DIC Asset: „Vorzeitiger Verkauf von Teilen des MainTor-Quartiers verringert Projektrisiko“

Mittwoch, 1. August 2012

„Die DIC braucht keine zusätzlichen Eigenmittel für die Bauabschnitte des MainTor-Quartiers aufzuwenden, weil die Transaktionsstruktur vorsieht, dass die Ratenzahlungen der Käufer die Baukosten nahezu abdecken“, sagte Immo von Homeyer, Head of Investor Relations und Corporate Communications der DIC Asset AG, im Gespräch mit der Anleihen Finder Redaktion.

Vorher meldete die DIC (Deutsche Immobilien Chancen), dass sie die geplanten Gebäude „MainTor Panorama“ (Gewerbeflächen) und „MainTor Patio“ (Wohnungen), die zum künftigen „MainTor-Quartiers“ gehören, an Fonds der Ärzteversorgung Westfalen-Lippe (ÄVWL) schon vor Baubeginn verkauft habe. Das Investitionsvolumen soll hier rund 150 Millionen Euro betragen.

Die DIC (Deutsche Immobilien Chancen) mit Sitz in Frankfurt ist mit rund 40 Prozent an der DIC Asset AG beteiligt. Im Mai des vergangenen Jahres hatte die DIC Asset AG eine Mittelstandsanleihe begeben.

Anleihen Finder Redaktion

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

Menü