutionellen Fondsgeschäft seien drei Akquisitionen für den gemeinsam mit der LRI Invest S.A. verwalteten luxemburger Fonds HAHN FCP – FIS German Retail Fund getätigt worden, berichtet das Unternehmen.

TIPP: Melden Sie sich JETZT auf unserer Homepage (rechts oben unter “Newsletter”) für unseren Newsletter an! Es entstehen Ihnen keine Kosten.

Anleihen Finder Redaktion. Timm Henecker.

Foto: Martin Abegglen /  flickr

Anleihen Finder Datenbank

Unternehmensanleihe der HAHN-Immobilien-Beteiligungs AG 2012/2017

Zum Thema

HAHN-Immobilien-Beteiligungs AG: Scope stuft Anleihe-Rating von „A-“ auf „BBB-“ herab – Ausblick stabil – „Rückzahlungsquote in hypothetischem Szenario weiterhin hoch“

Hahn-Gruppe: Immobilienfonds mit Kapitalzusagen von 160 Millionen Euro in 2014 – Weitere Fonds in 2015 geplant – CEO Michael Hahn: „Weitere Immobilien-Käufe für unsere Investoren“

Immobilien-Anleihen auf dem Rating-Prüfstand: Scope Ratings stellt drei „A-“-Anleiheratings „under Review“ für eine mögliche Herabstufung – Betroffen sind: Hahn Immobilien Beteiligungs AG, Stern Immobilien AG und Immobilien-Projektgesellschaft Salamander-Areal Kornwestheim mbH

HAHN-Immobilien-Beteiligungs AG: Operatives Ergebnis schwächer als im Vorjahr – Gewinn-Prognose für 2014 dennoch bestätigt – Leichtes Umsatzwachstum – Unternehmensanleihe konstant bei 107 Prozent

Anleihen Finder News jetzt auch als APP (iOS7)

APP

Viele Wege führen zur Anleihen Finder-APP: Einfach den Button anklicken, den Itunes-Store aufsuchen oder über appster.de die Anleihen Finder-App aufs IPhone oder IPad laden

Anleihen Finder News auf Twitter und Facebook abonnieren

Twitter Facebook

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

MB Fund Advisory

Menü