DEAG übernimmt 50,1%-Mehrheit an der I-Motion GmbH

Freitag, 7. Juni 2019


Pressemitteilung der DEAG Deutsche Entertainment AG:

– Joint Venture mit dem globalen Marktführer für Elektro Musik, der LiveStyle, Inc. in Los Angeles, eröffnet europaweite Wachstumsmöglichkeiten

– Internationale Expansion für die übernommenen Marken wie Nature One, Mayday, und vielen anderen

– Zusätzliches Potential für das Ticketing-Geschäft

Die im Prime Standard notierte DEAG Deutsche Entertainment Aktiengesellschaft (DEAG), Berlin, ISIN: DE000A0Z23G6, Ticker: ERMK, gibt heute bekannt, dass sie sich mehrheitlich in Höhe von 50,1% an der I-Motion GmbH, der deutschen operativen Gesellschaft der LiveStyle, Inc., USA, beteiligt.

I-Motion ist seit über 25 Jahren erfolgreich als Veranstalter von Elektro-Musik-Events tätig. Mit langjährig etablierten und profitablen Formaten wie „Mayday“ (seit 1991), „Nature One“ (seit 1995), „Ruhr in Love“ (seit 2003) ist I-Motion im Markt erfolgreich. Alleine diese Events verzeichnen insgesamt mehr als 2,5 Millionen Besucher. 2018 hat I-Motion zudem „Nature One“, das größte Rave-Event Deutschlands und eines der größten europäischen Events der Elektro-Musik-Szene, veranstaltet. Im April wurde NATURE ONE bei der Verleihung des Deutschen Live Entertainment Awards (LEA) zum „Besten Festival 2018“ gewählt. Darüber hinaus setzt das Unternehmen regelmäßig neue Veranstaltungskonzepte wie „Toxicator“, „Syndicate“ oder „Revolte“ um. Mit ihren durchweg profitablen Formaten sowie neuen Events verkauft die I-Motion jährlich mehr als 200.000 Tickets. Entsprechend erwartet die DEAG im Zuge der Partnerschaft weiteres Wachstum für das Ticketing-Geschäft über myticket.de. Das zusätzliche Umsatzpotenzial für die DEAG schätzt der Vorstand insgesamt auf jährlich 15 Mio. Euro.

LiveStyle, Inc., die US-amerikanische Mutter von I-Motion, mit Hauptsitz in Los Angeles, mit Büros in New York, Chicago, Denver, Australien, Niederlande, Deutschland und Brasilien, ist einer der weltweit größten Musik-Event-Produzenten und produziert zahlreiche Events in Nordamerika, Europa, Südamerika, Australien und Asien. Zu ihren wichtigsten nordamerikanischen Geschäftseinheiten gehören unter anderem AMFAMFAMF, Made Event, React Presents, Disco Donnie Presents und Life In Color sowie die Marken Electric Zoo, Spring Awakening, the FriendShip, LIC Miami, BLNK CNVS und All My Friends Music Festival. In Europa operiert LiveStyle über lokal etablierte Unternehmen wie Monumental, B2S, ID&T, I-Motion und Q-Dance. Zusammen mit dem belgischen Tomorrowland-Veranstalter startete LiveStyle die erste internationale Version des Tomorrowland.

Randy Phillips, President & CEO von LiveStyle, äußert: „Vor vielen Jahren hatte ich das Vergnügen, den Kauf von MAMA Concerts & Rau mit der DEAG zu verhandeln. Im Zuge des Abschlusses dieser Transaktion lernte ich Peter Schwenkow, den CEO und Gründer der DEAG, ziemlich gut kennen und war sehr beeindruckt von seiner Liebe zur Musik, seinem Geschäftssinn und seiner Vision für die DEAG. Es scheint, dass ich damals und auch heute richtig lag. Zudem waren Detlef Kornett von der DEAG und ich viele Jahre lang Kollegen bei der AEG und ich freue mich, mit meinem Freund wieder vereint zu sein. Die Hauptverantwortlichen von I-Motion sind der Meinung, dass DEAG hervorragend zu ihnen passt und ich weiß, dass DEAG ein großartiger Partner für LiveStyle in Deutschland sein wird.“

Prof. Peter Schwenkow, Vorstandsvorsitzender der DEAG, zeigt sich überzeugt: „Die Partnerschaft mit I-Motion und LiveStyle bietet uns weitere Potenziale für unser Ticketing-Geschäft. Durch die gezielte Einführung einzelner Events ins Ausland bekommen wir zudem die Chance, auch international weiter zu wachsen. Beispielsweise indem wir das etablierte und sehr erfolgreiche Electronic-Event „Mayday“ in Zukunft wieder in Polen, Großbritannien und in der Schweiz anbieten.“

Chuck Ciongoli, Executive Vice President und CFO von LiveStyle, ergänzt: „I-Motion hat in den vergangenen Jahren vor allem mit der Planung, Organisation und Durchführung eigener Projekte gezeigt, dass unsere deutsche Tochter es immer wieder versteht, neue Akzente im Bereich Events und Entertainment zu setzen und von unserem internationalen Netzwerk zu profitieren. Mit der DEAG haben wir nun einen starken Partner an unserer Seite, der auf einen umfassenden Erfahrungsschatz in diesem Markt zurückblicken kann. Wir sind überzeugt, dass beide Seiten von unserer neuen Beziehung profitieren werden und freuen uns auf eine langfristige Partnerschaft.“

DEAG Deutsche Entertainment Aktiengesellschaft

Fotos: pixabay.com

Anleihen Finder Datenbank

DEAG Deutsche Entertainment AG 2018/23

Zum Thema

DEAG mit deutlicher Ergebnissteigerung in 2018 – DEAG-Anleihe notiert bei 109%

DEAG Deutsche Entertainment AG übernimmt MyTicket zu 100%

Anleihe-Neuemission: DEAG platziert 20 Mio. Euro und macht „zu“

+++EILMELDUNG+++ DEAG legt Zinskupon der Anleihe auf 6,00% p.a. fest – Vorzeitiges Zeichnungsende am Dienstag (23.10.18)

Deutscher Mittelstandsanleihen FONDS zeichnet DEAG-Anleihe 2018/23 (A2NBF2)

DEAG-Neuemission: Zeichnungsstart für Entertainment-Anleihe 2018/23 (A2NBF2) erfolgt

“Unsere Sicherheitsvorkehrungen sind heute nahe an denen des Luftfahrtverkehrs“ – Interview mit Ralph Quellmalz, CFO der DEAG

Anleihen Finder News auf Twitter und Facebook abonnieren

Twitter
Facebook

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

HAIG MB Flex Plus - Ein Kombination von Renten, Absolut- Return-Ansätzen und geldmarktnahmen CharakterMB Fund Advisory

Menü