DF Deutsche Forfait AG taucht auf schwarzer Liste der US-Regierung auf – Anleihen-Emittentin arbeitet intensiv an Aufklärung

Freitag, 7. Februar 2014


Das US-amerikanische Finanzministerium hat gestern eine Liste mit Firmen und Einzelpersonen veröffentlicht. Die Genannten sollen angeblich laut der US-Regierung gegen Handelssanktionen gegen den Iran verstoßen haben. Auf dieser Liste taucht auch die Anleihen-Emittentin DF Deutsche Forfait AG neben Firmen und Personen aus Europa und dem Nahen Osten auf. Darüber berichtete auch die Nachrichtenagentur AFP, deren Meldung von „Zeit online“, „Welt.de“ und „Yahoo Nachrichten Deutschland“ übernommen und veröffentlicht wurde.

In der Erklärung der US-Regierung heißt es, dass die genannten Firmen keine Finanzgeschäfte mehr in den USA tätigen dürfen.

Die DF Deutsche Forfait AG hat gegenüber der Anleihen Finder Redaktion erklärt, dass man sich strikt an die Iran-Sanktionen halte. Zurzeit arbeitet die Gesellschaft an der Erstellung der Unterlagen, mit denen man gegenüber den US-amerikanischen Behörden den Nachweis antreten will, dass die erhobenen Vorwürfe nicht zutreffen. Bereits jetzt bestätigt die Gesellschaft, dass sie mit der sanktionierten Firma National Iranian Oil Company zu keiner Zeit Geschäfte gemacht habe.

Der Kurs der DF Deutsche Forfait AG-Unternehmensanleihe sank heute unter pari.

Anleihen Finder Redaktion

Foto: Infrogmation of New Orleans/flickr

Anleihen Finder Datenbank

Unternehmensanleihe DF Deutsche Forfait Aktiengesellschaft 2013/2020

Zum Thema

DF Deutsche Forfait-Anleihe startet in den Börsenhandel – 30 Millionen Euro eingesammelt – Zeichnungsfrist nach wenigen Stunden wegen hoher Nachfrage beendet

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

MB Fund Advisory

Menü