Beate Uhse AG: Marketingausgaben und Zinsen für die Anleihe schwächen Konzernergebnis im dritten Quartal – Umsatz wächst – Prognose für 2014 bestätigt

Freitag, 14. November 2014


Die
Beate Uhse AG meldet für das dritte Quartal 2014 einen Ergebnisrückgang und eine leichte Umsatzsteigerung.

Nach Angaben des Konzerns fiel das EBITDA aufgrund höherer Marketingausgaben im Vergleich zum dritten Quartal des Vorjahres um 0,4 Millionen auf 1,8 Millionen Euro. Die Marketingmaßnahmen seien gezielt auf das Weihnachtsgeschäft im vierten Quartal eingesetzt worden.

Bedingt durch die Zinsen für die im Juni 2014 platzierte Anleihe lag das EBT zum 30.09.2014 bei minus 0,5 Millionen Euro. Im dritten Quartal des Vorjahres lag es noch bei plus 0,19 Millionen Euro.

Umsatzsteigerung in Q3

Beim Umsatz konnte die Beate Uhse AG im dritten Quartal 2014 rund vier Prozent zulegen, womit sich der Umsatz auf 35,3 Millionen Euro belief. Als Wachstumstreiber nannte das Unternehmen den Versand- und Großhandel. Der Versandhandel wuchs um 4,1 Prozent auf 13,9 Millionen Euro an. Beim Großhandel verbuchte das Unternehmen im Vergleich zum dritten Quartal des letzten Jahres einen Zuwachs von 12,2 Prozent auf 8,6 Millionen Euro. Der Einzelhandel blieb mit einem Umsatz von 11,53 Millionen Euro konstant und im Bereich Entertainment verzeichnete das Unternehmen eigenen Angaben nach einen Umsatzrückgang von 1,6 Millionen auf 1,3 Millionen Euro.

Prognose für Gesamtjahr 2014

Auf Basis der derzeitigen Entwicklung halte der Vorstand des Unternehmens an seinen Prognose für 2014 fest. Die Beate Uhse AG rechne mit einem Umsatz von 145,0 bis 150,0 Millionen Euro sowie einem operativen Ergebnis von 5,0 bis 7,0 Millionen Euro. Vor allem das vierte Quartal solle dazu beitragen, weil es traditionell als das Stärkste im Jahr gelte, so der Erotik-Konzern.

Kurs der Unternehmensanleihe im Aufschwung

Der Kurs der Beate Uhse-Unternehmensanleihe stieg heute im Laufe des Tages bereits um knapp 0,70 Prozentpunkte und liegt aktuell bei 101,10 Prozent (Stand: 14.11.2014). Fast im gesamten Oktober lag der Anleihe-Kurs unter pari und stieg erst wieder am 30.10.2014 über die 100-Prozent-Marke. Seitdem liegt der Kurs konstant zwischen 100 und 101,5 Prozent.

Der Beate Uhse-Mini Bond ist mit einem jährlichen Zinskupon in Höhe von 7,75 Prozent ausgestattet und hat eine Gesamtvolumen von 30 Millionen Euro. Die Emittentin ist derzeit von der Ratingagentur Euler Hermes mit „BB-„ geratet. Das Rating ist bis Juni 2015 gültig.

TIPP: Melden Sie sich JETZT auf unserer Homepage (rechts oben unter “Newsletter”) für unseren Newsletter an! Es entstehen Ihnen keine Kosten.

Anleihen Finder Redaktion. Timm Henecker.

Foto: Beate Uhse AG

Anleihen Finder Datenbank

Unternehmensanleihe der Beate Uhse AG 2014/2019

Zum Thema

Beate Uhse AG: Erstes Halbjahr 2014 mit Umsatz- und Gewinnsteigerung – Kredit durch Anleihe-Erlöse zurückgezahlt – Kurswert der Beate Uhse-Mittelstandsanleihe bei 99,99 Prozent

Beate Uhse AG: Zeichnungsfrist für Unternehmensanleihe am ersten Zeichnungstag beendet – 30-Millionen-Mittelstandsanleihe ab Dienstag, den 01. Juli 2014, an der Börse Frankfurt

Anleihen Finder News jetzt auch als APP (iOS7)

APP
Viele Wege führen zur Anleihen Finder-APP: Einfach den Button anklicken, den Itunes-Store aufsuchen oder über appster.de die Anleihen Finder-App aufs IPhone oder IPad laden

Anleihen Finder News auf Twitter und Facebook abonnieren

Twitter Facebook

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

HAIG MB Flex Plus - Ein Kombination von Renten, Absolut- Return-Ansätzen und geldmarktnahmen CharakterMB Fund Advisory

Menü