Berentzen-Gruppe AG: Konzernergebnis wieder im Plus – Operatives Ergebnis im ersten Halbjahr 2014 auf eine Million Euro gesteigert – Kurswert der Berentzen-Unternehmensanleihe aktuell bei 105 Prozent – Spirituosen mit leichten Einbußen

Mittwoch, 13. August 2014
berentzen_groß Berentzen-Gruppe AG www.anleihen-finder.de


Die
Berentzen-Gruppe hat im ersten Halbjahr 2014 ein operatives Ergebnis (EBIT) von 1,0 Millionen Euro erwirtschaftet. Das sei eine Steigerung zum Vorjahr von 800.000 Euro, darüber informierte die Berentzen-Gruppe heute per einer offizieller Mitteilung.

Das Konzernergebnis der Berentzen-Gruppe habe sich mit 2,9 Millionen Euro, nach einem Minus von 5,7 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum erheblich verbessert. Der Konzernumsatz liege mit 73,2 Millionen Euro dagegen nur leicht über dem Vorjahrswert von 72,9 Millionen Euro, so das Unternehmen.

Zum Stichtag am 30. Juni 2014 verfügte die Berentzen-Gruppe nach eigenen Angaben über liquide Mittel in Höhe von 58,3 Millionen Euro und eine Eigenkapitalquote von 27,6 Prozent. Beide Werte liegen knapp unter den Vorjahresergebnissen von 62,3 Millionen Euro bzw. 27,9 Prozent.

Kurs der Unternehmensanleihe schwächelt leicht

Der Kurs der Berentzen-Unternehmensanleihe, die mit einem jährlichen Zinskupon von 6,5 Prozent ausgestattet ist, liegt aktuell bei 105 Prozent (Stand: 13.08.2014). Die Tendenz im August ist bislang leicht fallend. Noch im Juli dieses Jahres lag der Kurswert kontinuierlich zwischen 108 und 110 Prozent. Am 11. August hatte der Kurs der Berentzen-Mittelstandanleihe mit 102,05 Prozent seinen niedrigsten Wert seit Ende März 2014 erreicht. Damals fiel der Kurswert mit 98,00 Prozent unter pari und hatte sein Allzeit-Tiefstwert.

Spirituosen-Geschäft mit leichten Einbußen

In den ersten sechs Monaten 2014 verzeichnete die Berentzen-Gruppe beim Absatz von Spirituosen insgesamt einen leichten Rückgang von 37,2  auf 36,0 Millionen Euro. Auch der Umsatz mit Spirituosen fiel mit 47,8 Millionen Euro unter das Vorjahresniveau von 48,4 Millionen Euro. Ein wesentliches Merkmal der Absatzentwicklung von Spirituosen sei laut Berentzen „die Verschiebung hin zu Markenspirituosen“, so haben die Dachmarken „Berentzen“  um 8,7 Prozent und „Puschkin“ um 6,3 Prozent zulegen können.

Anleiheerlöse fließen in nationale und internationale Wachstumsprojekte

Die Berentzen-Gruppe werde ihre Unternehmensstrategie im In- und Ausland fortsetzen. In Deutschland liege der Schwerpunkt dabei auf dem weiteren Ausbau des Spirituosenmarkengeschäfts und besonders der Dachmarken „Berentzen“ und „Puschkin“, so das Unternehmen. Im Ausland werde neben den etablierten Märkten das Hauptaugenmerk auf die Märkte in der Türkei und der USA gelegt, wo bereits Strukturen geschaffen worden seien. Die Erlöse aus der Anleihebegebung fließen weiterhin, so Berentzen, in nationale wie internationale Wachstumsprojekte.

TIPP: Melden Sie sich hier kostenlos für den regelmäßigen Bezug unseres Newsletters „Der Anleihen Finder“ an, so dass „Der Anleihen Finder” automatisch im Zwei-Wochen-Rhythmus in Ihr E-Mail-Postfach gelangt. Es entstehen Ihnen keine Kosten.

Anleihen Finder Redaktion. Timm Henecker.

Foto: Bernetzen-Gruppe AG

Anleihen Finder Datenbank

Unternehmensanleihe der Berentzen Gruppe AG 2012/2107

Zum Thema

Berentzen Gruppe AG: Konzern-Ergebnis bleibt hinter Erwartungen zurück – Anleihe-Kurs bleibt aber deutlich über pari

Anleihen aus der Lebensmittelbranche: Investoren bewahren sich ihren Appetit

SCHNIGGE-Vorstand Florian Weber: “Hohe Einstiegshürden im Lebensmittelmarkt begünstigen etablierte Markenhersteller”

Berentzen Gruppe: “Die Rohstoff-Situation ist sehr angespannt!”

Anleihen Finder News jetzt auch als APP (iOS7)

 

Viele Wege führen zur Anleihen Finder-APP: Einfach den Button anklicken, den Itunes-Store aufsuchen oder über appster.de die Anleihen Finder-App aufs IPhone oder IPad laden

Anleihen Finder News auf Twitter und Facebook abonnieren

 

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

MB Fund Advisory

Menü