FCR Immobilien AG in 2019 „oberhalb eigener Prognose“- EBT steigt (nach IFRS) auf 10,7 Mio. Euro

Mittwoch, 19. Februar 2020


Dass die FCR Immobilien AG in 2019 ein außerordentliches Erfolgsjahr vorzuweisen hat, darauf deuteten schon die letzten Meldungen des Unternehmens hin. Nach vorläufigen Finanzkennzahlen (erstmals nach IFRS bilanziert) hat der Münchner Immobilieninvestor das Geschäftsjahr 2019 nach eigenen Angaben aber sogar noch „oberhalb der eigenen Prognose“ abgeschlossen.

Das FCR-Management geht auch für 2020 von einer Fortsetzung der positiven Geschäftsentwicklung aus und möchte im aktuellen Kalenderjahr vor allem die weitere interne Digitalisierung vorantreiben. In einem Investoren-Call ließ FCR-Vorstand Falk Raudies zudem durchblicken, dass das Unternehmen zur Wachstums-Finanzierung die Begebung einer weiteren FCR-Unternehmensanleihe in Erwägung zieht.

Vorläufige Finanzkennzahlen in 2019

Unter Berücksichtigung des erstmals angewendeten internationalen Rechnungslegungsstandard IFRS lag der Umsatz der FCR Immobilien AG in 2019 bei 49,6 Mio. Euro nach 37,3 Mio. Euro 2018. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) ist 2019 auf 17,3 Mio. Euro gestiegen. Der IFRS-Vergleichswert in 2018 lag bei 7,6 Mio. Euro. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) konnte von 7,1 Mio. Euro in 2018 auf nunmehr 16,9 Mio. Euro in 2019 gesteigert werden. Das Ergebnis vor Steuern (EBT) kletterte um 282 % auf 10,7 Mio. Euro nach 2,8 Mio. Euro ein Jahr zuvor.

Vorläufige Zahlen 2019 FCR Immobilien AG nach IFRS
(in Mio. Euro)
 
  2019 2018 Vgl. Vorjahr
Umsatz 49,6 37,3 + 33 %
EBITDA 17,3 7,6 + 128 %
EBIT 16,9 7,1 + 138 %
EBT 10,7 2,8 + 282 %

2018 IFRS Vergleichswert

2019 Vorläufige Zahlen nach IFRS

Hinweis: Weitere Informationen finden Sie im IR-Bereich auf www.fcr-immobilien.de

Portfolio-Wert von 294 Mio. Euro

Im Zuge der Umstellung auf IFRS wurde der gesamte Immobilienbestand gutachterlich extern bewertet. Der Marktwert des Portfolios wurde mit 294 Mio. Euro zum Jahresende 2019 ermittelt. Im Jahr 2020 soll das Portfolio auf bis zu 500 Mio. Euro ausgebaut werden.

Die FCR Immobilien AG hat in 2019 25 Objekte erworben und insgesamt 7 Objekte ergebniswirksam veräußert. Das hieraus resultierende deutlich positive Bewertungsergebnis wurde gemäß IFRS dem Eigenkapital zugeführt. Das Eigenkapital der FCR Immobilien AG ist zum Jahresende 2019 auf 85,5 Mio. Euro gestiegen, die Eigenkapitalquote lag damit bei 26 %.

„Wunsch der Anleger“

Mit der Umstellung der Rechnungslegung auf den internationalen Standard IFRS kommt die FCR Immobilien AG nach eigenen Angaben einem Wunsch der Anleger nach, da so die Zahlen mit anderen börsennotierten Immobiliengesellschaften besser vergleichbar sind. Zudem ist die FCR Immobilien AG durch die Umstellung flexibler hinsichtlich des Börsensegments.

„Gerade internationale Investoren haben den Wunsch nach einer Umstellung auf IFRS geäußert. Wir sehen die Umstellung auch vor dem Hintergrund des deutlichen Wachstums der FCR Immobilien AG als konsequenten Schritt. 2020 wollen wir das Immobilienportfolio auf 500 Mio. Euro ausbauen und auch die Ergebnisse weiter steigern“, so Falk Raudies, Gründer und Vorstand der FCR Immobilien AG.

Anleihen Finder Redaktion.

Foto: FCR Immobilien AG

Anleihen Finder Datenbank

Unternehmensanleihe der FCR Immobilien AG 2014/19 (getilgt)

Unternehmensanleihe der FCR Immobilien AG 2016/21

Unternehmensanleihe der FCR Immobilien AG 2018/23

Unternehmensanleihe der FCR Immobilien AG 2019/24

Zum Thema

FCR Immobilien AG erwirbt C&A-Kaufhaus in Gummersbach

Strategische Partnerschaft: FCR Immobilien AG beteiligt sich an Immoware24 GmbH

FCR Immobilien AG verkauft erstes Objekt in 2020

+++ AUSPLATZIERT +++ FCR Immobilien AG platziert Anleihe 2019/24 (A2TSB1) vollständig im Volumen von 30 Mio. Euro

FCR Immobilien AG peilt neue Rekordwerte in 2019 an

„Volumen rauf, Zinsen runter“: Die Kapitalmarkt-Story der FCR Immobilie n AG

FCR Immobilien AG erwirbt Netto-Markt in Thüringen

FCR Immobilien AG: Deutlicher Umsatz- und Gewinnzuwachs nach 9 Monaten – Anleihe 2019/24 (A2TSB1) zu zwei Drittel platziert

Anleihen Finder News auf Twitter und Facebook abonnieren

Twitter

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

MB Fund Advisory

Menü