Ende der Zeichnungsfrist: VST Building Technologies AG platziert EUR 3,5 Mio. von geplanten EUR 15 Mio.

Dienstag, 1. Oktober 2013

Heute endete die Zeichnungsfrist der Unternehmensanleihe der VST BUILDING TECHNOLOGIES AG (WKN: A1HPZD). Nach eigenen Angaben konnte der Anbieter von Technologielösungen im Hochbau EUR 3,5 Mio. platzieren,  wobei das Zeichnungsvolumen zu etwa gleichen Teilen auf institutionelle Investoren und Privatanleger fiel. Ursprünglich geplant war ein Anleihevolumen von bis zu EUR 15 Mio.

Trotz des verhältnismäßig geringen Zeichnungserfolg betonte Siegried Gassner, CEO der VST BUILDING TECHNOLOGIES AG, dass die Gesellschaft in der Lage sei, ihre Verbindlichkeiten mit den Mitteln aus der Anleihe neu zu strukturieren und durch die verbesserte Finanzierungsstruktur das weitere Unternehmenswachstum zu unterstützen. Die Gesellschaft aus dem österreichischen Leopoldsdorf verfüge über eine aktuelle Eigenkapitalquote von rund 30 Prozent.

Wie geplant, soll die zu 8,5 Prozent verzinste Anleihe der VST BUILDING TECHNOLOGIES AG ab dem 2. Oktober 2013 im Entry Standard der Frankfurter Wertpapierbörse gehandelt werden.

Anleihen Finder Redaktion

Foto: VST BUILDING TECHNOLOGIES AG

Zur Anleihe der VST BUILDING TECHNOLOGIES AG

 

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

MB Fund Advisory

Menü