„Bieten Kombination aus Nachhaltigkeit, Rendite und bewiesener Verlässlichkeit“ – Frédéric Dalmasie, CEO Agri Resources Group S.A.

Donnerstag, 25. Februar 2021


Die auf den nachhaltigen Anbau und die Verarbeitung von Agrarprodukten spezialisierte Agri Resources Group begibt eine neue Unternehmensanleihe 2021/26 (ISIN: DE000A287088) mit einem Volumen von bis zu 50 Mio. Euro. Die neue Anleihe, die als „Sustainability Bond“ eingestuft wird, ist mit einem jährlichen Zinskupon in Höhe von 8,00% ausgestattet. Das öffentliche Zeichnungsangebot läuft vom 24.02. bis zum 10.03.2021. Die Anleihen Finder Redaktion hat mit CEO Frédéric Dalmasie über den Nachhaltigkeitscharakter der Anleihe und die Verwendung der Anleihemittel gesprochen.

Anleihen Finder: Sehr geehrter Herr Dalmasie, warum begibt die Agri Resources Group erneut eine Unternehmensanleihe am deutschen Kapitalmarkt?

Frédéric Dalmasie: Wir haben mit der Emission unserer ersten Anleihe im Jahr 2016 sehr gute Erfahrungen gemacht. Im Fokus standen dabei vor allem die Finanzierung unseres ersten großen Wachstumssprungs und der Ausbau unserer Assets – also Agrarflächen sowie Weiterverarbeitungs- und Logistikkapazitäten. Gleichzeitig wollten wir uns durch die Anleihe auch dauerhaft den Zugang zum deutschen Kapitalmarkt eröffnen. Ich denke, wir haben uns in den vergangenen fünf Jahren als zuverlässiger Emittent etabliert und eine stabile Investorenbasis aufgebaut. Deshalb war es für uns eine naheliegende Entscheidung, den Kapitalmarktzugang über unseren Sustainability Bond erneut zu nutzen, um unser profitables, nachhaltiges Wachstum nochmals zu beschleunigen. Denn wir haben hierfür ausgezeichnete Möglichkeiten.

Anleihen Finder: Sie sprechen bei der Mittelverwendung von der Finanzierung von sozialen und grünen Projekten – welche Projekte sind das konkret und wo sollen diese durchgeführt werden? Geht es dabei auch um Übernahmen? Bitte klären Sie uns diesbezüglich auf.

„Wollen unsere nachhaltigen Aktivitäten in Madagaskar, Ghana, Mauritius und Benin finanzieren“

Frédéric Dalmasie: Mit den zufließenden Mitteln wollen wir die weitere Entwicklung unserer nachhaltigen Aktivitäten in Madagaskar, Ghana, Mauritius und Benin finanzieren. Dadurch werden wir in der Lage sein, die stetig steigende Nachfrage unserer internationalen Blue-Chip-Kunden aus der Lebensmittel- und Kosmetikindustrie in Europa, Afrika und Asien nach Spezialitäten wie Vanille zu bedienen. Parallel versorgen wir auch unsere regionalen afrikanischen Märkte mit Grundnahrungsmitteln, profitieren hier vom stetig steigenden Bedarf und leisten einen wichtigen Beitrag zu einer sicheren Nahrungsmittelversorgung in Ländern wie Ghana oder Republik Kongo. Es geht dabei in erster Linie darum, unser bereits vorhandenes Potenzial vollständig auszuschöpfen. Wie in der Vergangenheit stellen dabei auch gezielte strategische Akquisitionen eine attraktive Wachstumsmöglichkeit dar.

Anleihen Finder: Auf welchen Rohstoffen/Agrar-Produkten liegt der Fokus der Agri Resources Group? Welche Umsätze generieren Sie mit den jeweiligen Produkten und was ist derzeit das oder die 1A-Produkt(e)?

Frédéric Dalmasie: Uns zeichnet seit jeher ein breit diversifiziertes Produktportfolio aus, das wir auch in Zukunft kontinuierlich stärken werden. Unser Fokus liegt u. a. auf dem Anbau von Nutzpflanzen in Afrika südlich der Sahara wie Reis und Soja sowie auf Vanille und Gewürzen in den Regionen Madagaskar und Mauritius, die zum Beispiel an Einzelhandel- und Gewerbekunden in Europa und Asien vermarktet werden. Unsere angebauten Agrarprodukte reichen von Importsubstitutionskulturen bis hin zu Vanille, Gewürzen und Nischenprodukten.

Anleihen Finder: Sie sind hauptsächlich in Westafrika tätig – was macht den afrikanischen Markt so besonders?

„Unsere Standorte verfügen über hervorragende landwirtschaftliche Voraussetzungen“

Frédéric Dalmasie: Ganz klar das anhaltende Wirtschaftswachstum sowie die positiven Aussichten für die Lebensmittelproduktion und Landwirtschaft. Unsere Standorte verfügen über hervorragende landwirtschaftliche Voraussetzungen sowie zusätzlich über eine gute Infrastruktur und günstige regulatorische Rahmenbedingungen, damit wir langfristig erfolgreich und ökologisch nachhaltig wirtschaften können. Auf dieser Basis konnten wir mit Hilfe unserer ersten Anleihe eine Anbaufläche von 82.000 Hektar sowie umfangreiche Verarbeitungs- und Lagerkapazitäten aufbauen.

Anleihen Finder: Wie geht es dem Unternehmen aktuell? Inwiefern sind Sie von den Auswirkungen der Corona-Pandemie betroffen?  

Frédéric Dalmasie: Der Agri Resources Group geht es weiterhin gut, denn während der Pandemie konnten wir die hohe Widerstands- und Anpassungsfähigkeit unseres Unternehmens unter Beweis stellen. Den Auswirkungen auf die Nachfrage und die Logistik begegneten wir erfolgreich innerhalb kürzester Zeit mit einer gezielten Anpassung der Produktion und der Ernteauswahl. Trotz der COVID-19-Pandemie konnten wir im Geschäftsjahr 2020 den Umsatz deutlich von 9,8 Mio. Euro auf 20,3 Mio. Euro verbessern und das EBITDA von 2,1 Mio. Euro auf 2,8 Mio. Euro steigern. Zudem verfügten wir per 31. Dezember 2020 über eine sehr starke Eigenkapitalquote von 79,8 %.

Anleihen Finder: Wie haben sich die operativen Kennzahlen des Unternehmens in den letzten drei Jahren entwickelt?

Frédéric Dalmasie: Lassen Sie mich bitte noch etwas weiter ausholen: Seit der Emission unserer 1. Anleihe im Jahr 2016 ist es uns gelungen, den Umsatz von 5,8 Mio. Euro auf 20,3 Mio. Euro zu steigern – und dabei durchgehend profitabel zu wachsen. Unsere operative Ertragskraft haben wir im selben Zeitraum ebenfalls kontinuierlich erhöht. So verbesserte sich unser EBITDA seit 2016 von 1,1 Mio. Euro auf 2,8 Mio. Euro in 2020, was einer EBITDA-Marge von aktuell 13,8 % entspricht.

Anleihen Finder: Ein Zinskupon in Höhe von 8,00% ist mittlerweile auch am KMU-Anleihe-Markt bemerkenswert. Zudem ist der Kupon nicht niedriger als der der Vorgänger-Anleihe. Welche Herausforderungen/Risiken sind für die Anleger dabei eingepreist?

Frédéric Dalmasie: 2016 standen wir noch am Beginn unseres Wachstums und wir waren ein Neuemittent. Diesen Umständen haben wir mit einem attraktiven Kupon von 8 % p.a. entsprechend Rechnung getragen. Dass der Kupon nun erneut auf 8 % p.a. festgesetzt wurde, war eine ganz bewusste Entscheidung, um uns bei unseren Anlegern der ersten Stunde zu bedanken und sie gleichzeitig dazu einzuladen, zu vergleichbar attraktiven Konditionen weiterhin von unserem Wachstum zu profitieren.

Anleihen Finder: … dennoch sprechen Sie von einem risikoaversen Geschäftsmodell. Wie passt das zusammen?

„Für uns besteht kein Zusammenhang zwischen der Höhe des Kupons und unserem Risikoprofil“

Frédéric Dalmasie: Für uns besteht kein Zusammenhang zwischen der Höhe des Kupons und unserem Risikoprofil. Dass unser Geschäftsmodell risikoavers ist, spiegelt sich in verschiedenen Bereichen wider, da sich unser Fokus seit jeher darauf richtet, Risiken im operativen Geschäft zu reduzieren. So führen wir beispielsweise unsere Geschäfte in der Regel auf der Grundlage von mittel- bis langfristigen Verträgen und Konzessionen durch, die meist eine Laufzeit von 50 bis 99 Jahren haben. Da es sich zum Beispiel bei unseren Kunden größtenteils um Blue-Chips handelt, schätzen wir das Kontrahentenrisiko als vergleichsweise niedrig ein.

Anleihen Finder: Sie werben mit den Sustainable Development Goals (SDG) der UN – welche der anerkannten 17 SDGs erfüllt die Agri Resources Group?

Frédéric Dalmasie: Im Rahmen der geplanten Mittelverwendung können wir einen Beitrag zu den folgenden sieben SDGs leisten: Ziel 2 „Kein Hunger“, Ziel 4 „Hochwertige Bildung“, Ziel 6 „Sauberes Wasser und Sanitäreinrichtungen“, Ziel 8 „Menschenwürdige Arbeit und Wirtschaftswachstum“, Ziel 9 „Industrie, Innovation und Infrastruktur“, Ziel 12 „Nachhaltige/r Konsum und Produktion“ und Ziel 15 „Leben an Land“. Wir haben dies auch bewusst und explizit von der Moody’s-Tochtergesellschaft Vigeo Eiris durch eine Second Party Opinion bestätigen lassen. Damit qualifiziert sich unsere neue Anleihe als Sustainability Bond gemäß der Definition der International Capital Markets Association ICMA. Diese Qualifizierung unterstreicht unser Bekenntnis zu den SDGs, das ein grundlegender Bestandteil unserer Unternehmensstrategie und ein wesentlicher Erfolgsfaktor ist.

Anleihen Finder: An wen richtet sich Ihr Anleihe-Angebot und welche Sicherheiten bieten Sie den Anlegern? Inwieweit bürgt die Muttergesellschaft, die Monaco Resources Group, für die Anleihe?

Frédéric Dalmasie: Unser Anleihe-Angebot richtet sich sowohl an private als auch institutionelle Investoren, die entweder weiterhin oder ab dem 17. März 2021 neu an unserem Erfolg im europäischen und afrikanischen Agrargeschäft partizipieren wollen. Über unseren Sustainability Bond haben Anleger die Möglichkeit, bis 2026 von einer jährlichen Verzinsung von 8 % zu profitieren. Die Anleihebedingungen beinhalten als besondere Schutzrechte für die Investoren vor allem eine Negativverpflichtung, eine Ausschüttungsbegrenzung, eine Mindest-Eigenkapitalquote von 25 %, eine Berichterstattung bzgl. Projektfortgang und Verwendung des Emissionserlöses sowie ein Sonderkündigungsrecht für die Anleger bei einem Kontrollwechsel. Wie auch bei der bisherigen Anleihe gibt es keine Bürgschaft der Monaco Resources Group.

Anleihen Finder: Von welchen externen Faktoren ist Ihr Geschäftsmodell besonders abhängig? An welchen Parametern können sich Anleger orientieren? 

Frédéric Dalmasie: Als wesentliche Einflussfaktoren sind die Entwicklung der Gesamtwirtschaft und der Landwirtschaft sowie die regulatorischen Rahmenbedingungen an unseren Standorten zu nennen. Wie bereits erwähnt, zeichnet sich Afrika durch ein anhaltendes Wirtschaftswachstum sowie positive Perspektiven für die Lebensmittelproduktion und Landwirtschaft aus. Die lokale Nachfrage wird vor allem durch das erwartete, signifikante Bevölkerungswachstum getrieben. Im Export-Geschäft profitieren wir vom anhaltenden Anstieg der internationalen Nachfrage nach organischen Produkten, wie wir sie zum Beispiel gemäß Ecocert-Zertifizierung in Madagaskar anbauen.

Anleihen Finder: Wie sieht Ihre Wachstums-Planung aus – wie soll sich die Agri Resources Group in den kommenden Jahren entwickeln?

„Streben in den kommenden Jahren ein jährliches zweistelliges Umsatzwachstum an“

Frédéric Dalmasie: Wir wollen unser Wachstum in den kommenden Jahren beschleunigen. Als wesentliche Treiber dürften sich unsere bereits getätigten Aufbauinvestitionen erweisen, durch die wir die erforderlichen Grundlagen geschaffen haben. Da wir aktuell erst einen Teil unserer Kapazitäten nutzen, sehen wir deutliches Steigerungspotenzial sowohl beim Umsatz als auch Ertrag. Deshalb streben wir in den kommenden Jahren ein jährliches zweistelliges Umsatzwachstum und überproportional stark wachsende Erträge an.

Anleihen Finder: Inwieweit ergeben sich Synergie-Effekte mit den anderen Gesellschaften der Monaco Resources Group?

Frédéric Dalmasie: Unser Unternehmen profitiert seit jeher von dem internationalen Netzwerk, der umfassenden Marktexpertise und den weitreichenden Erfahrungen der Monaco Resources Group im gesamten Rohstoffsektor. Ein gutes Beispiel sind unsere Aktivitäten in Benin, wo wir aktuell von den spezifischen Logistikdienstleistungen der Monaco Resources Group profitieren, die sich über ein Netzwerk von 23 Niederlassungen in 15 westafrikanischen Ländern erstrecken. Durch solche Synergie-Effekte konnten wir den Aufbau unserer landwirtschaftlichen Infrastrukturen innerhalb und außerhalb des afrikanischen Kontinents in den vergangenen Jahren konsequent vorantreiben.

Hinweis: Sie lesen gerade ein Interview aus unserem aktuellen Anleihen Finder Newsletter-Februar-3-2021. Registrieren sie sich kostenlos für unseren Newsletter und bleiben Sie stets informiert.

Anleihen Finder: Ihr Schlussplädoyer: Warum sollten Anleger bei der Anleihe der Agri Resources Group zugreifen?

Frédéric Dalmasie: Wir bieten sowohl bestehenden als auch potenziell neuen Investoren eine attraktive Investmentchance. Nachdem wir mit unserer ersten Anleihe erfolgreich substanzielle Assets geschaffen haben, konzentrieren wir uns nun darauf, unser bestehendes Potenzial vollständig zu nutzen. An diesem weiteren Wachstum möchten wir auch bestehende und neue Investoren partizipieren lassen – und zwar über einen Sustainability Bond, der von der Moody’s-Tochter Vigeo Eiris die höchste Bewertung erhalten hat. Gleichzeitig können Anleger von einer attraktiven Rendite in Höhe von 8 % p.a. profitieren. Der Charme unserer Anleihe liegt in dieser Kombination aus Sustainability, Rendite und bewiesener Verlässlichkeit.

Anleihen Finder: Herr Dalmasie, besten Dank für das Gespräch.

Anleihen Finder Redaktion.

Alle Fotos: Agri Resources Group S.A.

Zum Thema

Neue 8,00%-Anleihe der Agri Resources Group S.A. (A28708) erhält Nachhaltigkeits-Bestätigung

+++ Neuemission +++ Agri Resources Group S.A. begibt Folge-Anleihe (A28708) – Zinskupon von 8,00% p.a. – Volumen von bis zu 50 Mio. Euro

Agri Resources Group S.A.: Umsatz und Ergebnis in 2020 verbessert

Anleihen-Barometer: 8,00%-Agri Resources-Anleihe (A183JV) im Analysten-Check

Anleihen-Barometer: Weiterhin 3,5 Sterne für Agri Resources-Anleihe 2016/21 (A183JV)

„Der Markt für Vanille boomt“ – Agri Resources-Director Sébastien Maurin im Interview

Agri Resources plant weitere Privatplatzierung der Anleihe 2016/21 im Volumen von 18 Mio. Euro

Anleihen-Barometer: Agri Resources-Anleihe (A183JV) weiterhin bei 3,5 Sternen – „Vorteilhaftes Umfeld für Agrarrohstoffe“

Anleihen-Barometer: Agri Resources-Anleihe (A183JV) bleibt „durchschnittlich attraktiv“

Mittelstandsanleihen-Barometer: 8,00-prozentige Agri Resources-Anleihe bekommt 3,5 von 5 Sternen

Anleihen Finder News auf Twitter und Facebook abonnieren

Twitter
Facebook

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

Menü