FCR Immobilien AG schlägt Dividende von 0,30 Euro je Aktie vor – FCR-Aktie neu im MSCI Europe Micro Cap Index

Montag, 29. März 2021


Pressemitteilung der FCR Immobilien AG:

Testierte Zahlen 2020 bestätigen vorläufige Ergebnisse – Dividendenvorschlag von 0,30 Euro je Aktie

– Ergebnis vor Steuern (EBT): 11,5 Mio. Euro, FFO: 5,0 Mio. Euro

– Notierungsaufnahme in den USA, OTCQX, erfolgt

– Aufnahme im MSCI Europe Micro Cap Index

– Für 2021 EBT von 14 Mio. Euro und FFO von 8 Mio. Euro bei weiterem Ausbau des Immobilienportfolios erwartet

Die FCR Immobilien AG („FCR“, ISIN DE000A1YC913) hat das Geschäftsjahr 2020 wie erwartet erfolgreich abgeschlossen. Die testierten Jahreszahlen 2020 nach IFRS bestätigen die veröffentlichten vorläufigen Zahlen. Das Ergebnis vor Steuern, EBT, lag im vergangenen Jahr bei 11,5 Mio. Euro und damit nur geringfügig unter dem Vorjahreswert von 11,9 Mio. Euro. Der Konzernjahresüberschuss erreichte 9,6 Mio. Euro, nach 9,7 Mio. Euro 2019. Die erfolgreiche Geschäftsentwicklung mit einer verstärkten Ausrichtung auf die Bestandshaltung hat sich deutlich positiv beim FFO, Funds from Operations, gezeigt, der sich um 8,1 Mio. Euro verbesserte auf 5,0 Mio. Euro. Der Dividendenvorschlag von Vorstand und Aufsichtsrat für die ordentliche Hauptversammlung, die für den 18. Mai 2021 geplant ist, beträgt wie im Vorjahr 0,30 Euro je Aktie.

Die FCR Immobilien AG hat ihren Immobilienbestand 2020 auf insgesamt rd. 315 Mio. Euro ausgebaut, nach 299 Mio. Euro zum Ende des Geschäftsjahres 2019. Hiervon entfielen gut 268 Mio. Euro auf das Bestandsportfolio mit Schwerpunkt Einkaufs- und Fachmarktzentren, Nahversorger und Drogerien. Das Trading- und Entwicklungsportfolio belief sich auf 46 Mio. Euro. Die Eigenkapitalquote lag Ende 2020 bei soliden 26,5 Prozent. Der NAV stieg zum Jahresende auf 107 Mio. Euro.

Seit Anfang März 2021 wird die Aktie der FCR Immobilien AG auch in den USA an der OTCQX gehandelt, ergänzend zur Notierung im General Standard der Frankfurter Wertpapierbörse und m:access an der Börse München. Zudem erfolgte die Aufnahme der Aktie in den MSCI Europe Micro Cap Index (EUR).

Für das Geschäftsjahr 2021 geht die FCR Immobilien AG von einem weiteren Ausbau des Immobilienportfolios und steigenden Ergebnissen aus. Ziel ist es, Immobilien für rd. 160 Mio. Euro einzukaufen. Das Ergebnis vor Steuern soll dabei auf 14 Mio. Euro steigen, der FFO soll sich auf 8 Mio. Euro verbessern.

Der testierte Jahresabschluss 2020 steht auf der Website der Gesellschaft www.fcr-immobilien.de im Investor Relations-Bereich zur Verfügung.

FCR Immobilien AG

Foto: FCR Immobilien AG

Anleihen Finder Datenbank

Unternehmensanleihe der FCR Immobilien AG 2014/19 (getilgt)

Unternehmensanleihe der FCR Immobilien AG 2016/21

Unternehmensanleihe der FCR Immobilien AG 2018/23

Unternehmensanleihe der FCR Immobilien AG 2019/24

Unternehmensanleihe der FCR Immobilien AG 2020/25

Zum Thema

Kapitalerhöhung: FCR Immobilien AG sammelt 6,7 Mio. Euro mit neuen Aktien ein

Falk Raudies, FCR Immobilien AG: „Durch den verstärkten Einsatz von Künstlicher Intelligenz werden wir unsere Produktivität noch deutlich steigern“

FCR Immobilien AG: Kapitalerhöhung beginnt – Öffentliches Angebot ab dem 29.01.2021

FCR Immobilien AG: Kapitalerhöhung startet Ende Januar – 10,80 Euro je Aktie

FCR Immobilien AG tätigt siebten Objekt-Verkauf in 2020

FCR Immobilien AG bestätigt Ergebnisprognose für 2020

FCR Immobilien AG erwirbt weitere Handelsimmobilie – Jährliche Mieteinnahmen von über 800 Tsd. Euro

FCR Immobilien AG in 2020 weiter „auf Kurs“: Immobilienbestand übersteigt 300 Mio. Euro-Marke

FCR Immobilien AG: Bilanz in 2020 lautet bislang 10 – 3 – 31 (Kauf / Verkauf / Mietverträge)

„Unser Kernmarkt Handelsimmobilien ist intakt und bietet weiter attraktive Renditen“ – Interview mit Falk Raudies, FCR Immobilien AG

Anleihen Finder News auf Twitter und Facebook abonnieren

Twitter

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

Menü