gamigo AG: Turnaround beim EBITDA geschafft – Anleihe-Zinsen aus Cashflow zahlbar – In 2015 Umsatzwachstum von 20 Prozent und positives Nettoergebnis erwartet – Unternehmensanleihe notiert bei 74 Prozent

Dienstag, 21. April 2015


Die gamigo AG meldet den Turnaround beim operativen Ergebnis für 2014. Nach vorläufigen Zahlen, die erstmals nach IFRS ermittelt wurden, habe sich das operative Konzernergebnis (EBITDA) von minus 0,04 Millionen Euro in 2013 auf plus 1,9 Millionen Euro in 2014 verbessert. Bedingt durch das gesteigerte EBITDA habe sich auch der operative Cashflow verbessert, so gamigo.

Das Nettoergebnis und das Konzernergebnis vor Steuern werden für das Geschäftsjahr 2014 allerdings negativ ausfallen, meldet der Onlinespiele-Publisher, da einmalige Sonderabschreibungen durch die Bereinigung von nicht renditestarken Spiele-Assets vorgenommen wurden.

Wachstum in 2015

Im Geschäftsjahr 2015 plane gamigo nach eigenen Angaben, durch weitere Akquisitionen zu wachsen. Ziel sei ein Umsatzwachstum von mindestens 20 Prozent sowie ein positives Nettoergebnis im Gesamtjahr 2015.

„Können Anleihe-Zinsen aus Cashflow bedienen“

„Wir befinden uns weiterhin auf einem guten Kurs. Die strategische Neuausrichtung des Unternehmens zeigt jetzt ihre positiven Auswirkungen. Operativ verdient der gamigo-Konzern Geld und wir können die Zinsen unserer Anleihe komplett aus unserem eigenen Cashflow bedienen. Das Geschäftsjahr 2015 ist sehr gut gestartet und die neuen Produkte, Spiele und Dienste sind in hohem Maße erfolgversprechend. Weiterhin zeigen sich gute Opportunitäten für Übernahmen. Daher sind wir zuversichtlich, dass sich sowohl der Umsatz als auch das Ergebnis in 2015 stark verbessern werden“, sagt Theodor Niehues, Vorstand der gamigo AG.

Hinweis: Ein ausführliches Interview mit dem gamigo-Vorstand Theodor Niehues über den Wandel des Unternehmens zum Dienstleister können Sie in unserem aktuellen Anleihen Finder-Newsletter lesen.

8,50-prozentige Unternehmensanleihe

Die gamigo AG hatte im Juni 2013 eine fünfjährige Unternehmensanleihe (WKN: A1TNJY) mit einem Gesamtvolumen von 12,0 Millionen Euro begeben. Davon konnten 7,42 Millionen Euro platziert werden. Die Anleihe ist mit einem jährlichen Zinskupon in Höhe von 8,50 Prozent ausgestattet und läuft bis Juni 2018. Die Zinszahlung erfolgt quartalsweise jeweils zu Beginn eines neuen Quartals.

Aktuell liegt der Kurs des gamigo-Minibonds bei 74,00 Prozent (Stand: 21.04.2015). Damit ist der Kurswert etwas unter dem Niveau von Ende März 2015 als die Anleihe teilweise über 80 Prozent notierte. Im April lag der Kurswert meist um die 74-Prozent-Marke herum.

Basis für nachhaltiges Wachstum

Der Konzernumsatz habe in 2014 laut gamigo mit 15,1 Millionen Euro auf Vorjahresniveau gelegen. Qualitativ habe jedoch eine Verbesserung der Umsatzqualität durch die Neupositionierung in Form der kapitalschonenden Plattformstrategie stattgefunden, meldet das Gaming-Unternehmen. Damit sei die Basis für nachhaltiges Wachstum in 2015 und in den kommenden Jahren geschaffen worden.

Positiver Trend im ersten Quartal 2015

Nach vorläufigen internen Zahlen habe sich der positive Trend des Vorjahres sowohl beim Umsatz als auch beim Ergebnis laut gamigo im ersten Quartal 2015 fortgesetzt. Die neue Plattform „Gaming as a Service“ stoße auf großes Interesse bei den Nutzern und zeige hohes Wachstumspotential.

Tipp: Unser nächster Newsletter erscheint am Mittwoch, den 29. April 2015. Melden Sie sich jetzt gleich auf unserer Homepage (rechts oben unter “Newsletter”) für unseren Newsletter an!

Anleihen Finder Redaktion. Timm Henecker.

Foto: Maurizio Pesce / flickr

Anleihen Finder Datenbank

Unternehmensanleihe der gamigo AG 2013/2018

Zum Thema

gamigo AG startet „gut“ ins neue Jahr – Weiteres Wachstum in 2015 geplant – Fokus auf Mobile-Gaming – gamigo-Minibond notiert bei 75 Prozent

gamigo AG: Umsatz und Ergebnis im dritten Quartal 2014 verbessert – Übernahme der Intenium GmbH führt zu „optimistischen Ausblick in 2015“ – Kurs der Unternehmensanleihe bei 67 Prozent

Herr Niehues, bei Ihrer Vorstellung hieß es, dass Sie die „Kommunikation mit dem Kapitalmarkt deutlich intensivieren möchten.” Wie wollen Sie das machen? – Interview mit dem neuen Co-CEO der gamigo AG, Theodor Niehues

gamigo AG: Leichte Ergebnis-Verbesserung, aber auch Umsatzrückgang im ersten Halbjahr 2014 – Co-CEO Theodor Niehues: „Für Anleihe-Gläubiger ist es wichtig, dass unser Unternehmen operativ Geld verdient“ – Kurs der Unternehmensanleihe klettert um 12 Prozentpunkte

Anleihen Finder News jetzt auch als APP (iOS7)

APP

Viele Wege führen zur Anleihen Finder-APP: Einfach den Button anklicken, den Itunes-Store aufsuchen oder über appster.de die Anleihen Finder-App aufs IPhone oder IPad laden

Anleihen Finder News auf Twitter und Facebook abonnieren

Twitter Facebook

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

MB Fund Advisory

Menü