ETERNA steigert Ergebnis im ersten Halbjahr 2018 – ETERNA-Anleihe (A2E4XE) notiert bei 109,5%

Mittwoch, 29. August 2018

Pressemitteilung der ETERNA Mode Holding GmbH:

Umsatz- und überproportionales Ergebniswachstum im ersten Halbjahr 2018

– Umsatzerlöse im ersten Halbjahr um 2,3% auf 51,4 Mio. EUR gesteigert

– Wachstumstreiber sind weiterhin die eigenkontrollierten Flächen

– Überproportionale Steigerung des EBITDA um 21,2% auf 6,0 Mio. EUR bei einer EBITDA-Marge von 11,7% spiegelt hohe Profitabilität wider

– Free Cashflow mit 4,5 Mio. EUR deutlich über Vorjahr

Die ETERNA Mode Holding GmbH, traditionsreicher und innovativer Hemden- und Blusenhersteller mit einer der führenden Hemdenmarken in Deutschland, informiert über die Zwischenergebnisse nach dem ersten Halbjahr 2018. Demnach steigerte ETERNA die Umsatzerlöse um 2,3% auf 51,4 Mio. EUR (Vorjahr: 50,2 Mio. EUR). Im Inlandsgeschäft erzielte ETERNA einen Zuwachs in Höhe von 3,0% und entwickelte sich damit besser als der Gesamtmarkt in Deutschland. Zugleich konnte der Export um 0,6% zulegen. Als Wachstumstreiber erwiesen sich vor allem die eigenkontrollierten Flächen, mit denen ETERNA ein niedriges zweistelliges Like-for-like-Plus erzielen konnte.

Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) hat das Unternehmen trotz einem herausfordernden Marktumfeld im ersten Halbjahr 2018 um 21,2% auf 6,0 Mio. EUR deutlich gesteigert (Vorjahr: 5,0 Mio. EUR). ETERNA verfügt damit weiterhin über eine im Branchenvergleich hohe, zweistellige EBITDA-Marge von 11,7% (Vorjahr: 9,9%). Die überproportionale operative Ergebnisverbesserung wurde vor allem über das deutliche profitable Wachstum der eigenkontrollierten Flächen sowie ein verbessertes Warenmanagement und niedrigere Abschriften erreicht. Gleichzeitig investierte das Unternehmen in das weitere Wachstum durch gezielte Ausgaben in den Bereichen IT und Marketing.

Henning Gerbaulet, geschäftsführender Gesellschafter der ETERNA Mode Holding GmbH, zeigt sich mit der Entwicklung sehr zufrieden: „Das Umsatz- und Ergebniswachstum im ersten Halbjahr bestätigen die konsequente Umsetzung unserer ganzheitlichen Strategie. Dies zeigt, dass unsere Maßnahmen Früchte tragen und wir mit dem modernisierten Markenauftritt und der Verjüngung der Kollektionen, insbesondere bei Premium und Slim Fit, am Markt erfolgreich sind. Unsere Cross-Channel-Wachstumsstrategie trägt weiter maßgeblich zu höheren Verkaufspreisen und einer Margenverbesserung bei. Unser Ziel ist es, durch weitere Maßnahmen, vor allem zur verstärkten Digitalisierung des Unternehmens, zusätzliche Wachstumspotenziale zu erschließen und weiterhin besser als der Markt zu performen.“

Das Konzernergebnis erhöhte sich in den ersten sechs Monaten 2018 um 3,9 Mio. EUR und liegt bei -1,2 Mio. EUR. Im Vorjahr waren Refinanzierungskosten in Höhe von 3,3 Mio. EUR angefallen und hatten das Konzernergebnis belastet. Zudem ist das Konzernergebnis durch die planmäßige, aber nicht liquiditätswirksame Abschreibung auf den Firmenwert in Höhe von 3,2 Mio. EUR geprägt, der 2006 im Rahmen eines Leveraged-Buyout angesetzt wurde. Bereinigt um die planmäßige Firmenwertabschreibung resultiert ein positives Konzernergebnis in Höhe von 2,0 Mio. EUR (Vorjahr: -1,8 Mio. EUR).

Die rein strukturell bedingten Verluste aus der Firmenwertabschreibung wirken sich auf das Eigenkapital des Konzerns aus, wodurch das wirtschaftliche Eigenkapital im Jahresverlauf erstmals negativ werden wird. Diese Effekte betreffen jedoch ausschließlich die Holdinggesellschaft. Henning Gerbaulet erklärt: „In den operativen Einzelgesellschaften hat ETERNA eine hohe Profitabilität mit guten Bilanzstrukturen, die unsere wirtschaftliche Stärke belegen. Dies zeigt auch die starke Cashflow-Entwicklung unseres Unternehmens.“

Die liquiden Mittel in Höhe von 11,2 Mio. EUR per 30. Juni 2018 liegen um 6,7 Mio. EUR über dem entsprechenden Vorjahreswert von 4,5 Mio. EUR. Im Zeitraum von Januar 2013 bis Dezember 2017 konnte ETERNA durch eine starke Cash Conversion die Nettoverschuldung um 7,7 Mio. EUR (-13,2%) reduzieren, was die Schuldendienstfähigkeit von ETERNA belegt. Im Vergleich zum ersten Halbjahr 2017 konnte die Nettoverschuldung per 30. Juni 2018 um 6,7 Mio. EUR (-12,5%) reduziert werden. Die liquiden Mittel waren im Vorjahr durch Refinanzierungskosten beeinflusst. Die Refinanzierung wird sich in den kommenden Quartalen über die günstigeren Konditionen positiv auf das Ergebnis und die Liquidität des Unternehmens auswirken. „Der langfristig reduzierte Kapitaldienst hilft uns bei der weiteren Umsetzung unserer Strategie. So verfügen wir über einen größeren finanziellen Spielraum um unser Wachstum voranzutreiben sowie für die weitere Entschuldung“, erklärt Henning Gerbaulet.

Für das laufende Geschäftsjahr 2018 zeigt er sich weiterhin optimistisch: „Wir stehen gut da, was sich in den gestiegenen Umsätzen, der hohen Liquidität sowie dem überproportional verbesserten operativen Ergebnis widerspiegelt. Das intensivierte Engagement in Vertrieb, Marke und Produkt zahlt sich für ETERNA weiterhin aus. Für das Geschäftsjahr 2018 halten wir an der ursprünglichen Prognose fest und erwarten einen erneuten Umsatzrekord mit einem Wachstum im unteren einstelligen Prozentbereich sowie eine leichte Ergebnisverbesserung und damit erneut eine Performance über dem Schnitt des Gesamtmarktes.“

Weitere Informationen zu den 6-Monatszahlen sind als Financial Factsheet auf der Unternehmenswebsite http://unternehmen.eterna.de im Bereich „Anleihe“ verfügbar.

ETERNA Mode Holding GmbH

ANLEIHE CHECK: Die im März 2017 emittierte Anleihe der ETERNA Mode Holding GmbH (WKN A2E4XE) mit einem Volumen von 25 Mio. Euro ist mit einem Zinskupon von 7,75% p.a. (Zinstermin jährlich am 03.03.) und einer Laufzeit bis zum 03.03.2022 ausgestattet. Der Minibond notiert aktuell bei 109,5% (Stand: 29.08.2018).

Foto: pixabay.com

Anleihen Finder Datenbank

Unternehmensanleihe der eterna Mode Holding GmbH 2017/2022

Zum Thema

Doppel-Analyse: Anleihen von ETERNA und EUROBODEN im Check

ETERNA verbessert operative Zahlen im Q1 2018 – Anleihe notiert bei 110%

ETERNA feiert Rekordumsatz von 110 Millionen Euro in 2017 – Anleihe-Kurs (A2E4XE) steigt auf 111%

Anleihen Finder News auf Twitter und Facebook abonnieren

Twitter Facebook

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

HAIG MB Flex Plus - Ein Kombination von Renten, Absolut- Return-Ansätzen und geldmarktnahmen CharakterMB Fund Advisory

Menü