EYEMAXX Real Estate AG erweitert Geschäftsmodell um Pflege- und Wohnimmobilien

Dienstag, 25. Februar 2014

Pressemitteilung der EYEMAXX Real Estate AG:

– Fokus auf die Wachstumsmärkte Deutschland und Österreich
– Partnerschaft mit der VST Building Technologies AG
– Diversifizierte Projektpipeline aktuell bei rund 180 Mio. Euro
– Baubeginn erster Pflegeheime und Wohnimmobilien noch in 2014 geplant

Die EYEMAXX Real Estate AG (General Standard; ISIN DE000A0V9L94) erweitert das Geschäftsmodell. Neben dem Kerngeschäft, der Entwicklung von Fachmarktzentren in Zentraleuropa, wird das Unternehmen künftig auch Pflegeheime und Wohnimmobilien in Deutschland und Österreich realisieren. „Wir haben uns in gut zehn Jahren eine führende Position bei der Entwicklung von Fachmarktzentren in Zentraleuropa erarbeitet und das Geschäftsjahr 2012/2013 mit dem höchsten Gewinn der Firmengeschichte abgeschlossen“, sagt EYEMAXX-CEO und Mehrheitsaktionär Dr. Michael Müller. „Auf Basis dieses starken Kerngeschäfts erschließen wir jetzt zwei ausgewiesene Wachstumsmärkte.“

Bis 2030 zusätzlicher Bedarf von über 3.000 neuen Pflegeheimen in Deutschland
Der deutsche Pflegemarkt wird von der demografischen Entwicklung getrieben. So werden bis 2030 mehr als 3.000 neue Pflegeheime benötigt, davon allein 2.000 bis 2020. Aufgrund  dieses Bedarfs und der langfristigen Mietverträge mit professionellen Betreibern wächst auch das Interesse von Investoren wie Pensionskassen oder Family Offices an Pflegeimmobilien. Ihnen wird EYEMAXX künftig schlüsselfertige Pflegeheime anbieten. Erste Projekte in Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen werden derzeit geprüft.

Durchschnittlich 310.000 neue Wohneinheiten pro Jahr benötigt
Auch der Markt für Wohnimmobilien in Deutschland und Österreich bietet attraktive Rahmenbedingungen für EYEMAXX. Allein in Deutschland werden bis 2025 jährlich 310.000 neue Wohneinheiten benötigt. Wachstumstreiber ist insbesondere der erhöhte  Wohnraumbedarf in Ballungszentren. Auch die Nachfrage am österreichischen Wohnungsmarkt ist ungebrochen hoch und übersteigt nach wie vor das Angebot. Erste Projekte in Potsdam und Wien werden derzeit geprüft.

Kooperation deckt die gesamte Wertschöpfung ab
Dr. Michael Müller: „Wir sehen in unseren beiden neuen Geschäftsfeldern sehr attraktive Wachstumschancen. Wir haben bereits zahlreiche Projekte identifiziert und freuen uns, diese gemeinsam mit einem erfahrenen Partner umzusetzen.“ In den Geschäftsfeldern Pflegeheime und Wohnimmobilien wird EYEMAXX mit der VST Building Technologies AG kooperieren. Die VST Gruppe hat langjährige Erfahrung in den Bereichen und hat bereits 23 Pflegeheime und rund 10.000 Wohneinheiten errichtet. Das Unternehmen bietet mit den patentierten industriell gefertigten Bauteilen eine überdurchschnittlich schnelle und präzise Abwicklung bei nachhaltiger Qualität mit hoher Energieeffizienz. Gemeinsam vereinen EYEMAXX und VST ihre Stärken entlang der gesamten Wertschöpfungskette von der Standortwahl über die Errichtung bis zum Verkauf der Immobilien.

Ausblick: Diversifizierte Pipeline von rund 180 Mio. Euro
EYEMAXX startet das erweiterte Geschäftsmodell mit einer umfangreichen Pipeline. Insgesamt verfügt das Unternehmen derzeit über Projekte, bei denen schon mindestens das Grundstück gesichert wurde, im Volumen von rund 180 Mio. Euro. Mit rund 120 Mio. Euro stammt der wesentliche Teil davon aus dem Kerngeschäft Fachmarktzentren. In diesem Bereich konzentriert sich EYEMAXX in Zukunft auf die Umsetzung von fünf bis sechs neuen margenstarken Projekten pro Jahr. Da EYEMAXX in den neuen Geschäftsfeldern bereits Projekte mit einem Volumen von 60 Mio. Euro identifiziert hat, wird bereits im laufenden Jahr mit dem Bau von ersten Pflegeheimen und Wohnimmobilien begonnen.

EYEMAXX Real Estate AG

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

MB Fund Advisory

Menü