FinCompare – die neue digitale Finanzierungs-Plattform für KMUs startet erfolgreich

Dienstag, 13. Juni 2017


Erfolgsstart für neue Finanzierungs-Plattform! FinCompare – so heißt eine neue digitale Vergleichsplattform für Unternehmensfinanzierungen, die sich an kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) mit einem Finanzierungsbedarf ab 10.000 Euro und bis zu 5,0 Millionen Euro richtet. Das Berliner Tech-Unternehmen um Gründer Stephan Heller hat aktuell seine Seed-Finanzierung (frühe Investition in ein Start-Up) erfolgreich abgeschlossen und 2,5 Millionen Euro an Kapital eingesammelt.

Schon wenige Wochen nach Start der Plattform im Februar 2017 verzeichnet FinCompare rund 400 Kunden mit einem angefragten Finanzierungsvolumen von mehr als 200 Millionen Euro. Neben den üblichen Unternehmenskrediten stehen bei FinCompare insbesondere alternative Finanzierungslösungen wie zum Beispiel Factoring, Leasing sowie Einkaufs- und Lagerfinanzierungen durch Finetrading zur Auswahl.

Digitalisierung im Mittelstand

„Die smarte Unternehmensfinanzierung ist ein wichtiger Baustein auf dem Weg zur Digitalisierung des Mittelstandes. FinCompare steht für Finden, Vergleichen, Abschließen – genauso einfach sollten Finanzierungslösungen sein. Wir sind froh, dass wir in unserer ersten Finanzierungsrunde erfahrene Kapitalgeber und Branchen-Experten von unserem Geschäftsmodell und den damit verbundenen Marktchancen überzeugen konnten“, erklärt Stephan Heller, Gründer und CEO von FinCompare.

INFO: Über die Online-Plattform www.fincompare.de bietet das Berliner Start-Up Zugang zu vielfältigen Finanzierungsmöglichkeiten. Unternehmen können – unabhängig und kostenlos – deutschlandweit Angebote von namhaften Banken, Fintechs und Finanzdienstleistern vergleichen und Finanzierungen abschließen. Auch ein eigenes Finanzmagazin hat das Start-Up bereits ins Leben gerufen – mit spannenden und aktuellen Themen zu KMU-Finanzierungen.

Seed-Finanzierung über 2,5 Millionen Euro abgeschlossen

Mit Speedinvest konnte FinCompare einen erfahrenen Venture Capital-Geber im Fintech-Segment (u.a. N26 und Tradico) an Bord holen. Zusätzlich hat sich Österreichs größte  Versicherungsgruppe UNIQA an FinCompare beteiligt. Mehrere Angel-Investoren aus dem Banking- und Finance-Bereich komplettieren die Runde. Mit der Finanzierung von 2,5 Millionen Euro werden nun Investitionen in die weitere Markterschließung, den Ausbau der Technologie sowie in Marketing und Personal getätigt.

„Wir sind absolut überzeugt von Team und Geschäftsmodell bei FinCompare. Der Mittelstand stellt das Rückgrat der Wirtschaft in der DACH-Region dar und braucht innovative und intelligente Finanzierungsmöglichkeiten. Mit FinCompare steht nun ein Player bereit, der technologiegetrieben und bankenunabhängig Finanzierungsvergleiche ermöglicht. FinCompare hat das Potenzial zum Game-Changer im KMU-Banking zu werden“, so Andreas Nemeth, Senior Venture Capital Manager bei UNIQA Ventures.

Transparentes Geschäftsmodell

Und so funktioniert es: Die verschiedenen Finanzierungsmöglichkeiten für Unternehmen können auf FinCompare verglichen und mithilfe eines softwarebasierten Ratings leicht nachvollzogen werden. Die unabhängigen Experten von FinCompare stehen den KMU bei Fragen zur Verbesserung des Ratings und bei der Abwicklung einer Finanzierung zur Seite. Für die tatsächlich vermittelten Kredite und Finanzierungslösungen nimmt FinCompare eine Provision von den Finanzpartnern (Pool von aktuell mehr als 200 Partnern). Für Unternehmen ist das Vergleichen und Abschließen von passenden Finanzierungslösungen kostenlos.

Hinweis: Das Volumen von digital vermittelten Unternehmensfinanzierungen soll 2020 mehr als 30 Milliarden Euro betragen.

„Wollen führende Plattform für KMU-Finanzen werden“

„Unsere Vision ist es, zu einem digitalen Finanz-Hub zu werden, das Angebote von Banken, Fintechs und mittelfristig auch Insuretechs bündelt und weitere Mehrwertdienste integriert. FinCompare soll zu Europas führender Plattform für KMU-Finanzen werden“, so Geschäftsführer Stefan Heller. Neben den geannten Ankerinvestoren sind noch Business Angels und Family Offices aus den Bereichen Banking, Fintech und Corporate Finance Partner von FinCompare.

INFO: Neben Stephan Heller bilden Nicolay Ofner (COO – Chief Operating Officer), Sarp D. Demirel (CTO – Chief Technology Officer) und Paul Weber (CCO – Chief Commercial Officer) das Management von FinCompare.

Der Anleihen Finder empfiehlt die Plattform FinCompare bei Fragen rund um das Thema „Alternative Finanzierungsmöglichkeiten für KMU“.

Anleihen Finder Redaktion.

Foto: pixabay.com

Siehe auch: Profil FinCompare GmbH

Zum Thema:

Schuldscheindarlehen, Anleihe und Wandelanleihe bei der Unternehmensfinanzierung – eine Gegenüberstellung

Neues Prospektrecht – was kleine und mittlere Unternehmen (KMU) jetzt wissen müssen

Anleihen Finder News auf Twitter und Facebook abonnieren

Twitter Facebook

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

HAIG MB Flex Plus - Ein Kombination von Renten, Absolut- Return-Ansätzen und geldmarktnahmen CharakterMB Fund Advisory

Menü