Dr. Thomas Märtz, VEDES AG: „In Summe verbessern sich unsere Finanzkennzahlen und unsere Bonität erheblich“

Mittwoch, 22. September 2021


Die VEDES AG möchte die Weichen für die Zukunft stellen. Im Anleihen Finder-Onlineprogramm haben wir schon ausgiebig über die Hintergründe der geplanten stillen Beteiligung der BayBG berichtet. Dieser Beteiligung und deren Bedingungen müssen die Anleihegläubiger der VEDES AG noch zustimmen. Da die erste Abstimmung ohne Versammlung Ende Juli ein beschlussfähiges Quorum verfehlte, lädt die VEDES AG die Gläubiger ihrer Anleihe 2017/22 (ISIN: DE000A2GSTP1) am 29. September 2021 zu einer zweiten Versammlung in Nürnberg ein. Wir haben kurz vor diesem Termin noch einmal mit VEDES-Chef Dr. Thomas Märtz gesprochen.

Anleihen Finder: Herr Dr. Märtz, wie zuversichtlich sind Sie die Anleihegläubiger mit einem ausreichendem Quorum von mind. 25% für die Anleiheanpassungen zu bewegen? Wie ist das Feedback der Anleger zu Ihren Vorhaben bislang?

Thomas Märtz: Das Feedback fällt sehr positiv aus, da unsere Anleihegläubiger sehr gut nachvollziehen können, welche klaren Vorteile sich für die VEDES ergeben, wenn sie den Beschlussvorschlägen zustimmen. Das haben sowohl die Abstimmung ohne Versammlung Ende Juli als auch unsere Informationsveranstaltungen gezeigt, bei denen wir eine breite Unterstützung für unser Vorhaben erfahren haben. Ich bin auch für das erforderliche Quorum sehr zuversichtlich. Gleichzeitig möchte ich dennoch jeden Anleihegläubiger auffordern, auch tatsächlich von seinem Stimmrecht Gebrauch zu machen, damit wir ein umfassendes Meinungsbild bekommen.

Anleihen Finder: Sie betreiben regen Aufwand, um ihre Anleger in Telefonkonferenzen, Webcasts und über die einschlägigen Finanz-Medien über Ihre Vorhaben zu informieren. Warum ist die Chance, die Sie in der Beteiligung der BayBG sehen, so groß für VEDES? Können Sie die „Win-Win-Situation“, die Sie uns in einem ersten Gespräch dargelegt haben, noch einmal konkretisieren und vllt. mit Zahlen unterlegen?

Thomas Märtz: Durch die stille Beteiligung der BayBG in Höhe von 5 Mio. Euro steigt unser wirtschaftliches Eigenkapital um diesen Betrag und unsere EK-Quote verbessert sich nachhaltig. Der positive Effekt spiegelt sich zudem bspw. auch in unseren Nettofinanzverbindlichkeiten und in unserer Nettoverschuldungsquote wider. Darüber hinaus führt die in diesem Zusammenhang geplante Teiltilgung der Anleihe um 12,5 Mio. Euro zu einer signifikanten Reduzierung unserer Finanzverbindlichkeiten. In Summe verbessern sich also unsere Finanzkennzahlen, unsere Bilanzqualität und somit unsere Bonität erheblich. Unseren Anlegern bieten wir – gerade im aktuellen Negativzinsumfeld – eine weiterhin attraktive Anlagemöglichkeit bis 2026 zu einem Kupon von 3,5 % p.a. und unter voller Beibehaltung der aktuellen Besicherung trotz des geplanten um 50 % reduzierten Anleihevolumens, gleichbedeutend mit einer deutlich verbesserten Risikoabsicherung

„Die zufließenden Mittel sollen vollständig in die Digitalisierung investiert werden“

Mit der BayBG gewinnen wir einen renommierten und erfahrenen Finanzierungspartner, der seit mehr als 45 Jahren mittelständische Unternehmen bei der Umsetzung ihrer Innovations- und Wachstumsvorhaben erfolgreich unterstützt. In dieses Profil passt die VEDES ganz hervorragend, denn die zufließenden Mittel sollen vollständig in die Digitalisierung investiert werden, indem unser eigener Online-Handel unter Einbindung der angeschlossenen Facheinzelhändler ausgebaut und unser Omnichannel-Vertrieb erweitert wird.

Anleihen Finder: Die VEDES AG hat unlängst die Halbjahreszahlen veröffentlicht und einen Gewinn von rd. 1,0 Mio. Euro erwirtschaftet. Haben Sie die Pandemie hinter sich gelassen? Ist VEDES operativ wieder „voll auf Kurs“? Wie ist Ihr Ausblick für das Gesamtjahr und die kommenden Jahre?

„Wir haben den Kurs operativ nie verlassen“

Thomas Märtz: „Wieder voll auf Kurs“ trifft es nicht ganz, denn wir haben den Kurs operativ nie verlassen, sondern sind dank frühzeitiger und vielfältiger Maßnahmen bereits 2020 gut durch die Corona-Pandemie gekommen. Das zeigt zum Beispiel unser Wachstum beim Umsatz von 135,9 Mio. Euro auf 136,4 Mio. Euro sowie beim EBITDA von 6,9 Mio. Euro auf 8,7 Mio. Euro. Diese positive Entwicklung hat sich im 1. Halbjahr 2021 noch einmal verstärkt, so dass wir sowohl unsere eigenen Planungen als auch die Vorjahreswerte deutlich übertreffen konnten. Dementsprechend nahm der Umsatz um rund 15 % auf 66,0 Mio. Euro zu, während sich das EBITDA auf 4,0 Mio. Euro verdoppelte. Zudem verfügten wir zum 30. Juni 2021 über freie liquide Mittel in Höhe von 13,5 Mio. Euro.

Für das Gesamtjahr 2021 erwarten wir einen Umsatzanstieg im mittleren einstelligen Prozent-Bereich sowie ein positives Konzernergebnis vor Steuern in einer Bandbreite von 2,5 Mio. Euro bis 3,0 Mio. Euro. In den kommenden Jahren werden wir unser Ergebnis signifikant und nachhaltig steigern.

Anleihen Finder: Wie können sich Anleger für die Gläubigerversammlung am 29.09. in Nürnberg registrieren und warum sollten auch noch unentschlossene Privatanleger der Gläubigerversammlung beiwohnen und für die Anpassungen stimmen?

Thomas Märtz: Wie bereits beschrieben, bieten wir unseren Anlegern – gerade im aktuellen Negativzinsumfeld – eine weiterhin attraktive Anlagemöglichkeit bis 2026 zu einem Kupon von 3,5 % p.a. und unter voller Beibehaltung der aktuellen Besicherung trotz des geplanten um 50 % reduzierten Anleihevolumens, gleichbedeutend mit einer deutlich verbesserten Risikoabsicherung. Um die VEDES für die Zukunft und zum Vorteil aller Beteiligten noch besser aufzustellen, braucht es die Zustimmung unserer Anleihegläubiger. Wir haben erfreulicher Weise eine sehr große Zahl an Privatanlegern. Umso mehr gilt deshalb: Jede Stimme ist wichtig und zählt, damit wir die Erfolgsgeschichte der VEDES gemeinsam fortsetzen können.

„Jede Stimme ist wichtig und zählt“

Anmeldungen sind noch bis zum 26. September 2021, 24:00 Uhr per Post, Telefax oder E-Mail möglich, um das Stimmrecht entweder persönlich oder durch eine entsprechende Vollmacht auszuüben. Alle erforderlichen Vorlagen und Informationen können auf unserer Website www.vedes-gruppe.de im Bereich „Investor Relations“ unter der Rubrik „2. Gläubigerversammlung“ abgerufen werden.

Anleihen Finder: Besten Dank für das kurzfristige Gespräch.

Anleihen Finder Redaktion.

Foto: VEDES AG

Anleihen Finder Datenbank

Unternehmensanleihe VEDES AG 2014/2019 (getilgt)

Unternehmensanleihe VEDES AG 2017/2022

Zum Thema

VEDES AG bestätigt vorläufige Halbjahreszahlen – Liquide Mittel in Höhe von 13,5 Mio. Euro

VEDES lädt zu Telefonkonferenzen am 8. und 15. September 2021

VEDES: Anleihe-Rückkaufangebot zu 101% – Gläubigerversammlung am 29.09.2021

VEDES AG plant zweite Gläubigerversammlung im September 2021

„Wir sehen in der Vereinbarung mit der BayBG eine klassische Win-Win-Situation“ – Interview mit Dr. Thomas Märtz, VEDES AG

Stille Beteiligung: VEDES-Anleihe 2017/22 (A2GSTP) soll bis 2026 verlängert und Kupon angepasst werden

Corona-Krise: Vedes AG muss Jahresprognose nach unten korrigieren

VEDES AG erzielt Konzernergebnis von 1,0 Mio. Euro in 2019

Deutscher Mittelstandsanleihen FONDS: VEDES-Anleihe (A2GSTP) raus, Infront ASA-Anleihe (A2R1TL) rein

Anleihen-Barometer: VEDES-Anleihe 2017/22 weiterhin „durchschnittlich attraktiv“

Anleihen Finder News auf Twitter und Facebook abonnieren

Twitter

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

Menü