Deutsche Rohstoff AG zahlt Anleihe 2016/21 fristgerecht zurück

Dienstag, 20. Juli 2021


Vollständige Rückzahlung – die Deutsche Rohstoff AG zahlt heute ihre zweite Unternehmensanleihe 2016/21 (WKN A2AA05) mit einem ausstehenden Volumen in Höhe von 16,7 Mio. Euro fristgerecht zurück. Zuvor wurden bereits 50,0 Mio. Euro in den Jahren 2019 und 2020 zurückgeführt bzw. in die neue Anleihe 2019/24 getauscht. Die Anleihe wurde jährlich mit 5,625% verzinst.

„Das sehr gute Ergebnis des ersten Halbjahres und der starke Cash-Flow führen zu einer schnellen Entschuldung des Konzerns. Die fällige Anleihe 2016/21 konnten wir problemlos aus den liquiden Mitteln zurückführen. Die hohen Zuflüsse und die gute Liquiditätsausstattung geben uns Spielraum für weitere Investitionen“, so Jan-Philipp Weitz, CFO der Deutsche Rohstoff AG.

Verschuldung abgebaut

Die Verschuldung des Deutsche Rohstoff-Konzerns (Anleihe- und Bankverbindlichkeiten) sinkt aktuell aufgrund der Rückzahlung auf rund 101 Mio. Euro. Ausstehend sind die Wandelanleihe 2018/23 mit einem Volumen von 10,7 Mio. Euro und die Anleihe 2019/24 (WKN: A2YN3Q) mit 87,1 Mio. Euro. Dazu kommen Bankverbindlichkeiten in den USA, die aktuell bei rund 3,4 Mio. Euro liegen. Ende 2020 hatte die Verschuldung im Konzern noch bei 128 Mio. Eur gelegen.

Neben der Rückführung der Anleihe 2016/21 wurde auch das Bankdarlehen in den USA um rund 10,4 Mio. Euro reduziert. Die noch ausstehenden 3,4 Mio. Euro werden in den kommenden Wochen zurückgeführt. Die Kreditlinie von Cub Creek Energy besteht weiterhin in Höhe von 23 Mio. USD und wird voraussichtlich im Laufe des Jahres erneut genutzt werden, um die Fertigstellung des Knight-Bohrplatzes zu finanzieren.

Liquide Mittel und Eigenkapital

Der Bestand an liquiden Mitteln (Barmittel + Wertpapiere des Anlage- und Umlaufvermögens + kurzfristige Forderungen) ist zum 30. Juni 2021 nach vorläufigen Zahlen auf rund 70,9 Mio. EUR angestiegen (31.12.2020: 46,9 Mio. EUR). Die Nettoverschuldung (Anleihe- und Bank- sowie kurzfristige Verbindlichkeiten abzüglich Barmittel, Wertpapiere des Anlage- und Umlaufvermögens und kurzfristige Forderungen) ist auf 63 Mio. EUR gesunken. Ende 2020 hatte sie noch 92 Mio. EUR betragen.

Das Eigenkapital des Konzerns ist zum 30. Juni 2020 deutlich auf 66,0 Mio. Euro gestiegen (31.12.2020: 45,6 Mio. Euro). Die Eigenkapitalquote belief sich zum Halbjahr auf 29,1 Prozent (31.12.2020: 22,1 Prozent) und steigt nach Rückführung der Anleihe auf 31,9 Prozent.

Hinweis: Alle Kennzahlen und Angaben sind ungeprüft und basieren auf dem vorläufigen Halbjahresabschluss der Deutsche Rohstoff AG.

Anleihen Finder Redaktion.

Foto: pixabay.com

Anleihen Finder Datenbank

Anleihe 2019/24 der Deutsche Rohstoff AG (WKN A2YN3Q)

Anleihe 2016/21 der Deutsche Rohstoff AG (WKN A2AA05) (getilgt)

Anleihe 2013/18 der Deutsche Rohstoff AG (WKN A1R07G) (getilgt)

Zum Thema

Deutsche Rohstoff erwirtschaftet Konzernergebnis von 17,5 Mio. Euro im ersten Halbjahr 2021 und erhöht Prognosen

Update: Deutsche Rohstoff AG meldet „weiterhin positiven Geschäftsverlauf“ in 2021

Deutsche Rohstoff mit starkem Q1-Ergebnis – Öl-Produktion über den Erwartungen

Deutsche Rohstoff AG mit positivem Ausblick für 2021 und 2022

Deutsche Rohstoff AG: Bereits über 8 Mio. Gewinn mit Aktien- und Anleiheportfolio in 2021

Deutsche Rohstoff AG: Wert der Öl- und Gasreserven aktuell deutlich über Vorjahresniveau

Deutsche Rohstoff AG: Geschäftszahlen 2020 innerhalb der angepassten Prognose – Ausblick 2021 optimistisch

Deutsche Rohstoff-Beteiligung Cub Creek beginnt mit Knight-Bohrungen

Deutscher Mittelstandsanleihen FONDS veräußert Deutsche Rohstoff-Anleihe 2019/24 (A2YN3Q)

Deutsche Rohstoff AG: Öl-Preis steigt, Produktion wird angekurbelt

Deutsche Rohstoff-Beteiligung Almonty unterzeichnet Vertrag über Projektfinanzierung

Neue Deutsche Rohstoff-Anleihe: 5,25% Zinsen jährlich vom „Denver Clan“

Anleihen Finder News auf Twitter und Facebook abonnieren

Twitter

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

Menü