Diok RealEstate AG ist „krisenfest“ im Pandemie-Jahr

Mittwoch, 24. März 2021


Pressemitteilung der Diok RealEstate AG:

DIOK RealEstate AG erweist sich 2020 als krisenfest

– Portfoliowert steigt auf rund 206,3 Millionen Euro

– Ergebnis aus der Bewirtschaftung des Bestandes steigt um 78 Prozent

– Weitere erfolgreiche Refinanzierungen reduzieren Zinsaufwand deutlich

Die DIOK RealEstate AG, ein auf deutsche Büroimmobilien in Sekundärlagen spezialisiertes Unternehmen, hat sich im von der Corona-Pandemie überschatteten Geschäftsjahr 2020 als krisenfest erwiesen und konnte ihre Erträge aus der Immobilienbewirtschaftung um ca. 78 Prozent von 5,4 auf 9,6 Millionen Euro steigern. Der Gesamtwert der als Finanzinvestitionen gehaltenen Immobilien belief sich zum 31. Dezember 2020 auf rund 206,3 Millionen Euro. Aufgrund der 2019 getätigten Zukäufe nahm der Finanzaufwand trotz erfolgreicher Optimierung der Finanzierungsstruktur auf 8,5 Millionen Euro zu (31.12.2019: 5,7 Millionen Euro). Die Bilanzsumme der DIOK erhöhte sich zum 31. Dezember 2020 auf rund 226,1 Millionen Euro (31. Dezember 2019: rund 214,9 Millionen Euro).

Der Wert der von der DIOK RealEstate AG gehaltenen Immobilien legte mit einem Plus von 690.000 Euro leicht zu, nach einem positiven Bewertungsergebnis im „Normaljahr“ 2019 von 38,2 Millionen Euro. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) belief sich auf rund 6,8 Millionen Euro (Vorjahr: 40,7 Millionen Euro). Das Konzernergebnis lag bei minus 1,9 Millionen Euro, nachdem das Vorjahresergebnis rund 29,9 Millionen Euro betrug. Bedingt durch die zwischenzeitlich erfolgte Integration der im Vorjahr erworbenen Immobilien und die daraus resultierenden Mieteinnahmen erhöhte sich der operative Cashflow deutlich auf rund 6,3 Millionen Euro (2019: 2,7 Millionen Euro).

Daniel L. Grosch, Vorstand der Diok: „Nach dem starken Wachstum unseres Portfolios 2019 stand das Jahr 2020 vor allem im Zeichen der Konsolidierung und Integration der neu erworbenen Objekte. Besonders erfreulich ist, dass wir in unseren Büroflächen keine Corona-bedingten Mietausfälle zu verzeichnen hatten. Unser Portfolio hat sich gerade in der Krise als resilient erwiesen, was unsere Strategie der Fokussierung auf die Büromärkte aussichtsreicher Sekundärstandorte, die überwiegend von Mietern aus Zukunftsbranchen wie Digitalisierungs-, Kommunikations-, Automatisierungs- und Pharmatechnik geprägt sind, einmal mehr bestätigt. Zudem konnten wir 2020 und Anfang 2021 innerhalb von weniger als zwölf Monaten zwei erfolgreiche Refinanzierungstransaktionen abschließen. Dabei haben wir kurzfristige Darlehen durch zinsgünstige langfristige Finanzierungen ersetzt und unseren jährlichen Zinsaufwand dadurch um mehr als 19 Prozent reduziert. Für das Jahr 2021 rechnen wir infolgedessen erstmalig mit einer Zinsersparnis in Höhe von 1,33 Millionen Euro.“

Weitere Informationen: www.diok-realestate.de

DIOK RealEstate AG

Foto: pixabay.com (Symbolbild)

ANLEIHE CHECK: Die im Oktober 2018 emittierte Anleihe der Diok RealEstate AG (ISIN DE000A2NBY22) ist mit einem Zinskupon von 6,00% p.a. (Zinstermin jährlich am 01.10.) ausgestattet und hat eine Laufzeit von fünf Jahren bis zum 30.09.2023. Die Anleihe hat ein Gesamtvolumen von bis zu 250 Mio. Euro, welches bei Investitionsbedarf in Teiltranchen platziert werden soll. Bislang wurden in zwei Tranchen 45 Mio. Euro eingesammelt.

Zum Thema

Neue Finanzierung: DIOK RealEstate AG reduziert Zinsaufwand deutlich

DIOK RealEstate AG erreicht Vollvermietung im Bürohaus ‚one one‘ in Magdeburg

DIOK RealEstate AG steigert operativen Cashflow auf 2,9 Mio. Euro im ersten Halbjahr 2020

BankM-Research zur Diok Real Estate AG: Portfolio-Ausbau geht voran – Weitere Anleihe-Tranche geplant

DIOK RealEstate AG schließt Finanzierungen im Volumen von 24 Mio. Euro ab

DIOK RealEstate AG steigert Konzernergebnis auf fast 30 Mio. Euro

DIOK RealEstate AG peilt Begebung der nächsten Anleihen-Tranche (A2NBY2) an

Diok RealEstate AG verschiebt Emission der aktuell geplanten Anleihen-Tranche

Diok-Anleihe (A2NBY2): Deutscher Mittelstandsanleihen FONDS beteiligt sich an Aufstockung

Diok RealEstate AG erwirbt erstes Objekt im Rhein-Main Gebiet

Anleihen-Barometer: Jeweils 4 Sterne für Diok-Anleihe (A2NBY2) und JDC-Minibond (A14J9D)

Anleihen Finder News auf Twitter und Facebook abonnieren

Twitter

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

Menü