DF Deutsche Forfait AG: Verlust von 1,2 Millionen Euro im ersten Halbjahr 2017

Donnerstag, 31. August 2017

Pressemitteilung der DF Deutsche Forfait AG:

– Erste Neugeschäftstransaktionen im Juni und Juli 2017

– Konzernverlust in Höhe von EUR 1,2 Mio.

– Vorstandsverträge verlängert

Die DF Deutsche Forfait AG (ISIN Aktie: DE000A2AA204, ISIN Anleihe: DE000A1R1CC4) hat heute den Konzernzwischenabschluss für das erste Halbjahr vom 1. Januar bis 30. Juni 2017 veröffentlicht.

In den ersten sechs Monaten 2017 hat die DF-Gruppe einen Konzernverlust von EUR 1,2 Mio. verbucht. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres war ein Konzerngewinn in Höhe von EUR 34,2 Mio. angefallen, der jedoch maßgeblich aus der Teilverzichtserklärung der Gläubiger im Rahmen des Insolvenzplans resultierte. Das Geschäftsvolumen blieb mit EUR 1,2 Mio. (H1 2016: EUR 3,4 Mio.) in den ersten sechs Monaten 2017 gering und lag unter den Erwartungen des Managements. Dies ist vor allem darauf zurückzuführen, dass das Iran-Geschäft im ersten Halbjahr deutlich langsamer anlief als prognostiziert. Das Konzern-Rohergebnis betrug im Berichtszeitraum rund EUR 1,0 Mio. (H1 2016: EUR -2.0 Mio.). Kostenseitig hat das Unternehmen die Verwaltungskosten von EUR 7,2 Mio. auf EUR 2,8 Mio. deutlich reduziert. Insbesondere die sonstigen betrieblichen Aufwendungen verringerten sich stark von EUR 5,7 Mio. in 2016 auf EUR 1,6 Mio., was primär aus deutlich gesunkenen Rechts- und Beratungskosten resultierte, die im Vorjahreszeitraum wesentlich durch das Insolvenzverfahren beeinflusst waren. Zum Bilanzstichtag 30. Juni 2017 wies die DF-Gruppe ein positives Eigenkapital in Höhe von EUR 8,8 Mio. (31. Dezember 2016: EUR 9,9 Mio.) aus. Die liquiden Mittel der DF-Gruppe beliefen sich auf rund EUR 14,8 Mio., wovon EUR 6,6 Mio. Zahlungseingänge aus einem Inkassogeschäft darstellen, die nach dem Bilanzstichtag weitergeleitet wurden.

Christoph Charpentier, Vorstand der DF Deutsche Forfait AG: „Insgesamt ist das erste Halbjahr 2017 nicht zufriedenstellend verlaufen und wir liegen mit dem Neugeschäft hinter unserer Prognose zurück. Die ersten Geschäftsabschlüsse im Juni und Juli zeigen aber, dass unsere Strategie mit geographischem Fokus auf den Nahen und Mittleren Osten erfolgversprechend ist. Wir haben einige aussichtsreiche Transaktionen in der Pipeline, sodass wir optimistisch sind, im verbleibenden Geschäftsjahr ein deutliches Wachstum des Geschäftsvolumens erreichen zu können.“

In der heutigen Sitzung des Aufsichtsrates haben sich Vorstand und Aufsichtsrat geeinigt, die zunächst auf ein Jahr befristeten Verträge mit den beiden Vorstandsmitgliedern Gabriele Krämer und Christoph Charpentier um weitere drei Jahre bis zum 6. Oktober 2020 zu verlängern.

Der Konzernzwischenabschluss für das erste Halbjahr 2017 der DF Deutsche Forfait AG steht auf der Website des Unternehmens im Investor Relations-Bereich zur Verfügung.

DF Deutsche Forfait AG

Foto: pixabay.com

Anleihen Finder Datenbank

Unternehmensanleihe der DF Deutsche Forfait Aktiengesellschaft 2013/2020

Zum Thema

DF Deutsche Forfait AG mit Verlust im ersten Quartal des Rumpfgeschäftsjahres

DF Deutsche Forfait AG rechnet mit operativ negativem Ergebnis in 2016

DF Deutsche Forfait AG: Gabriele Krämer und Christoph Charpentier neu im Vorstand

DF Deutsche Forfait AG: Tausch der DFAG-Minibonds in Aktien für Mitte Mai geplant – Konzernverlust in Höhe von 15,5 Millionen Euro

DF Deutsche Forfait AG: Anleihe wieder handelbar – Minibond notiert bei 57,5 Prozent – Voraussetzungen für Anleihe-Änderungen getroffen – Umstellung auf Flat-Notierung

Anleihen Finder News auf Twitter und Facebook abonnieren

Twitter Facebook

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

MB Fund Advisory

Menü