Deutsche Rohstoff AG: Rückkaufprogramm abgeschlossen – Anleihen im Wert von 5,6 Millionen Euro zurückerworben – Ausstehendes Anleihe-Volumen bei 51,5 Millionen Euro – Kurs des Minibonds bei 107,8 Prozent

Dienstag, 10. Februar 2015


Die Deutsche Rohstoff AG hat das an ihre Anleihegläubiger gerichtete Rückkauf-Angebot der Unternehmensanleihe (WKN A1R07G; ISIN DE000A1R07G4) zu 105 Prozent des Nominalwertes beendet.

Insgesamt habe das Unternehmen von seinen Gläubigern Anleihen mit einem Nominalwert von 5,6 Millionen Euro zurückerworben, so die Deutsche Rohstoff AG. Das ausstehende Volumen des Minibonds belaufe sich nach dem Rückkauf noch auf rund 51,5 Millionen Euro.

Deutsche Rohstoff-Anleihe

Die Deutsche Rohstoff AG hatte die Unternehmensanleihe im Juni 2013 begeben. Nach eigenen Angaben habe die Anleihe der Finanzierung des Bohrprogramms der Mehrheitsbeteiligung Tekton Energy in den USA gedient. Der Minibond hat eine Laufzeit bis Juli 2018 und ist mit einem jährlichen Zinskupon von 8,00 Prozent ausgestattet.

Gemäß den Anleihebedingungen kann die Deutsche Rohstoff AG die Anleihe im Juli 2016 zu einem Kurs von 103 Prozent und ab Juli 2017 zu 102 Prozent vorzeitig kündigen und zurückzahlen.

Der aktuelle Kurswert der Anleihe liegt bei 107,80 Prozent (Stand: 10.02.2015). Nach einer kleineren Schwächephase im Dezember 2014 mit Kurswerten um die 100 Prozent, konnte der Anleihe-Kurs seit Mitte Januar 2015 wieder zulegen.

Emissionszweck entfällt

Der ursprünglich mit der Emission der Anleihe verfolgte Zweck sei nach Angaben des Unternehmens zwischenzeitlich „entfallen“, da im Mai 2014 die wesentlichen Vermögensgegenstände der Tekton Energy für 200 Millionen US-Dollar verkauft wurden.

Ziel des Rückkaufangebotes sei es laut Deutsche Rohstoff AG unter anderem gewesen, den Anleihegläubigern die Möglichkeit zu geben, auf die veränderte Ausgangslage zu reagieren und ihre Anleihen zu einem attraktiven Kurs zurückzugeben.

Bohrungen in den USA und Australien

Die Deutsche Rohstoff AG beabsichtige aber weiterhin in den Öl- und Gassektor in den USA zu investieren und dabei Mittel aus der Anleihe einzusetzen. Zu diesem Zweck seien in den letzten Wochen neue Flächen für Öl- und Gasbohrungen akquiriert worden.

Vergangene Woche hatte die Deutsche Rohstoff AG ihre Beteiligung an dem australischen Explorationsunternehmen Hammer Metals Limited bekanntgegeben. Das Unternehmen sei auf oberflächennahe Kupfer-Gold Ressourcen spezialisiert und sei laut Deutsche Rohstoff eine „attraktive Ergänzung“ zu den Aktivitäten im Bereich US-Öl und Gas.

TIPP: Melden Sie sich JETZT auf unserer Homepage (rechts oben unter “Newsletter”) für unseren Newsletter an! Es entstehen Ihnen keine Kosten.

Anleihen Finder Redaktion. Timm Henecker.

Foto: Deutsche Rohstoff AG

Zum Thema

Deutsche Rohstoff AG beteiligt sich in Down Under – Kauf von 15 Prozent der Aktien der Hammer Metals Limited – Exploration von Kupfer-Gold in Australien – Anleihe-Rückkaufprogramm läuft noch

Deutsche Rohstoff AG: Anleihe-Rückkauf in Höhe von 20 Millionen Euro geplant – Kaufangebot zu 105 Prozent – Angebot gilt zwischen dem 23. Januar und 05. Februar 2015 – Handel aktuell ausgesetzt

KFM Deutsche Mittelstand AG: Minibond der Deutsche Rohstoff AG wieder in Deutscher Mittelstandsanleihen FONDS – KFM-Vorstand Mayer: „Kursschwäche der Anleihe zum Kauf genutzt“

Deutsche Rohstoff AG: Erfolgreiches erstes Halbjahr 2014 durch Tekton-Verkauf – Konzernbilanzgewinn von 35,6 Millionen – Liquide Mittel in Höhe von 122 Millionen Euro – Anleihekurs notiert bei 108 Prozent

Anleihen Finder News jetzt auch als APP (iOS7)

APP

Viele Wege führen zur Anleihen Finder-APP: Einfach den Button anklicken, den Itunes-Store aufsuchen oder über appster.de die Anleihen Finder-App aufs IPhone oder IPad laden

Anleihen Finder News auf Twitter und Facebook abonnieren

Twitter Facebook

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

MB Fund Advisory

Menü