Berentzen-Gruppe AG mit 1,5 Millionen Euro Gewinn im ersten Halbjahr 2016 – Anleihe notiert bei 103 Prozent

Montag, 15. August 2016

Pressemitteilung der Berentzen-Gruppe Aktiengesellschaft:

Deutliches Umsatz- und Ergebniswachstum im ersten Halbjahr 2016

Konzernumsatz steigt um 8,6 % auf 82,0 Mio. Euro

Konzern-EBIT erhöht sich um 60,8 % auf 4,0 Mio. Euro

Spirituosenmarken Berentzen und Puschkin wachsen über Marktniveau

Citrocasa, Mio Mio und Sinalco-Konzession mit deutlich zweistelligen Zuwachsraten

Unverändert deutliche Steigerung von Konzerngesamtleistung und Konzern-EBIT für 2016 erwartet

Die im regulierten Markt (General Standard) der Frankfurter Wertpapierbörse notierte Berentzen-Gruppe Aktiengesellschaft (ISIN: DE0005201602) verzeichnete im ersten Geschäftshalbjahr 2016 ein Wachstum des Konzernumsatzes auf 82,0 Mio. Euro (75,6 Mio. Euro). Das Konzernbetriebsergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) erhöhte sich im Berichtszeitraum deutlich auf 4,0 Mio. Euro (2,5 Mio. Euro), das Konzernergebnis stieg auf 1,5 Mio. Euro (1,2 Mio. Euro).

Frank Schübel, Vorstandssprecher der Berentzen-Gruppe Aktiengesellschaft, zeigt sich zufrieden mit der Geschäftsentwicklung des Konzerns in der ersten Jahreshälfte 2016: „Unsere strategischen Programme verlaufen recht erfreulich. Daher verbessern sich die Ertragskennziffern kontinuierlich. Unsere Strategie der Neuorientierung, die vor allem gesunde und frische Getränkesegmente adressiert, bewährt sich nun bereits im dritten Jahr in Folge. Auch unsere Spirituosenmarken Berentzen und Puschkin weisen dank einer hohen Innovationsquote stabile Zuwachsraten auf. Unser Halbjahresergebnis zeigt, dass die von uns eingeschlagene Strategie operativ die erhofften Früchte trägt.“

Entwicklung der Segmente
Die im Vergleich zum ersten Halbjahr des Vorjahres erzielte Umsatzsteigerung um 8,6 % basiert grundsätzlich auf positiven Entwicklungen in den drei Geschäftsbereichen Spirituosen, Alkoholfreie Getränke und Frischsaftsysteme.

Dabei konnte das unter der Marke Citrocasa geführte Geschäft mit Frischsaftsystemen in den ersten sechs Monaten des laufenden Geschäftsjahres weiter dynamisch um 33,5 % an Umsatz zulegen. „Wir sind sehr zufrieden mit der bisherigen Wachstumsdynamik. Da im Geschäft mit Citrocasa die Marktdurchdringung in den meisten Ländern bislang noch gering ist, gehen wir von einem weiter wachsenden Geschäftsumfang aus. Noch weiße Flecken auf der Karte wollen wir mittelfristig besetzen“, führt Frank Schübel dazu aus.

Mit einem Umsatzwachstum von 6,9 % entwickelte sich auch der Geschäftsbereich Alkoholfreie Getränke erfreulich und deutlich besser als der Markt. Der Absatz der unter der Marke Mio Mio vertriebenen Getränke wuchs mittels Ausbau des Händlernetzes und gestiegener Verbraucherakzeptanz von Januar bis Juni 2016 um fast 60 % im Vergleich zum ersten Halbjahr des Vorjahres. Die Umsätze im Konzessionsgeschäft mit den Getränken der Marke Sinalco verzeichneten im selben Zeitraum aufgrund eines starken Neukundengeschäfts ein Absatzplus von mehr als 20 % gegenüber den ersten sechs Monaten 2015.

Im Segment Spirituosen wuchs der Umsatz in einem rückläufigen nationalen Markt im Berichtszeitraum um 4,9 %. Die Dachmarken Berentzen und Puschkin verzeichneten ein Absatzplus von 4,7 % bzw. 10,3 %. Ein Erfolg, der auf innovativen Konzepten sowie einer konsequenten Markenführung und Promotionpolitik fußt. Im Geschäft mit Handels- und Zweitmarken verzeichnete die Berentzen-Gruppe aufgrund von Zuwächsen aus neuen Volumenkontrakten und einem höheren Anteil von wertschöpfenden Konzepten ein Absatzplus von 10,6 %.

Das Auslandsgeschäft mit Markenspirituosen schrumpfte im Vergleich beider Geschäftshalbjahre um 16,2 %, was insbesondere auf die allseits bekannten Situationen in den Krisenländern in Osteuropa und der Türkei zurückzuführen ist. Auf diese Marktbedingungen wurde, soweit möglich, mit einer adäquaten Anpassung der Kostenstrukturen reagiert.

Ausblick
„Unsere Prognose fußt auf insgesamt drei Bausteinen: Erstens unserem organischen Wachstum bei denjenigen Konzernmarken, die im internen Produkt-Ranking überdurchschnittliche Margen erzielen. Zweitens sehen wir die positive Ergebnisdynamik bei der noch jungen Sinalco-Konzession. Und drittens ist es die ertragreiche Umsatzentwicklung bei Citrocasa. Dies stimmt uns zuversichtlich für eine weitere spürbar positive Entwicklung der Ertragslage im zweiten Halbjahr sowie ein langfristig nachhaltiges Wachstum – ein Wachstum, das die Kontinuität der Unternehmensentwicklung der Berentzen-Gruppe unterstreicht“, erläutert Frank Schübel abschließend.

Für das Geschäftsjahr 2016 rechnet die Berentzen-Gruppe Aktiengesellschaft daher unverändert mit einem deutlichen Anstieg der Konzerngesamtleistung sowie des Konzernbetriebsergebnisses im Vergleich zum Vorjahr.

Der Konzern-Halbjahresfinanzbericht 2016 ist auf der Corporate Website der Berentzen-Gruppe Aktiengesellschaft – www.berentzen-gruppe.de – unter folgendem Link veröffentlicht: http://www.berentzen-gruppe.de/investoren/veroeffentlichungen/finanzberichte-publikationen/.

Berentzen-Gruppe Aktiengesellschaft

ANLEIHE CHECK: Die nicht besicherte Unternehmensanleihe 2012/17 der Berentzen-Gruppe AG (WKN: A1RE1V) hat ein Gesamtvolumen von 50 Millionen Euro und wird jährlich mit 6,50 Prozent verzinst. Die Anleihe wird im Oktober 2017 fällig. Der aktuelle Anleihe-Kurs liegt bei 103 Prozent (Stand: 15.08.2016).

TIPP: Melden Sie sich JETZT auf unserer Homepage (rechts oben unter “Newsletter”) für unseren Newsletter an! Es entstehen Ihnen keine Kosten.

Anleihen Finder Redaktion. Timm Henecker.

Foto: Berentzen Gruppe AG

Anleihen Finder Datenbank

Unternehmensanleihe der Berentzen Gruppe AG 2012/2017

Zum Thema

Berentzen-Gruppe AG: Mit Spirituosen und Saft zum Erfolg – Finanzkennzahlen in 2015 verbessert – Anleihe notiert bei 105,25 Prozent

Berentzen-Gruppe AG: Operatives Ergebnis in 2015 deutlich verbessert – Anleihe-Kurs stabil

Berentzen-Gruppe AG sehr liquide: Cash-Mittel in Höhe von 53,9 Millionen Euro – EBITDA steigt im ersten Halbjahr 2015 um 42 Prozent – Anleihe notiert bei 107 Prozent

Berentzen-Gruppe AG mit gutem Start ins Jahr 2015 – EBIT steigt im ersten Quartal auf 1,5 Millionen Euro – Umsatz wächst um 5,8 Prozent – Anleihe auf konstant hohem Kurs-Niveau

Berentzen-Gruppe AG: Konzernergebnis steigt in 2014 auf 4,2 Millionen Euro – „Deutliche Verbeserung” in 2015 angepeilt – Investitionen in Dachmarken „Berentzen“ und „Puschkin“ – Anleihe-Kurs bei 108,75 Prozent

Anleihen Finder News jetzt auch als APP (iOS7)

APP

Viele Wege führen zur Anleihen Finder-APP: Einfach den Button anklicken, den Itunes-Store aufsuchen oder über appster.de die Anleihen Finder-App aufs IPhone oder IPad laden

Anleihen Finder News auf Twitter und Facebook abonnieren

Twitter Facebook

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

MB Fund Advisory

Menü