KTG Agrar SE stellt Insolvenzantrag

Dienstag, 5. Juli 2016


Jetzt ist es offiziell – was viele Marktteilnehmer in den vergangenen Tagen vermutet haben, wird heute von Seiten der KTG Agrar SE bestätigt. Das Agrar-Unternehmen hat einen Antrag auf die Eröffnung eines Insolvenzverfahrens in Eigenverwaltung beim zuständigen Amtsgericht Hamburg gestellt. Dieser Antrag sei bereits angenommen worden, so KTG Agrar.

Der Sanierungsexperte Rechtsanwalt Stefan Denkhaus von der Sozietät BRL Boege Rohde Luebbehuesen wurde zum vorläufigen Sachwalter bestellt.

INFO: Die Tochtergesellschaften der KTG Agrar SE sind von dem Antrag nicht betroffen.

Sanierung – ESUG

Vorstand und Aufsichtsrat der KTG Agrar SE hätten nach eingehender und sorgsamer Prüfung die Entscheidung getroffen, die Restrukturierung und Sanierung der KTG Agrar SE im Rahmen der Möglichkeiten des ESUG (Gesetzes zur weiteren Erleichterung der Sanierung von Unternehmen) durchzuführen, berichtet das Agrar-Unternehmen.

Chief Restructuring Officer wird Jan Ockelmann

Ziel des eingeschlagenen Verfahrens sei eine zukunftsfähige Restrukturierung zur Fortführung der Unternehmensgruppe, bei der die Gläubiger eng eingebunden werden sollen. Dazu werde KTG Agrar in den nächsten Monaten einen Restrukturierungsplan erarbeiten.

Hierfür wird der Aufsichtsrat einen Chief Restructuring Officer (CRO) in Person von Rechtsanwalt Jan Ockelmann aus der Sozietät JOHLKE Rechtsanwälte in den Vorstand der KTG Agrar SE berufen.

Operativer Betrieb soll fortgeführt werden

Der operative Betrieb werde fortgeführt, insbesondere die Einbringung der Ernte auf über 45.000 Hektar. Zur Deckung der Löhne und Gehälter werde umgehend eine Insolvenzgeldvorfinanzierung in die Wege geleitet, berichtet KTG Agrar.

Ziel der Beteiligten sei es, das Unternehmen und die KTG-Gruppe langfristig zu erhalten und möglichst viele Arbeitsplätze an den Standorten zu sichern. Der Vorstand und der vorläufige Sachwalter sollen hierfür die Optionen ausloten und in Abstimmung mit den Hauptgläubigern einen Sanierungsplan erarbeiten.

Zinszahlung kann nicht geleistet werden

Auslöser der aktuellen Situation sei die nicht zu stemmende Zinszahlung auf die im Jahr 2011 begebenen Anleihe KTG Biowertpapier II (ISIN DE000A1H3VN9). Die Anleihe hat ein Volumen von 250 Millionen Euro und ist jährlich mit 7,125 Prozent verzinst. Die am 6. Juni 2016 anstehende Zinszahlung in Höhe von 17,8 Millionen Euro konnte nicht geleistet werden.

Anleihen Finder Redaktion.

Foto: KTG Gruppe

Anleihen Finder Datenbank

Unternehmensanleihe der KTG Agrar SE 2010/2015 (bereits getilgt)

Unternehmensanleihe der KTG Agrar SE 2011/2017

Unternehmensanleihe der KTG Agrar SE 2014/2019

Zum Thema

KTG Agrar SE: Wieder keine Zinszahlung, wieder keine Erklärung! – Die Frist läuft ab!

KTG Agrar SE verschiebt Hauptversammlung auf Ende August – Zinszahlung bis zum 30. Juni?

KTG Agrar SE äußert sich zur aktuellen Situation – ABER: Klare Aussagen fehlen

KTG Agrar SE: Keine Zinszahlung für Biowertpapier II – „Verzögerung bei Asset-Verkauf“ – Zinszahlung soll innerhalb der nächsten zwei Wochen erfolgen – Anleihe-Kurs im freien Fall

Anleihen Finder News jetzt auch als APP (iOS7)

APP

Viele Wege führen zur Anleihen Finder-APP: Einfach den Button anklicken, den Itunes-Store aufsuchen oder über appster.de die Anleihen Finder-App aufs IPhone oder IPad laden

Anleihen Finder News auf Twitter und Facebook abonnieren

Twitter Facebook

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

Menü