Ekotechnika GmbH in der Krise: Anleihe wird nicht zurückgezahlt – Debt-Equity-Swap geplant – Umwandlung in Aktiengesellschaft – Gläubigerabstimmung ohne Versammlung Ende März – Gründer Stefan Dürr zurück

Mittwoch, 11. März 2015


Der Ekotechnika
GmbH steht das Wasser bis zum Hals. Nach der neuesten Rating-Abstufung auf „CC“, zieht das Unternehmen nun Konsequenzen aus der wirtschaftlichen Talfahrt und dem Rubel- und Ölpreisverfall. Leidtragende sind die Anleihegläubiger, die ihr angelegtes Geld zunächst nicht zurückbekommen werden, sondern lediglich die Möglichkeit erhalten, es in einem Debt-Equity-Swap in neue Aktien des Unternehmens zu tauschen.

Gründer Stefan Dürr kehrt zurück

Für die Restrukturierung der Ekotechnika GmbH kehrt der Gründer und Mehrheitsgesellschafter, Stefan Dürr, zurück in die Geschäftsführung, meldet die Ekotechnika GmbH. Dürr sei zum 6. März 2015 bestellt worden und löse die bisherige Geschäftsführerin, Olga Ohly, ab.

Gläubigerabstimmung ohne Versammlung

Die erste Gläubigerabstimmung findet laut Ekotechnika im Rahmen einer Abstimmung ohne Versammlung im Zeitraum vom 30. März 2015 bis 2. April 2015 statt. Sollte bei dieser Abstimmung keine Beschlussfähigkeit gegeben sein, (weniger als 50 Prozent des Anleihekapitals vertreten), plane Ekotechnika eine zweite Präsenz-Gläubigerversammlung voraussichtlich am 6. Mai 2015.

Die Ekotechnika GmbH hat die One Square Advisory Services GmbH als gemeinsamen Vertreter für alle Gläubiger der Ekotechnika-Anleihe vorgeschlagen.

Der Reihe nach:

Die Geschäftsführung der Ekotechnika GmbH hat folgende Eckdaten zur finanziellen Restrukturierung der Gesellschaft beschlossen:

Kapitalherabsetzung

Zunächst soll das derzeitige Stammkapital der Gesellschaft im Verhältnis 25 zu 1 von 2,02 Millionen Euro um 1.94 Millionen Euro auf 81.000 Euro im Wege einer vereinfachten Kapitalherabsetzung herabgesetzt werden.

Debt-Equity-Swap

Im Anschluss daran sei eine Sachkapitalerhöhung auf 1,62 Millionen Euro durch Einlage der Ekotechnika-Anleihe über nominal 60 Millionen Euro samt aufgelaufenen Zinsen beabsichtigt. Der Restrukturierungsplan sehe dabei vor, dass die Ekotechnika-Anleihe in ein Recht zum Erwerb von insgesamt 1,54 Millionen neuen Stückaktien an der in eine Aktiengesellschaft umfirmierte Ekotechnika GmbH umgetauscht werden soll. Für eine Schuldverschreibung mit einem Nennwert von 1.000 Euro bekämen die Anleihegläubiger bei Ausübung ihres Erwerbsrechts jeweils 25,65 neue Stückaktien der neuen Aktiengesellschaft.

Der Kurswert der Ekotechnika-Anleihe lag zuletzt bei 23 Prozent.

Nach Durchführung dieser Sachkapitalerhöhung werde 95 Prozent des Stammkapitals der Gesellschaft den Anleihegläubigern der Ekotechnika-Anleihe zugeordnet.

Barkapitalerhöhung

Anschließend sei laut Ekotechnika eine Erhöhung des Grundkapitals der Gesellschaft gegen Bareinlagen auf 3,14 Millionen Euro geplant. Dadurch soll der Gesellschaft Eigenkapital in Höhe von 3,04 Millionen Euro zugeführt werden.

Umwandlung in Aktiengesellschaft

Nach der Umwandlung der Ekotechnika GmbH in eine Aktiengesellschaft und der Durchführung der Kapitalerhöhungen sollen die Stückaktien der Gesellschaft zum Handel in einem Freiverkehrssegment einer deutschen Börse einbezogen werden.

TIPP: Melden Sie sich JETZT auf unserer Homepage (rechts oben unter “Newsletter”) für unseren Newsletter an! Es entstehen Ihnen keine Kosten.

Anleihen Finder Redaktion. Timm Henecker.

Foto: Ekotechnika GmbH

Anleihen Finder Datenbank

Anleihe der Ekotechnika GmbH 2013/2018

Zum Thema

Ekotechnika GmbH: Creditreform stuft Rating auf „CC“ herab – „Russland-Krise und schwache Geschäftsentwicklung“ – Keine Besserung für Geschäftsjahr 2014/15 in Sicht – Anleihe-Kurs bei 32 Prozent

Ekotechnika GmbH: Unternehmens-Rating „CCC“ wegen Russland unter verschärfter Beobachtung – Auf „watch“ gesetzt – Creditreform reagiert auf russische Finanzkrise

Ekotechnika GmbH: Akute Gefahr eines Zahlungsverzuges? Creditreform senkt Unternehmens-Rating auf „CCC“ – „Für aktuelles Geschäftsjahr hoher Verlust zu erwarten“ – „Riskantes Marktumfeld in Russland“ – Kurssturz um acht Prozent

Ekotechnika GmbH: Konzernverluste von 10,6 Millionen Euro – Schwacher Rubel sorgt für Umsatzeinbußen – „Zinsen an Anleihegläubiger werden auch in Zukunft gezahlt“ – „Hedging der Währungsrisiken sehr teuer“

Anleihen Finder News jetzt auch als APP (iOS7)

APP

Viele Wege führen zur Anleihen Finder-APP: Einfach den Button anklicken, den Itunes-Store aufsuchen oder über appster.de die Anleihen Finder-App aufs IPhone oder IPad laden

Anleihen Finder News auf Twitter und Facebook abonnieren

Twitter Facebook

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

MB Fund Advisory

Menü