Deutsche institutionelle Investoren auf dem Rückzug – Hohes Interesse des Kapitalmarkts an deutschen Unternehmen – Studie: „Wem gehört der börsennotierte Mittelstand?“

Donnerstag, 29. Januar 2015


Deutsche institutionelle Investoren ziehen sich tendenziell weiter aus dem börsennotierten heimischen Mittelstand zurück. Das ist das Ergebnis einer Studie, in der die Aktionärsstruktur der in den drei Indizes MDAX, SDAX und TecDAX notierten Unternehmen analysiert wurde.

Die cometis AG, eine Beratungsgesellschaft für strategische Finanz- und Unternehmenskommunikation, hat mit dem Investor Relations-Datenbankanbieter Ipreo Ltd. ein Update ihrer gemeinsamen Studie „Wem gehört der börsennotierte Mittelstand?“ erstellt.

Ergebnisse der Studie

Weitere Ergebnisse der Studie, bei der die letztjährige Untersuchung vom Januar 2014 mit dem neuesten Datenmaterial ergänzt wurde:

Zum Ende des dritten Quartals 2014 lagen nur noch 17 Prozent des institutionell gehaltenen Streubesitzes aller MDAX-Unternehmen bei deutschen Investoren, so die Studie. Im SDAX war der Studie zufolge der Anteil der institutionellen Investoren aus Deutschland mit 23 Prozent stabil, im TecDAX dagegen einem Anteil von 26 Prozent stark rückläufig.

Der „Strategische Anteilsbesitz“, zu dem im Unterschied zum Streubesitz Ankerinvestoren wie Familien, Unternehmen und Private Equity-Gesellschaften gezählt werden, ist in allen drei Indizes im Vergleich zum Jahresbeginn 2014 zurückgegangen. Zudem stehen laut der Studie deutsche Investoren im institutionellen Streubesitz bei MDAX- und SDAX-Werten erst an dritter Stelle hinter nordamerikanischen und britischen/irischen Aktionären.

„Hohes Interesse an deutschen Unternehmen“

„Die beeindruckende internationale Diversifikation der Aktionärsstruktur im deutschen Mittelstand beweist das weltweit hohe Interesse des Kapitalmarkts an den hiesigen Unternehmen. Durch eine noch gezieltere, aktive Ansprache von Investoren können die Unternehmen Einfluss auf ihre Aktionärsstruktur nehmen. Nicht zuletzt erhöht man so auch den Schutz beispielsweise vor einer feindlichen Übernahme“, so cometis-Vorstand Michael Diegelmann über die Studie.

Hier können Sie sich einen genaueren Blick über die Investitionsstruktur im deutschen Mittelstand machen. Die komplette Studie als pdf-Datei.

TIPP: Melden Sie sich JETZT auf unserer Homepage (rechts oben unter “Newsletter”) für unseren Newsletter an! Es entstehen Ihnen keine Kosten.

Anleihen Finder Redaktion. Timm Henecker.

Foto:  401(K) 2013 / flickr 401 (K)2013

Zum Thema

Der deutsche Mittelstand fühlt sich gesund – Minibondmarkt entwickelt sich 2014 weiter – Kolumne von Michael Bulgrin, biallas communication & consulting GmbH

„Seid nicht feige – lasst mich hinter den Baum“ – Kolumne von Marius Hoerner, ARTUS Asset Management AG

Der Mittelstandsmarkt ist tot – Abgesang auf ein Marktsegment? Kolumne von Florian Weber, CEO der SCHNIGGE Wertpapierhandelsbank AG

Anleihen Finder News jetzt auch als APP (iOS7)

APP

Viele Wege führen zur Anleihen Finder-APP: Einfach den Button anklicken, den Itunes-Store aufsuchen oder über appster.de die Anleihen Finder-App aufs IPhone oder IPad laden

Anleihen Finder News auf Twitter und Facebook abonnieren

Twitter Facebook

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

HAIG MB Flex Plus - Ein Kombination von Renten, Absolut- Return-Ansätzen und geldmarktnahmen CharakterMB Fund Advisory

Menü