Beate Uhse AG weiterhin mit deutlichem Steigerungsbedarf – „Erstes Halbjahr 2016 unter den Erwartungen“ – Anleihe notiert bei 24 Prozent

Freitag, 19. August 2016


Die Beate Uhse AG, die sich derzeit in einer Sanierungsphase befindet, hat zwar im ersten Halbjahr 2016 leichte Verbesserungen in einzelnen Bereichen erwirtschaften können, muss sich aber weiterhin deutlich steigern. So konnten in den ersten sechs Monaten des Berichtsjahres noch keine positiven Umsatzeffekte aus den strategischen Maßnahmen erzielt werden, die das Unternehmen eingeleitet hatte. Das erste Halbjahr 2016 blieb daher nach Aussagen des Erotikkonzerns „hinter den Erwartungen zurück“.

Das Maßnahmenpaket zur Neuausrichtung zeige in der Ergebnisentwicklung zwar erste Erfolge, die Transferdynamik sei jedoch noch zu gering, so das Fazit des Erotikkonzerns. Die Umsatzerlöse der Beate Uhse-Gruppe lagen im ersten Halbjahr bei 52,3 Millionen Euro, nach 65,5 Millionen Euro im Vorjahr.

Operatives Ergebnis im ersten Halbjahr 2016

Das operative Ergebnis (EBIT) verbesserte sich von minus 2,7 Millionen Euro im Vorjahr auf minus 2,2 Millionen Euro.

Positiv zur Ertragsentwicklung trug der Bereich E-Commerce bei, hier stieg das Ergebnis (EBIT) um 1,0 Millionen Euro auf 0,8 Millionen Euro an.

Der Einzelhandel lieferte noch keinen positiven Ergebnisbeitrag, konnte das negative Ergebnis jedoch im Wesentlichen aufgrund der Filialbereinigung von minus 0,8 Millionen Euro auf minus 0,3 Millionen Euro verbessern.

Der Bereich Entertainment erreichte mit 0,2 Millionen Euro ein leicht positives Ergebnis (Vorjahr: 1,3 Millionen Euro), der Großhandel trug hingegen aufgrund des erhöhten Wettbewerbs- und Margendrucks mit minus 1,3 Millionen Euro (Vorjahr: 0,2 Millionen Euro) negativ zum Ergebnis bei.

Hinweis: Hier finden Sie den Halbjahresbericht 2016 der Beate Uhse AG.

Ausblick 2016

Das Beate Uhse Management geht für das zweite Halbjahr 2016 von einer leichten Verbesserung der wirtschaftlichen Entwicklung der Gruppe aus. Für das Gesamtjahr rechnet der Erotikkonzern mit Umsätzen von 105 bis 110 Millionen Euro sowie einem operativen Ergebnis (EBIT) im unteren Bereich des Plankorridors von minus 1,0 bis plus 2,0 Millionen Euro.

Verspätete Zinszahlung

Die Beate Uhse AG hatte Anfang Juli für Aufsehen gesorgt, als das Unternehmen die am 09. Juli 2016 fällige Zinszahlung der Beate Uhse-Anleihe im Volumen von rund 2,25 Millionen Euro aufgrund mangelnder Liquidität verschoben hatte. Mithilfe eines neuen Darlehens wurden die Zinsen schließlich am 22. Juli 2016 bezahlt.

ANLEIHE CHECK: Die Unternehmensanleihe 2014/19 der Beate Uhse AG (WKN: A12T1W) hat ein Gesamtvolumen von 30 Millionen Euro und ist mit einem jährlichen Zinskupon in Höhe von 7,75 Prozent ausgestattet. Die Anleihe läuft regulär bis Juli 2019. Aktuell notiert die Erotik-Anleihe bei lediglich 24 Prozent (Stand 19.08.2016). Fast im kompletten Jahresverlauf 2016 lag der Anleihe-Kurswert unter 40 Prozent.

TIPP: Melden Sie sich JETZT auf unserer Homepage (rechte Spalte oben) für unseren Newsletter an! Es entstehen Ihnen keine Kosten.

Anleihen Finder Redaktion.

Foto: Beate Uhse AG

Anleihen Finder Datenbank

Unternehmensanleihe der Beate Uhse AG 2014/2019

Zum Thema

Beate Uhse AG: Verspätete Zinszahlung erfolgt am 22. Juli

Beate Uhse AG kann fällige Zinszahlung leisten: Zinsen für Anleihe sollen innerhalb von 14 Tagen gezahlt werden – Darlehen von „Dritten“

Beate Uhse AG scheitert an Mindestquorum: Zinsstundung kann nicht beschlossen werden – OSA zum gemeinsamen Vertreter der Anleihegläubiger gewählt

Beate Uhse AG: Stundung der Zinsansprüche hat Priorität – Aufruf zur zweiten Gläubigerversammlung am 6. Juli – Update: Geschenkgutschein bei AGV-Teilnahme

Beate Uhse AG muss in die nächste Runde – Zweite Gläubigerversammlung findet am 06. Juli statt – Laufzeitverlängerung der Anleihe um fünf Jahre angestrebt

Anleihen Finder News jetzt auch als APP (iOS7)

APP

Viele Wege führen zur Anleihen Finder-APP: Einfach den Button anklicken, den Itunes-Store aufsuchen oder über appster.de die Anleihen Finder-App aufs IPhone oder IPad laden

Anleihen Finder News auf Twitter und Facebook abonnieren

Twitter Facebook

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

MB Fund Advisory

Menü