Gezielte Finanzspritzen: Projektanleihen erobern den Markt – zweiter Teil –

Freitag, 27. September 2013

Anleihen Finder befragte Branchen-Experten, welche Vor- und Nachteile Projektfinanzierungen gegenüber den klassischen Unternehmensanleihen haben. Lesen Sie hier die Fortsetzung des Newsletter Leitartikels.

Die Börsenkurse der Projekt-Schuldverschreibungen zeichnen derweil ein stabiles Bild (Stern Immobilien AG: 101 Prozentpunkte, IPSAK mbH (Immobilien-Projektgesellschaft Salamander-Areal Kornwestheim mbH): 101,18 Punkte, Cloud № 7 GmbH: 102,5 Punkte). Die Platzierungen dagegen liefen nicht immer erfolgreich. So konnte die Euroboden GmbH in der Zeichnungsfrist nur EUR 3,1 Mio. der geplanten EUR 15 Mio. einsammeln, die Stern Immobilien AG realisierte EUR 12 Mio. von EUR 20 Mio. und die MBB Clean Energy AG sammelte EUR 72 Mio. statt EUR 300 Mio. ein.

Projektanleihe der Wallenborn-Gruppe geplatzt
Probleme bereitet ein niedriges Platzierungsergebnis vor allem dann, wenn nur ein großes – und nicht mehrere kleine Projekte geplant sind. In diesem Fall kann es sein, dass das gesamte Emissions-Vorhaben nicht zu Stande kommt. So geschehen bei der Wallenborn Adria Wind GmbH, Betreibergesellschaft eines großen Windparks in Kroatien und eigens für die Emission einer EUR 80 Mio.-Anleihe gegründet. Mit den Mitteln aus der Anleihe sollte vor allem ein bestehendes Darlehen zur Finanzierung des Windparks abgelöst werden. Da das erzielte Platzierungsvolumen dazu jedoch nicht ausreichte, wurde das öffentliche Angebot beendet und eingegangene Zeichnungsanträge storniert.

Die Wallenborn-Gruppe hatte zuvor bereits für drei Windpark-Projekte geschlossene Fonds aufgelegt. Referenzen, die jedoch nur bedingt Gewicht haben, da jedes Projekt des Erneuerbare Energien-Unternehmens für sich allein steht.
Die Zeichner der geschlossenen Fonds von Wallenborn scheinen sich an die Anleihe des Unternehmens jedenfalls nicht recht herangetraut zu haben. Das Konzept Projektanleihe muss sich – besonders im kriselnden Erneuerbare Energien-Bereich – wohl erst noch weiter beweisen.

Lesen Sie hier den ersten Teil des Artikels und melden Sie sich hier für den Anleihen Finder Newsletter an.

Zum Thema:

SCHNIGGE-Vorstand Florian Weber über Projektanleihen: “Man kauft nicht das Gesamtpaket”

Projektanleihen: “Der Anleger hat wieder Mut, auf die Zukunft eines Unternehmens zu setzen” – Interview mit Günter Jucho von Jucho & Coll. Deutsche Industrieanleihen

Anleihen Finder Redaktion

Foto: S. Hofschlaeger_pixelio.de

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

Menü