Status Quo: Enterprise Holdings Ltd. beantwortet Fragen der Anleihegläubiger!

Freitag, 30. September 2016


Die Verwalter der Enterprise Holdings Ltd. haben zur Information der Anleihegläubiger einen Fragen- und Antwortenkatalog auf der Internetseite der Gesellschaft zur Verfügung gestellt.

Nachfolgend finden Sie Antworten auf die wichtigsten Fragen zur Unternehmensanleihen der Enterprise Holdings Limited.

1. Wie stellt sich die aktuelle Situation der EHL dar?
EHL wurde auf Antrag des Vorstandes vom Obersten Gerichtshof in England am 23. September 2016 unter Verwaltung gestellt. Stephen Leonard Conn und Jonathan Avery-Gee wurden mit Wirkung ab 11.35 Uhr am 23. September 2016 zu Verwaltern der EHL bestellt und sind jetzt für die Aktivitäten der EHL verantwortlich ohne in irgendwelcher Form persönlich zu haften. Eine Kopie der gerichtlichen Bestellung einschließlich einer deutschen Übersetzung sind auf der Unternehmenswebsite veröffentlicht. Bei Abweichungen zwischen dem deutschen und dem englischen Text ist der englische Originaltext bindend.

2. Warum wurde EHL unter Verwaltung gestellt?
EHL ist abhängig von den Erträgen und der Wertschöpfung in der operativen Versicherungsgesellschaft Enterprise Insurance Company Plc (“EIC”). Als EIC am 27. Juli 2016 in die vorübergehende Liquidation geriet wurde klar, dass EHL wesentlich weniger Vermögenswerte als Verbindlichkeiten hatte und somit bilanziell überschuldet war. EHL war auch auf die in der EIC generierten Erträge angewiesen und es wurde deutlich, dass von der EIC keine zukünftigen Erträge mehr zu erwarten sind. Das bedeutete, dass EHL ihren Verpflichtungen gegenüber den Schuldnern (einschließlich der Anleihegläubiger) nicht mehr nachkommen können wird. EHL ist somit bilanziell insolvent und der Vorstand hat die gesetzliche Verpflichtung zu handeln und alle Gläubiger zu schützen, indem er einen zugelassenen Insolvenzspezialisten benennt um die Interessen der Gläubiger weiterhin zu schützen und die Erlöse aus den Vermögenswerten der EHL für alle Gläubiger zu maximieren.

3. Was bedeutet die gerichtliche Bestellung von Verwaltern (Administration Order) für die Anleihegläubiger der EHL?
Die Vermögenswerte der EHL sind nun für alle Gläubiger geschützt, die einen Anspruch auf eine Insolvenzquote am Vermögen der EHL haben. Zukünftig werden keine weiteren Zinszahlungen an die Anleihegläubiger geleistet und ihr Anspruch entspricht dem eines unbesicherten Schuldners, der eine Insolvenzquote in der Zukunft erhalten könnte.

4. Was bedeutet die gerichtliche Bestellung von Verwaltern (Administration Order) für die Schuldner der EHL?
Die Vermögenswerte der EHL sind nun für alle Gläubiger geschützt, die einen Anspruch auf eine Insolvenzquote am Vermögen der EHL haben. Zukünftig werden keine weiteren Zinszahlungen an die Anleihegläubiger geleistet und ihr Anspruch entspricht dem eines unbesicherten Schuldners, der eine Insolvenzquote in der Zukunft erhalten könnte.

5. Was bedeutet die gerichtliche Bestellung von Verwaltern (Administration Order) für den Vorstand der EHL?
Die Befugnisse des Vorstands der EHL sind außer Kraft gesetzt, solange die gerichtliche Bestellung der Verwalter gültig ist und das Verfahren über diese Gesellschaft unter der Kontrolle der Verwalter steht.

6. Was sind die Aufgaben und Verpflichtungen der Verwalter?
Die Verwalter sind Angestellte des Gerichts in England und bestellt um die Interessen der Gläubiger zu vertreten, wenn eine Gesellschaft nachgewiesenermaßen insolvent ist. Ihre Aufgabe ist alle Vermögenswerte der Gesellschaft zusammenzutragen, die Ursachen für die Insolvenz der Gesellschaft zu erforschen, über das Verhalten des Vorstandes auf dem Weg hin zur Insolvenz zu berichten und Vermögenswerte in einer Weise zu realisieren, die den höchstmöglichen Wert für die Gläubiger darstellt. Die Verwalter werden bis spätestens 18. November 2016 (8 Wochen nach Beantragung der Bestellung von Verwaltern) den Gläubigern Bericht erstatten, nachdem die Anfangsuntersuchungen beendet sind und sie werden den Gläubigern Vorschläge unterbreiten, wie der Fall weitergeführt wird.

7. Haften die Verwalter für die Zahlung des Nominalbetrages oder der Zinsen für meine Anleihe?
Die Antwort lautet: nein. Die Verwalter sind in keinster Weise haftbar zu machen für die Ansprüche eines Schuldners und handeln als Angestellte der EHL ohne irgendeine persönliche Verpflichtung.

8. Welcher Gerichtsbarkeit unterliegt die EHL?
Das Zentrum der Hauptinteressen der EHL liegt nun in England und die Bestellung durch den Obersten Gerichtshof stellt sicher, dass alle zukünftigen Handlungen bezüglich der Gesellschaft vor dem Obersten Gerichtshof geführt werden.

9. Liegen die Beträge zur Rückzahlung der Anleihen auf einem separaten Konto?
Nein, es gibt keine Beträge, die auf einem separaten Konto liegen für die Rückzahlung an die Anleihegläubiger.

10. Liegen die Beträge zur Auszahlung der Anleihezinsen auf einem separaten Konto?
Das Geld für die am 26. September 2016 zu zahlenden Zinsen lag auf einem separaten Bankkonto, jedoch handelt es sich dabei nicht um ein notarielles Anderkonto. Das Guthaben auf dem Sonderkonto ist nunmehr Teil des Gesamtvermögens der EHL, das gemäß dem Insolvency Act 1986 zu gleichen Teilen (parri passu) an alle Schuldner der EHL aufgeteilt wird.

11. Wie ist der Ausblick für die Anleihegläubiger bezüglich der Rückzahlung des Anleihebetrages?
Die Verwalter untersuchen den Sachverhalt weiter, jedoch erscheint es zurzeit unwahrscheinlich, dass die Anleihegläubiger den vollen Nominalbetrag zurückerhalten. Das gilt für beide Anleihen. Sollten Vermögenswerte für die Gläubiger verfügbar sein, dann dürfte die zukünftige Verteilung im Rahmen der Insolvenzquote erfolgen, was einer prozentualen Befriedigung aller Gläubigeransprüche entspricht. Die Verwalter werden bis spätestens 18. November 2016 detailliert Bericht erstatten, nachdem die Anfangsuntersuchungen beendet sind.

12. Erzielt EHL weiterhin Erträge aus den Versicherungsgeschäften der Enterprise Insurance Company Plc (“EIC”)?
Nein. Diese Zahlungen endeten nachdem am 27. Juli 2016 die EIC in die vorübergehende Liquidation geriet.

13. Kann ich die Anleihen der EHL weiterhin handeln?
Das unterliegt der Entscheidung eines jeden Anleihegläubigers. Der Antrag auf gerichtliche Verwaltung unterbindet nicht den Handel, aber es beeinflusst sicherlich den Börsenkurs und die Haltung potentieller Käufer dieser Anleihen.

14. Wie stellt sich die finanzielle Situation der EHL dar?
EHL ist nach Englischem Recht insolvent und unfähig seine Gläubiger zu befriedigen, einschließlich der Anleihegläubiger.

15. Wird EHL das Geschäft weiterführen?
Es ist möglich, erscheint jedoch aktuell unwahrscheinlich.

16. Ist es möglich, dass EHL ihr Geschäft über eine MGA-Lösung weiterführt?
Es ist möglich, erscheint jedoch aktuell unwahrscheinlich.

17. Was sind die Ansprüche, die gegenüber EHL geltend gemacht werden?
Diese werden von den Verwaltern untersucht. Den Gläubigern wird in Kürze, bzw. vor dem 18. November 2016 ein weiterer Bericht zugehen.

18. Wurde das Geschäft der Enterprise Insurance Company in eine andere Versicherungsgesellschaft überführt?
Die Verwalter der EHL haben keine Informationen zum aktuellen Stand des von EIC getätigten Versicherungsgeschäfts.

19. Wie hoch ist die wahrscheinliche Rückzahlungsquote für die Anleihegläubiger?
Es ist zu früh um eine Schätzung abzugeben. Die Verwalter werden bis spätestens 18. November 2016 detailliert Bericht erstatten, nachdem die Anfangsuntersuchungen beendet sind.

20. Kann ich gegen EHL Klage erheben oder einen Prozess führen?
Die Ausstellung eines Beschlusses zur Bestellung von Verwaltern nach Englischem Recht bedeutet, dass EHL ohne Erlaubnis des Obersten Gerichtshofs in England nicht Gegenstand einer Anklage sein kann. Es ist möglich, Ansprüche bei den Verwaltern der EHL zu hinterlegen. Diese sollten zu gegebener Zeit an die Verwalter gerichtet werden. Die Verwalter werden zu gegebener Zeit bezüglich der Vorgehensweise an alle Gläubiger schreiben und/oder die Gläubiger unterrichten.
Der Inhalt dieser Seite spiegelt den Stand zum 29. September 2016 wider. Es unterliegt jedoch im Laufe der Entwicklungen im Insolvenzverfahren Aktualisierungen und Änderungen.

Nichts in diesem Dokument stellt für Anleihegläubiger oder Schuldner eine Empfehlung dar. Sie sollten sich gemäß ihrer persönlichen Umstände angemessen beraten lassen.

Das Dokument wird als Service für deutsche Anleihegläubiger auch als deutsche Übersetzung zur Verfügung gestellt. Sollten Abweichungen hinsichtlich Bedeutungen in der deutschen Übersetzung vorliegen, so ist die englische Fassung bindend.

Die Verwalter handeln als Beauftragte des Unternehmens ohne in irgendeiner Weise persönlich dafür zu haften.

Enterprise Holdings Ltd.

ANLEIHE CHECK I: Die Anleihe 2012/17 (WKN: A1G9AQ) der Enterprise Holdings Ltd. hat ein Gesamtvolumen von aktuell 19,5 Millionen Euro. Die Anleihe wird mit 7,00 Prozent p.a. verzinst.

ANLEIHE CHECK II: Die Anleihe 2015/20 (WKN: A1ZWPT) der Enterprise Holdings Ltd. wird jährlich ebenfalls mit 7,00 Prozent verzinst und hat ein Emissionsvolumen von 19,3 Millionen Euro.

Foto: Benjamin Chan „Macro money“ / flickr.com

Anleihen Finder Datenbank

Unternehmensanleihe der Enterprise Holdings Ltd 2012/2017

Unternehmensanleihe der Enterprise Holdings Ltd 2015/2020

Zum Thema:

Enterprise Holdings Ltd.: Noch kein Folgerating – Zinszahlung für Anleihe 2012/17 gesichert – Guthabenkonto für Anleihe 2015/20 aufgestockt

Enterprise Holdings Ltd. muss liefern! – Anleihen-Kurse auf Ramschniveau – Angepasste Budgetplanung und Treffen mit Ratingagentur

BREXIT – Andrew Flowers, Enterprise Holdings Limited, schreibt Brief an die Anleihegläubiger

Enterprise Holdings Ltd.: Tochtergesellschaft EIC wird abgewickelt – Anleihen-Kurse fallen deutlich

Anleihen Finder News jetzt auch als APP (iOS7)

APP

Viele Wege führen zur Anleihen Finder-APP: Einfach den Button anklicken, den Itunes-Store aufsuchen oder über appster.de die Anleihen Finder-App aufs IPhone oder IPad laden

Anleihen Finder News auf Twitter und Facebook abonnieren

Twitter Facebook

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

HAIG MB Flex Plus - Ein Kombination von Renten, Absolut- Return-Ansätzen und geldmarktnahmen CharakterMB Fund Advisory

Menü