DEAG übernimmt britischen Event-Veranstalter UK Live

Dienstag, 15. Juni 2021


Pressemitteilung der DEAG Deutsche Entertainment Aktiengesellschaft:

DEAG stärkt Marktposition in UK durch Übernahme von UK Live Limited

Die DEAG Deutsche Entertainment Aktiengesellschaft („DEAG“) forciert ihre internationale Expansion und übernimmt in Großbritannien über ihre Tochtergesellschaft Kilimanjaro Holdings Ltd. 90 % der Anteile des britischen Promoters und v Limited („UK Live“). Mit der Beteiligung an UK Live weitet die DEAG ihre Geschäftsaktivitäten in Großbritannien, dem wichtigsten Zweitmarkt der Gesellschaft, weiter erfolgreich aus. Im Dezember 2019 hatte die DEAG die Mehrheit am britischen Ticketing-Anbieter Gigantic Holdings Ltd. erworben, nachdem das Unternehmen bereits 2017 den Promoter The Flying Music Group und 2018 das Belladrum Festival in Schottland übernommen hatte. Zudem hatte sich Kilimanjaro Anfang 2021 an der Collective Form Ltd. beteiligt. Ihre Marktposition in Großbritannien und Irland stärkte die DEAG darüber hinaus im Herbst 2020 durch die Gründung des Joint Ventures Singular Artists in Irland. Durch die Übernahme von UK Live sowie das weitere Wachstum in der Ticketing-Branche in Großbritannien, insbesondere durch die Kooperation mit den Plattformen myticket.co.uk und Gigantic.com, ergeben sich für die DEAG positive Synergieeffekte.

UK Live ist seit mehr als zehn Jahren als Event-Veranstalter am Markt etabliert und zählt zu den größten unabhängigen Promotern in Großbritannien. In den vergangenen Jahren veranstaltete die Gesellschaft Konzerte unter anderem mit bekannten Musikgrößen wie Craig David, Kim Wilde, Rick Astley und den Kaiser Chiefs. Darüber hinaus ist UK Live auch in den Bereichen Artist Booking, Bühnenbau und Veranstaltungstechnik aktiv. Die Gesellschaft agiert ausschließlich auf ihrem Heimatmarkt Großbritannien und stellt mit ihrem Partnernetzwerk und einem breit diversifizierten Portfolio, das unter anderem das renommierte Musikfestival „Let’s Rock“ in 14 Städten in UK beinhaltet, eine hervorragende Ergänzung zum Portfolio der DEAG dar. Die Unternehmensgründer und Geschäftsführer von UK Live, Nick Billinghurst und Matt Smith, bleiben als Anteilseigner beteiligt und werden die Gesellschaft langfristig weiter führen.

Detlef Kornett, Vorstandsmitglied der DEAG, kommentiert: „Angesichts der positiven Impfentwicklung in unseren Kernmärkten erwarten wir in den kommenden Monaten eine zunehmende Normalisierung unserer Geschäftsaktivitäten. Wir stellen bereits heute die Weichen für eine Fortsetzung unserer erfolgreichen Geschäftsentwicklung und können unsere starke Marktposition in UK mit der Übernahme von UK Live weiter ausbauen. UK Live verfügt über eigene Produktionen und deckt die komplette Infrastruktur vom Bühnenaufbau bis hin zur Technik eigenständig ab. Durch die Fokussierung auf den Heimatmarkt sind die Geschäftsaktivitäten von UK Live kaum vom Brexit betroffen. Die Partnerschaft mit UK Live bietet uns Potenziale, insbesondere für unser Ticketing- und Live Entertainment-Geschäft. So werden wir etwa Tickets für Events von UK Live exklusiv über Gigantic.com zum Verkauf anbieten.“

Stuart Galbraith, CEO von Kilimanjaro, ergänzt: „Mit der Übernahme von UK Live ergänzen wir unser Veranstaltungsportfolio um attraktive Events und Konzerte. Nick Billinghurst und Matt Smith verfügen über langjährige Erfahrung in der Live-Entertainment-Branche und haben UK Live von den Anfängen der Gesellschaft mit „Let’s Rock The Moor“ mit 1000 Besuchern innerhalb weniger Jahre zu einem erfolgreichen Unternehmen mit über einem Dutzend Festivals und unzähligen Konzerten geformt. Heute zählen alleine die vier Veranstaltungsreihen „Let’s Rock, Penn Fest, Friday Night Live Norwich, und Sunday Sessions jährlich über 200.000 Besucher.“

Nick Billinghurst, Geschäftsführer von UK Live: „Wir freuen uns sehr über die künftige Zusammenarbeit mit der DEAG und darauf, unseren Wachstumsweg gemeinsam voranzutreiben. Mit der DEAG haben wir einen starken Partner an unserer Seite, mit dem wir bestens für die Nach-Corona-Zeit aufgestellt sind. Gemeinsam werden wir unserem Publikum schon bald wieder hochkarätige Konzerte und Events präsentieren. Ich bin sicher, dass beide Seiten langfristig von unserem Zusammenschluss profitieren werden.“

DEAG Deutsche Entertainment Aktiengesellschaft

Fotos: pixabay.com

Anleihen Finder Datenbank

DEAG Deutsche Entertainment AG 2018/23

Zum Thema

DEAG startet solide ins Geschäftsjahr 2021 – Geschäfts-Normalisierung spätestens 2022 erwartet

DEAG sammelt 6,06 Mio. Euro mit Kapitalerhöhung ein

DEAG: Anleihe-Kupon könnte sich um 0,5% erhöhen

DEAG mit Umsatz von 50 Mio. Euro im Rahmen der Prognose – Coronahilfen beantragt

DEAG übernimmt 75 % an CSB Island Entertainment ApS

DEAG plant Börsen-Delisting – Anleihe 2018/23 (A2NBF2) soll weiter notiert bleiben

DEAG widerstandsfähig im Corona-Jahr 2020 – Vorbereitung auf Neustart des Entertainment-Marktes

Anleihen-Barometer: DEAG überzeugt mit „exzellentem Risikomanagement in der Corona-Krise“ – Anleihe (A2NBF2) weiterhin bei 3,5 Sternen

DEAG: Umsatz im ersten Halbjahr 2020 halbiert – Robuste Finanzausstattung

Anleihen-Barometer: DEAG-Anleihe 2018/23 (A2NBF2) auf 3,5 Sterne eingestuft

Anleihen Finder News auf Twitter und Facebook abonnieren

Twitter
Facebook

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

Menü