Deutsche Rohstoff AG: Konzernergebnis in Höhe von 0,9 Mio. Euro im Q1 2020

Donnerstag, 14. Mai 2020


Pressemitteilung der Deutsche Rohstoff AG:

Positives Konzernergebnis im ersten Quartal

Der Deutsche Rohstoff Konzern hat im ersten Quartal 2020 ein Konzernergebnis in Höhe von 0,9 Mio. EUR erzielt. Der Umsatz belief sich auf 16,1 Mio. EUR (Vorjahr: 14,7 Mio. EUR), das EBITDA auf 9,5 Mio. EUR (Vorjahr: 12,8 Mio. EUR). Die Erlöse aus Hedging-Geschäften, die Teil des Umsatzes sind, beliefen sich auf 4,5 Mio. EUR. Aufgrund einer Steuerreform in den USA konnte ein Steuerertrag in Höhe von 2,7 Mio. EUR gebucht werden. In den kommenden Monaten wird der Deutsche Rohstoff USA zusätzlich eine Steuererstattung von voraussichtlich 7,5 Mio. USD zufließen.

Der Einfluss der Corona-Krise und der stark gefallene Ölpreis machten sich ab März bemerkbar. Der durchschnittlich erzielte Ölpreis fiel im März auf 25,4 USD/Barrel gegenüber 44,7 USD/Barrel im Februar und 52,62 USD/Barrel im Januar. Die Produktion der Olander-Bohrungen wurde ab Mitte März in einem ersten Schritt um fast die Hälfte gedrosselt.

Liquide Mittel (Bankguthaben und Wertpapiere des Umlauf- und Anlagevermögens) standen zum 31. März 2020 in Höhe von 70,2 Mio. EUR zur Verfügung. Gegenüber dem 31. Dezember 2019 bedeutet das eine Abnahme von 15 Mio. EUR, die im Wesentlichen darauf zurückzuführen ist, dass die Deutsche Rohstoff AG im Januar die Hälfte der Anleihe 16/21 in Höhe von 16,7 Mio. EUR zurückgezahlt hatte.

Thomas Gutschlag, CEO der Deutsche Rohstoff AG, sagt: „Wir sind gut gerüstet, um die Phase niedriger Preise auch mittelfristig gut überstehen zu können. Wir haben die laufenden Kosten seit Anfang März gesenkt und verfügen über eine sehr komfortable Liquidität. Unsere Produktion haben wir auf ein Minimum reduziert, um unsere wertvollen Reserven nicht zu niedrigen Preisen verkaufen zu müssen. Wir verkaufen unser Öl im Jahr 2020 für 58 USD/Barrel, da unsere verminderte Produktion zu 100 Prozent abgesichert ist. Unser Hauptaugenmerk richtet sich jetzt auf spannende Akquisitionsmöglichkeiten. Die Erfahrung zeigt, dass in Krisensituationen die Grundlage für starkes Wachstum und große Erfolge gelegt werden kann“.

Der Quartalsbericht für das 1. Quartal 2020 ist auf der Homepage der Gesellschaft unter www.rohstoff.de abrufbar.

Deutsche Rohstoff AG

Foto: pixabay.com

Anleihen Finder Datenbank

Anleihe 2019/24 der Deutsche Rohstoff AG (WKN A2YN3Q)

Anleihe 2016/21 der Deutsche Rohstoff AG (WKN A2AA05)

Anleihe 2013/18 der Deutsche Rohstoff AG (WKN A1R07G) (getilgt)

Zum Thema

Deutsche Rohstoff AG erhält in den USA eine Steuerrückzahlung von rd. 7,5 Mio. USD

Deutsche Rohstoff AG reagiert auf Corona-Krise: Anpassung der Öl-Fördermenge und Rücknahme der Prognose

Deutsche Rohstoff AG: KFM-Analysten sehen Planungssicherheit aufgrund von Ölpreis-Absicherung – Anleihe erhält weiterhin 4 Sterne

Deutsche Rohstoff AG: Konzernzahlen in 2019 am unteren Ende der Prognosen – Wie entwickelt sich der Ölpreis in 2020?

Neue Deutsche Rohstoff-Anleihe: 5,25% Zinsen jährlich vom „Denver Clan“

Deutscher Mittelstandsanleihen FONDS erhält Zuteilungen für Deutsche Rohstoff-Anleihe (A2YN3Q) und PREOS-Wandler (A254NA)

Anleihen-Barometer: 5,25%-Anleihe der Deutsche Rohstoff AG (A2YN3Q) im Analysten-Check

Anleihen Finder News auf Twitter und Facebook abonnieren

Twitter

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

MB Fund Advisory

Menü