Hahn Gruppe mit erfolgreichem Geschäftsjahr 2015 – Eigenkapitalquote auf 44,7 Prozent erhöht – Neue Publikumsfonds in 2016 geplant

Montag, 4. April 2016


Die Hahn Gruppe konnte ihre Profitabilität im Geschäftsjahr 2015 nochmals steigern und ihre Ziele in allen drei Geschäftsbereichen Neugeschäft (Fonds), Bestandsmanagement und Beteiligungen übertreffen. Das Konzernergebnis hat sich dabei von 2,4 auf 4,9 Millionen Euro mehr als verdoppelt. Dies entspricht einem Ergebnis je Aktie in Höhe von 0,38 Euro, nach zuletzt 0,18 Euro in 2014.

Eigenkapitalquote von 44,7 Prozent

Das Ergebnis vor Ertragsteuern belief sich auf 5,8 Millionen Euro, nach 2,9 Millionen Euro im Vorjahr. Das Eigenkapital der Hahn Gruppe hat sich zum 31. Dezember 2015 gegenüber dem Jahresende 2014 um rund 15,0 Prozent auf 40,5 Millionen Euro erhöht. Die Eigenkapitalquote stieg von 34,0 auf 44,7 Prozent.

Aufgrund der finanziellen Eckdaten werden Vorstand und Aufsichtsrat der Hahn AG der Hauptversammlung eine Wiederaufnahme der Dividendenzahlung vorschlagen und 0,25 Euro je Stückaktie auszahlen.

Hahn-Anleihe solide

ANLEIHE CHECK: Die Hahn-Unternehmensanleihe (WKN A1EWNF) hat ein Gesamtvolumen von 20 Millionen Euro und wird jährlich mit 6,25 Prozent verzinst. Die fünfjährige Anleihe wird im Oktober 2017 fällig.

Aktuell liegt der Kurswert der Hahn-Anleihe bei 103,15 Prozent (Stand: 04. April 2016). Seit Begebung der Anleihe lag der Hahn-Minibond noch nie unter pari. Im Zuge der KMU-Marktkapriolen fiel der Anleihe-Kurs im Februar 2016 kurzzeitig auf 100 Prozent, den bisherigen Allzeit-Tiefstwert.

INFO: Die Ratingagentur Scope hatte das Anleihe-Rating der Hahn-Unternehmensanleihe im  Juli 2015 mit „BBB-“ bestätigt, das Rating auf Ersuchen der Emittentin allerdings zurückgezogen.

„Jeder Geschäftsbereich mit Ergebnisverbesserung“

„Das Geschäftsjahr 2015 verlief sehr erfolgreich für die Hahn Gruppe. Besonders erfreulich war, dass jeder einzelne Geschäftsbereich signifikant zu diesem guten Konzernergebnis beigetragen hat. Wir konnten zwei Publikumsfonds jeweils sehr zügig platzieren und haben durch gezielte Neuinvestition das Immobilienvermögen unserer institutionellen Fonds deutlich ausbauen können. Die Umsatzerlöse im Segment Bestandsmanagement blieben auf einem hohen und stabilen Niveau. Das Segment Beteiligungen vereinnahmte Beteiligungserträge aus einem Joint Venture und verzeichnete überdies einen positiven Einmaleffekt aus der Veräußerung, der sich auf das Ergebnis auswirkte.“ so Michael Hahn, Vorsitzender des Vorstands.

INFO: Das durch die Hahn Gruppe verwaltete Immobilienvermögen erhöhte sich zum Jahresende 2015 auf rund 2,45 Milliarden Euro. Die Anzahl der privaten Anleger, die zum Jahresende in mindestens einen Immobilienfonds der Hahn Gruppe investiert waren, stieg aufgrund der zwei Neuemissionen im Privatkundenbereich auf 3.787 Anleger

Ausblick 2016

Das Hahn-Management rechnet nach eigenen Angaben damit, dass aufgrund der niedrigen Verzinsung alternativer Investments und der hohen Volatilität an den Aktienmärkten das Interesse der institutionellen und privaten Anleger an professionell gemanagten Immobilieninvestments konstant hoch bleiben werde.

Im Segment mit institutionellen Kunden erwartet die Hahn Gruppe in 2016 Neuinvestitionen mit einem Volumen von etwa 190 Millionen Euro. Im Privatkundengeschäft sollen zwei sogenannte Publikums-AIF mit einem Investitionsvolumen von insgesamt 50 Millionen  Euro aufgelegt werden.

Hinweis: Den vollständigen Geschäftsbericht 2015 können Sie hier einsehen.

TIPP: Melden Sie sich JETZT auf unserer Homepage (rechts oben unter “Newsletter”) für unseren Newsletter an! Es entstehen Ihnen keine Kosten.

Anleihen Finder Redaktion. Timm Henecker.

Foto: Martin Abegglen /  flickr

Anleihen Finder Datenbank

Unternehmensanleihe der HAHN-Immobilien-Beteiligungs AG 2012/2017

Zum Thema

Hahn-Immobilien-Beteiligungs AG: Konzernergebnis von 1,02 Millionen Euro im ersten Halbjahr 2015 – Umsatzerlöse steigen durch Privatkunden-Fonds – Prognose für Gesamtjahr leicht angehoben

HAHN-Immobilien-Beteiligungs AG: Scope stuft Anleihe-Rating von „A-“ auf „BBB-“ herab – Ausblick stabil – „Rückzahlungsquote in hypothetischem Szenario weiterhin hoch“

Hahn-Gruppe: Immobilienfonds mit Kapitalzusagen von 160 Millionen Euro in 2014 – Weitere Fonds in 2015 geplant – CEO Michael Hahn: „Weitere Immobilien-Käufe für unsere Investoren“

Immobilien-Anleihen auf dem Rating-Prüfstand: Scope Ratings stellt drei „A-“-Anleiheratings „under Review“ für eine mögliche Herabstufung – Betroffen sind: Hahn Immobilien Beteiligungs AG, Stern Immobilien AG und Immobilien-Projektgesellschaft Salamander-Areal Kornwestheim mbH

Anleihen Finder News jetzt auch als APP (iOS7)

APP

Viele Wege führen zur Anleihen Finder-APP: Einfach den Button anklicken, den Itunes-Store aufsuchen oder über appster.de die Anleihen Finder-App aufs IPhone oder IPad laden

Anleihen Finder News auf Twitter und Facebook abonnieren

Twitter Facebook

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

Menü