Deutsche Rohstoff AG sammelt 40,6 Millionen Euro mit neuer Anleihe 2016/21 ein – Alt-Anleihe 2013/18 wird zur Hälfte zurückgezahlt

Dienstag, 19. Juli 2016


Die Deutsche Rohstoff AG hat die Platzierung ihrer zweiten Unternehmensanleihe abgeschlossen. Insgesamt kann das Heidelberger Unternehmen bei institutionellen und privaten Investoren rund 40,6 Millionen Euro einsammeln.

Dabei konnten durch den Umtausch der Alt-Anleihe 19,5 Millionen Euro generiert werden sowie im öffentlichen Zeichnungsrahmen bei institutionellen und privaten Anlegern 21,1 Millionen Euro platziert werden.

Vorstände zeichnen neuen Bond

Directors Dealing: Auch die Vorstände Thomas Gutschlag und Jörg Reichert haben jeweils für 250.000 Euro die neuen Anleihen der Deutsche Rohstoff AG gezeichnet, wie das Unternehmen mitteilte.

INFO: Sole Leadmanager/Bookrunner der Emission war wie schon bei der ersten Anleihe 2013 die ICF BANK AG aus Frankfurt am Main.

Deutsche Rohtsoff Unternehmensanleihe 2016/21

ANLEIHE CHECK: Die neue Deutsche Rohstoff-Anleihe 2016/21 (WKN A2AA05) hat eine Laufzeit von fünf Jahren bis 20. Juli 2021 und ist mit einem jährlichen Zinskupon in Höhe von 5,625 Prozent ausgestattet. Der Handel im Entry Standard der Börse Frankfurt soll am 20. Juli 2016 beginnen.

Vorzeitige Kündigung: Eine vorzeitige Kündigung der Anleihe durch die Emittentin ist in den Anleihebedingungen ab dem 20.07.2018 zu 103 Prozent, ab dem 20.07.2019 zu 102 Prozent und ab dem 20.07.2020 zu 101 Prozent des Nennbetrags vorgesehen.

Anleihe-Barometer: Laut KFM Deutsche Mittelstand AG sei bei der neuen Rohstoff-Anleihe hervorzuheben, dass sich die Deutsche Rohstoff u.a. verpflichtet, während der Laufzeit eine Mindesteigenkapitalquote von 25 Prozent sowohl im Konzern als auch in der Einzelgesellschaft einzuhalten. Außerdem müssen der Wert der Öl- und Gasreserven plus die liquiden Mittel im Konzern immer mindestens dem ausstehenden Anleihevolumen entsprechen (Vermögensbindung). Bei Verletzung der Mindesteigenkapitalquote und/oder der Vermögensbindung erhöht sich die Verzinsung im ersten Jahr der Pflichtverletzung um 0,5 Prozentp.a. (Step-Up-Regelung), so dass die Anleihegläubiger für das erhöhte Risiko kompensiert werden.

„Hauptziel erreicht“

„Wir sind sehr zufrieden mit dem Platzierungsergebnis in einem herausfordernden Marktumfeld. Wir haben unser Hauptziel erreicht, unsere langfristigen Finanzierungskosten deutlich zu senken“, so Thomas Gutschlag, CEO der Deutsche Rohstoff AG, zur Emission.

Hälftige Rückzahlung der Alt-Anleihe

Mit dem Erlös aus der Neuemission soll der alte Minibond der Deutsche Rohstoff AG getilgt werden. Wie das Unternehmen bereits mitteilte, werde es von seinem ihrem Recht Gebrauch, die ausstehenden Unternehmensanleihe 2013/18 (WKN A1R07G) zunächst in Höhe von 50 Prozent ihres Nennbetrags zu kündigen und zurückzuzahlen. Nach der Rückzahlung wird sich das ausstehende Volumen der Anleihe auf ca. 15,8 Millionen Euro belaufen.

Die alten Anleihen werden zum 25. August 2016 gekündigt. Sie werden am 26. August 2016 zu 103 Prozent des zurückzuzahlenden Nennbetrags, d.h. 515,00 Euro je Inhaber-Teilschuldverschreibung, zuzüglich vom 11. Juli 2016 (einschließlich) bis zum 26. August 2016 (ausschließlich) aufgelaufener Zinsen zurückbezahlt.

Hinweis: Gemäß der Regularien der Deutsche Börse AG wird der Handel in der Anleihe 2013/2018 mit Veröffentlichung dieser Meldung bis zum Ende des folgenden Handelstages ausgesetzt.

Geschäftstätigkeit

Die Deutsche Rohstoff AG finanziert derzeit über ihre Tochtergesellschaften Elster Oil & Gas (EOG) und Cub Creek Energy (CCE) ein umfangreiches Bohrprogramm in den USA. Insgesamt sollen in den kommenden Monaten 25 Horizontalbohrungen die Produktion aufnehmen. Abhängig von der weiteren Entwicklung der Öl- und Gaspreise seien für Anfang 2017 weitere Bohrungen geplant, berichtet die Emittentin.

Insgesamt verfügen EOG und CCE derzeit über ein Inventar von 110 bereits genehmigten Bohrungen. Ein Ende Mai veröffentlichtes Reservegutachten bescheinigt den beiden Gesellschaften sichere und wahrscheinliche Reserven in Höhe von 10 bis 12,5 Millionen Barrel Öläquivalent.

INFO: Lesen Sie dazu auch das ausführliche Anleihen Finder-Interview: „Mit einem Ölpreis-Niveau von 50 USD fühlen wir uns bereits sehr wohl“ – Emissions-Interview mit Dr. Thomas Gutschlag, CEO Deutsche Rohstoff AG

Anleihen Finder Redaktion.

Foto: Global Panorama / flickr.com

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

HAIG MB Flex Plus - Ein Kombination von Renten, Absolut- Return-Ansätzen und geldmarktnahmen CharakterMB Fund Advisory

Menü