Ekosem-Agrar AG: „Krisenfest“ durchs erste Halbjahr 2020

Freitag, 25. September 2020


Halbjahreszahlen – die Ekosem-Agrar AG hat im ersten Halbjahr 2020 sowohl ihren Umsatz als auch ihr operatives Ergebnis deutlich steigern können, liegt aufgrund der Auswirkungen der Corona-Krise aber dennoch leicht unter den eigenen Planungen und hat aufgrund der gedrosselten Expansion im Jahresverlauf den Ausblick für das Gesamtjahr 2020 etwas nach unten korrigiert.

Ergebnis steigt um 65%

Die Eksoem-Agrar AG hat ihr Nettoergebnis um 65 % auf 38,3 Mio. Euro (Vj. 23,2 Mio. Euro) erhöht. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) stieg um 50 % auf 132,8 Mio. Euro (Vj. 88,4 Mio. Euro) und auch das operative Ergebnis (EBIT) konnte deutlich gegenüber dem Vorjahreswert (56,6 Mio. Euro) auf 89,2 Mio. Euro zulegen (+57 %).

„Mit unserer Entwicklung in den ersten sechs Monaten 2020 sind wir insgesamt sehr zufrieden. Vor dem Hintergrund großer wirtschaftlicher Unsicherheiten im Zusammenhang mit der Coronavirus-Pandemie hat sich unser Unternehmen und unsere Branche als krisenfest erwiesen. Unser Expansionskurs bleibt intakt, wenngleich wir das Tempo in den letzten Monaten etwas gedrosselt haben“, sagt Stefan Dürr, CEO der Ekosem-Agrar AG.

Umsatzsteigerung um 33%

Im ersten Halbjahr 2020 erwirtschaftet der russische Milchproduzent Umsatzerlöse in Höhe von 209,0 Mio. Euro, was einem Anstieg von 33% gegenüber dem Vorjahreszeitraum (Vj. 156,8 Mio. Euro) entspricht. Die Rohmilchproduktion erreichte mit rund 456.000 Tonnen eine Steigerung um 30% (Vj. 352.000 Tonnen). Damit bleibt der Verkauf von Rohmilch mit 73,5 % bzw. 153,6 Mio. Euro (Vj. 111,5 Mio. Euro) weiterhin wichtigster Umsatztreiber des Konzerns. Die Milchverarbeitung trug mit 20,1 Mio. Euro (Vj. 17,6 Mio. Euro) knapp 10 % zum Gesamtumsatz bei. Der Umsatz mit pflanzlichen Agrarprodukten belief sich auf 17,9 Mio. Euro (8,6 %; Vj. 13,8 Mio. Euro) und die Erlöse aus dem Bereich Vieh- und Tierprodukte erreichten 13,1 Mio. Euro (6,3 %; Vj. 8,7 Mio. Euro).

Die Betriebsleistung (Umsatz zuzüglich der Wert- und Bestandsveränderungen an fertigen und unfertigen Erzeugnissen sowie biologischen Vermögenswerten und sonstige betriebliche Erträge) erhöhte sich im ersten Halbjahr 2020 um 26 % auf 336,0 Mio. Euro (Vj. 267,1 Mio. Euro).

Eigenkapitalquote von 14,4%

Der Bilanzsumme lag zum 30. Juni 2020 mit 2,2 Mrd. Euro nahezu auf dem Niveau zum Jahresende 2019. Die Finanzverbindlichkeiten inklusive Leasingverbindlichkeiten beliefen sich auf 1,2 Mrd. Euro (31.12.2019: 1,2 Mrd. Euro). Das Eigenkapital lag zum Stichtag bei 310,7 Mio. Euro (31.12.2019: 316,5 Mio. Euro). Dies entspricht einer Eigenkapitalquote von 14,4 % (31.12.2019: 14,4 %).

Hinweis: Der Halbjahresbericht 2020 ist auf der Unternehmenswebsite unter https://www.ekosem-agrar.de/investor-relations/ veröffentlicht.

Ausblick Gesamtjahr 2020

Aufgrund der leicht unter dem ursprünglichen Plan liegenden operativen Kennzahlen, geht das Ekosem-Agrar-Management für das Geschäftsjahr 2020 von einem Umsatz in Höhe von 480 Mio. Euro bis 500 Mio. Euro, einem EBITDA von 165 Mio. Euro bis 185 Mio. Euro und einem EBIT von 85 Mio. Euro bis 105 Mio. Euro aus.

Zuvor lagen die Planungen beim Umsatz zwischen 525 Mio. Euro bis 545 Mio. Euro und beim EBITDA zwischen 180 Mio. Euro bis 200 Mio. Euro.

Ekosem-Agrar-Anleihen notieren zwischen 99% und 100%

ANLEIHE CHECK: Die jüngste Ekosem-Agrar-Anleihe 2019/24 aus dem vergangenen Jahr wird jährlich mit 7,50% (Zinstermin jährlich am 01.08.) verzinst und läuft bis zum 31.07.2024. Die Anleihe hat ein maximales Gesamtvolumen von 100 Mio. Euro, von dem in etwa die Hälfte platziert wurde. Wie die beiden älteren prolongierten Ekosem-Agrar-Anleihen 2012/21 und 2012/22 notiert auch die Anleihe 2019/24 derzeit knapp unter pari zwischen 99% und 100% (Stand: 25.09.2020).

Herde wächst auf 189.000 Rinder

In den ersten sechs Monaten 2020 ist die Gesamtherde in der Rohmilchproduktion leicht auf knapp 189.000 Rinder gewachsen (31.12.2019: ca. 182.200 Rinder). Die Anzahl der Milchkühe erhöhte sich gegenüber dem vorherigen Bilanzstichtag um rund 5 % auf 102.430 Tiere (31.12.2019: ca. 97.640 Milchkühe). Auch die tägliche Milchleistung ist mit 2.567 Tonnen am 30. Juni 2020 um 7 % gestiegen (31.12.2019: 2.400 Tonnen). Die von der Gesellschaft kontrollierte Fläche wurde im Berichtszeitraum von rund 599.000 Hektar auf rund 631.000 Hektar erweitert. Im Pflanzenbau zeichnet sich ebenfalls insgesamt eine positive Saison 2020 ab.

Der Ekosem-Agrar-Vorstand erwartet einen Anstieg der Milchkuhherde auf ca. 105.000 Tiere bis zum Jahresende 2020. Die Menge der produzierten Rohmilch soll auf 900.000 Tonnen bis 940.000 Tonnen steigen und die Menge der selbst zu Milchprodukten verarbeiteten Rohmilch wird voraussichtlich zwischen 85.000 Tonnen und 90.000 Tonnen betragen.

INFO: Im August 2020 erreichte die Gesellschaft mit dem Start des Verkaufs von EkoNiva H-Milch in China außerdem ihren ersten Meilenstein im Export der eigenen Milchprodukte. Zudem hat das Agrar-Unternehmen einen Prozess zur Entwicklung einer Nachhaltigkeitsstrategie angestoßen.

Anleihen Finder Redaktion.

Foto: pixabay.com

Anleihen Finder Datenbank

Unternehmensanleihe der Ekosem-Agrar GmbH 2012/2021

Unternehmensanleihe der Ekosem-Agrar GmbH 2012/2022

Unternehmensanleihe der Ekosem Agrar GmbH 2019/2024

Zum Thema

Ekosem-Agrar AG: Russische Ratingegentur Expert RA vergibt Ratingnote „ruBBB+“

Ekosem-Agrar AG bestätigt vorläufige Zahlen für 2019 – Eigenkapital steigt deutlich

Ekosem-Agrar AG knackt 400 Mio. Euro-Umsatzmarke in 2019

Ekosem-Agrar AG kann in der Corona-Krise weitestgehend „normal“ agieren

Ekosem-Agrar AG baut ökologische Landwirtschaft und Bio-Produktion weiter aus

Anleihen Finder News auf Twitter und Facebook abonnieren

Twitter
Facebook

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

Menü