eno energy-Chef Karsten Porm: „Guter Dialog mit den Investoren“ – „Verlängerung der Anleihe ist Teil des Finanzierungskonzeptes, nicht mehr“

Freitag, 26. Februar 2016


Im Telefonat mit der Anleihen Finder Redaktion zeigte sich eno energy-Chef Karsten Porm mit dem Ausgang der gestrigen Gläubigerversammlung zufrieden, auch wenn nicht „alles im Sinne der eno energy GmbH“ verlaufen sei. Der Dialog mit den Anleihegläubigern und Investoren sei „gut gewesen“ und die Argumentation von Murphy&Spitz bzgl. ihres Ergänzungsverlangens „plausibel und nachvollziehbar“.

Auf die Frage warum eno aufgrund der veränderten Rahmenbedingungen im Erneuerbaren Energien-Bereich ab 2018, nicht direkt eine Anleihe-Verlängerung bis 2018 anvisiert habe, wie es Murphy&Spitz in ihrem Ergänzungsverlangen einforderte, erwiderte Porm, dass sich der Windpark-Konzern bei dieser Frage schlichtweg an den laufenden Kreditlinie des Unternehmens orientiert habe und nicht an anderen Aspekten. Die nun veränderte Situation mit einer Rückzahlung der Anleihe im März 2018 sei aber mit den Kreditgebern im Vorhinein der Gläubigerversammlung durchgesprochen worden.

„eno energy ist kein Sanierungsfall“

Im Gespräch mit der Anleihen Finder Redaktion stellte Karsten Porm auch noch einmal klar, dass es sich im Zuge der (geplanten) Laufzeit-Verlängerung der eno-Anleihe keinesfalls um einen unternehmerischen Sanierungsfall handle, wie es derzeit am Markt der KMU-Anleihen bei Anleihen-Verlängerungen doch schnell kolportiert werde, sondern lediglich ein Baustein der mittelfristigen Unternehmensfinanzierung sei. Auch Murphy&Spitz hatte in ihrem Research bekräftigt, dass es bei eno energy GmbH keine „erkennbare existenzielle Gefahr“ gebe.

„Rating-Herabstufung total sinnfrei“

Als eno im Sommer letzten Jahres die geplante Anleihe-Verlängerung kommunizierte, war das Echo am Markt bereits negativ. Das heute kriselnde Umfeld erforderte daher gute Argumente für das Vorhaben und viel Fingerspitzengefühl. Diesbezüglich äußerte Porm auch seinen Unmut über die bevorstehende Herabstufung des eno-Unternehmensratings durch die Ratingagentur Creditreform, die nach ihrer Systematik, eno aufgrund der vollzogenen Laufzeit-Verlängerung rein technisch mit der Note „D“ bewerten werde. Eine solche Herabstufung habe nichts mit der gegenwärtigen Situation des Unternehmens zu tun, sie sei „fern ab der Realität“ und „komplett sinnfrei“, so Porm, denn dadurch entstünden grundlos unnötige Irritationen z.B. bei Kunden und Lieferanten. In Zukunft werde die eno energy GmbH daher kein Rating der Creditreform mehr beziehen, sondern auf Research setzen, das bei der Bewertung die gesamte Unternehmensentwicklung berücksichtigt.

Laufzeit-Verlängerung der Anleihe

Hintergrund: Auf der gestrigen zweiten Gläubigersammlung der eno energy GmbH hatten die anwesenden Teilnehmer mit 95 Prozent dem Ergänzungsverlangen der Murphy&Spitz Nachhaltige Vermögensverwaltung AG und somit einer Laufzeit-Verlängerung der eno-Anleihe um 21 Monate bis zum 31. März 2018 zugestimmt. Die eno energy GmbH hatte ursprünglich eine Anleihen-Verlängerung bis zum 30. Juni 2019 vorgesehen, den „veränderten“ Anpassungen der Anleihebedingungen aber zugestimmt.

ANLEIHE CHECK: Die eno energy GmbH hatte ihre Anleihe 2011/16 (WKN A1H3V5) im Juni 2011 mit einem Gesamtvolumen von 25 Millionen Euro begeben, wovon rund 10,3 Millionen Euro platziert werden konnten. Der jährliche Zinskupon beträgt 7,375 Prozent. Aktuell notiert die eno-Anleihe bei 78,25 Prozent (Stand: 26.02.2016).

Update: Rating-Herabstufung auf „D“

Hier die Begründung der Creditreform im Wortlaut:

„Creditreform Rating hat das Unternehmensrating der eno energy GmbH im Rahmen des unterjährigen Monitorings von CCC (watch) auf D herabgestuft. Die Versammlung der Anleihegläubiger der eno energy GmbH hat am 25. Februar 2016 der Laufzeitverlängerung der Schuldverschreibung (ISIN DE000A1H3V53) bis zum 31.03.2018 zugestimmt. Mit dieser Laufzeitverlängerung werden die Anleihen gemäß den originären Anleihebedingungen nicht fristgerecht bedient. Dieses stellt einen temporären Ausfall des Unternehmens gemäß unserer Ratingsystematik dar. Das Rating wird bis zum Ablauf der Gültigkeit am 19. Mai 2016 fortlaufend unserem Monitoring unterliegen. Creditreform Rating wird eine Neueinschätzung des Ratings vornehmen, nachdem uns die finale Dokumentation der Laufzeitverlängerung sowie aktuelle finanz- und betriebswirtschaftliche Informationen vorgelegt wurden.“

TIPP: Melden Sie sich JETZT auf unserer Homepage (rechts oben unter “Newsletter”) für unseren Newsletter an! Es entstehen Ihnen keine Kosten.

Anleihen Finder Redaktion. Timm Henecker.

Foto: eno energy GmbH

Anleihen Finder Datenbank

Unternehmensanleihe der eno energy GmbH 2011/2016

Zum Thema

eno energy GmbH: Anleihe-Laufzeit wird bis zum 31. März 2018 verlängert – Gläubigerversammlung stimmt für Ergänzungsverlangen von Murphy&Spitz

eno energy GmbH äußert sich zu Ergänzungsverlangen: „Einbettung der Vorschläge möglich“ – Zweite Gläubigerversammlung am 25. Februar

eno energy GmbH: Murphy&Spitz Vermögensverwaltung stellt Ergänzungsantrag zur Gläubigerversammlung – Anleihe soll demnach „nur“ bis März 2018 verlängert werden

eno energy GmbH: Neue Kreditlinie bis 2019 gesichert – Anleihe-Laufzeit soll um drei Jahre verlängert werden – Stimmen die Gläubiger zu?

Anleihen Finder News jetzt auch als APP (iOS7)

APP

Viele Wege führen zur Anleihen Finder-APP: Einfach den Button anklicken, den Itunes-Store aufsuchen oder über appster.de die Anleihen Finder-App aufs IPhone oder IPad laden

Anleihen Finder News auf Twitter und Facebook abonnieren

Twitter Facebook

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

HAIG MB Flex Plus - Ein Kombination von Renten, Absolut- Return-Ansätzen und geldmarktnahmen CharakterMB Fund Advisory

Menü