Deutsche Rohstoff AG: Konzernzahlen in 2019 am unteren Ende der Prognosen – Wie entwickelt sich der Ölpreis in 2020?

Dienstag, 10. März 2020


Keine leichten Zeiten für die Deutsche Rohstoff AG angesichts der aktuellen Ölpreis-Entwicklung. Der Anleihe-Kurs der neuen Deutschen Rohstoff-Unternehmensanleihe 2019/24 (WKN: A2YN3Q), ist in den letzten Tagen auf 93% gesunken. Zudem liegen die vorläufigen Finanzkennzahlen für das Jahr 2019 am unteren Ende der Prognosen. So hat der Deutsche Rohstoff-Konzern im Geschäftsjahr 2019 lediglich einen Gewinn von 0,2 Mio. Euro (Vorjahr: 17,9 Mio. Euro) erzielt.

Darin enthalten sind allerdings einmalige Kosten für die Emission der neuen Anleihe 2019/24 in Höhe von 1,5 Mio. Euro sowie eine außerplanmäßige Abschreibung in Höhe von 1,3 Mio. Euro. Bereinigt um die Kosten für die Anleiheemission und die außerplanmäßige Abschreibung beläuft sich das Konzernergebnis auf 3,0 Mio. Euro.

Finanzkennzahlen 2019

Im Geschäftsjahr 2019 hat der Deutsche Rohstoff-Konzern einen Umsatz in Höhe von 41,1 Mio. Euro (Vorjahr: 109,1 Mio. Euro) und ein Ergebnis vor Abschreibungen, Zinsen und Steuern (EBITDA) in Höhe von 22,7 Mio. Euro (Vorjahr: 97,9 Mio. Euro) erzielt. Der Umsatz lag damit am unteren Ende der Prognose von 40-50 Mio. Euro, ebenso das EBITDA, das wie erwartet leicht unter der ursprünglich prognostizierten Spanne von 25-35 Mio. Euro liegt.

Liquide Mittel (Bankguthaben und Wertpapiere des Umlauf- und Anlagevermögen) standen dem Konzern am 31.12.2019 in Höhe von rund 85,2 Mio. Euro (Vorjahr: 65,8 Mio. EUR) zur Verfügung. Das Eigenkapital fiel auf 71,6 Mio. Euro (Vorjahr: 73,8 Mio. EUR), so dass sich die Eigenkapitalquote von 33 % auf 26 % verminderte. Die Verbindlichkeiten stiegen auf 165,8 Mio. Euro (Vorjahr: 116,2 Mio. EUR). Zum Stichtag standen noch 16,7 Mio. Euro der Anleihe 2016/21 aus, die bereits im Dezember gekündigt worden waren und im Januar zurückgeführt worden sind. Alle Zahlen für 2019 sind vorläufig und ungeprüft.

Hinweis: Den geprüften Konzernabschluss und den Geschäftsbericht wird die Deutsche Rohstoff AG voraussichtlich am 11. Mai 2020 veröffentlichen.

Ölpreis und Ölproduktion

Die Ölproduktion des Konzerns ist im ersten Quartal 2020 zu ca. 80 % preislich gesichert, im ersten Halbjahr zu 65 %, im Gesamtjahr zu 55 %. Der abgesicherte Preis im 1. Quartal beläuft sich auf 57,48 USD/Barrel, für das Gesamtjahr bei 57,12 USD/Barrel. Sollte die derzeitige Preisschwäche länger anhalten, insbesondere auch im 2. Halbjahr 2020, hätte das einen erheblich negativen Effekt auf die Prognose 2020 des Deutsche Rohstoff-Konzerns.

Aktuelle Bohrungen

Die Bohrungen vom Olander-Bohrplatz, die Ende Dezember mit der Produktion begonnen hatten, produzieren entsprechend den Erwartungen des Konzerns. Anfang März lag die Tagesrate bei rund 5.200 Barrel Öl mit stark steigender Tendenz. Die höchste Förderung ist für Ende März zu erwarten. Das Team von Cub Creek hatte sich dazu entschieden, die Förderung langsamer als bei früheren Bohrplätzen hochzufahren und damit eine gleichmäßigere Produktion in den Anfangsmonaten zu gewährleisten. Cub Creek wird deshalb erst später als ursprünglich erwartet genaue Produktionsraten berichten. Cub Creek könnte die Produktion weiterhin drosseln, um in den kommenden Monaten einen noch höheren Anteil der Produktion preislich gesichert zu haben. Eine Entscheidung über das genaue Vorgehen wird in den kommenden Tagen getroffen werden.

Außerplanmäßige Abschreibung

Der wichtigste Partner der Ceritech AG, mit dem die Gesellschaft für ihr Seltenerden-Projekt zusammengearbeitet hat, hat mitgeteilt, dass auf absehbare Zeit kein Vertragsabschluss mit der Ceritech zustande kommen wird. Die Deutsche Rohstoff AG hat deshalb im Jahresabschluss 2019 aus Vorsichtsgründen eine außerplanmäßige Abschreibung in Höhe von 1,3 Mio. EUR vorgenommen, was nahezu dem gesamten aktivierten Buchwert entspricht.

Deutsche Rohstoff-Anleihe 2019/24

ANLEIHE CHECK: Die nicht nachrangige und unbesicherte Mittelstandsanleihe der Deutsche Rohstoff AG ist mit einem Zinskupon von 5,25% p.a. (Zinstermin halbjährlich am 06.06. und 06.12.) ausgestattet und hat eine Laufzeit bis 06.12.2024. Die Anleihe hat ein platziertes Volumen von 87,1 Mio. Euro (Gesamtvolumen von bis zu 100 Mio. Euro). Die Anleihe wird im Freiverkehr der Börse Frankfurt gehandelt und notiert aktuell bei 93% (Stand: 10.03.2020).

INFO: Die Deutsche Rohstoff AG mit Sitz in Mannheim identifiziert, entwickelt und veräußert Rohstoffvorkommen in Nordamerika, Australien und Europa. Der Schwerpunkt liegt in der Erschließung von Öl- und Gaslagerstätten in den USA.

Anleihen Finder Redaktion.

Foto: pixabay.com

Anleihen Finder Datenbank

Anleihe 2019/24 der Deutsche Rohstoff AG (WKN A2YN3Q)

Anleihe 2016/21 der Deutsche Rohstoff AG (WKN A2AA05)

Anleihe 2013/18 der Deutsche Rohstoff AG (WKN A1R07G) (getilgt)

Zum Thema

Deutsche Rohstoff AG: Ölproduktion für das erste Quartal 2020 zu rd. 80% gesichert

Deutsche Rohstoff-Beteiligung Almonty erhält Finanzierungszusage für Sangdong-Mine

Neue Deutsche Rohstoff-Anleihe: 5,25% Zinsen jährlich vom „Denver Clan“

Deutscher Mittelstandsanleihen FONDS erhält Zuteilungen für Deutsche Rohstoff-Anleihe (A2YN3Q) und PREOS-Wandler (A254NA)

Anleihen-Barometer: 5,25%-Anleihe der Deutsche Rohstoff AG (A2YN3Q) im Analysten-Check

Deutscher Mittelstandsanleihen FONDS: Neue 5,25%-Anleihe (A2YN3Q) der Deutsche Rohstoff AG soll ins FONDS-Portfolio

Anleihen-Barometer: PREOS-Wandelanleihe (A254NA) erhält 4 KFM-Sterne – „Umfangreiche Datenbank und großes Netzwerk“

Deutscher Mittelstandsanleihen FONDS: Zwei neue Anleihen für den FONDS (PREOS und GRENKE)

Anleihen Finder News auf Twitter und Facebook abonnieren

Twitter

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

MB Fund Advisory

Menü