Bastei Lübbe AG steigert Konzernumsatz deutlich – CEO Thomas Schierack: „Wir sind voll im Soll“

Dienstag, 21. Februar 2017

Pressemitteilung der Bastei Lübbe AG:

Bastei Lübbe AG veröffentlicht Ergebnis für die ersten neun Monate des Geschäftsjahres 2016/2017

– Konzernumsatz steigt auf 118,4 Mio. Euro nach 81,5 Mio. Euro im Vorjahr

– Konzern-EBITDA verbessert auf 9,3 Mio. Euro (Vorjahr: 7,5 Mio. Euro)

– Konzernergebnis erhöht sich auf 2,3 Mio. Euro (Vorjahr: 1,3 Mio. Euro)

– Gesamtjahresausblick 2016/2017 unverändert positiv

Die im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse notierte Bastei Lübbe AG (ISIN DE000A1X3YY0) hat heute ihre Zwischenmitteilung für die ersten neun Monate des Geschäftsjahres 2016/2017 vorgelegt. Im Zeitraum 1. April bis 31. Dezember 2016 erwirtschaftete der Kölner Medienkonzern einen Umsatz in Höhe von 118,4 Mio. Euro nach 81,5 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum. Der deutliche Anstieg um 36,9 Mio. Euro bzw. 45,3 % ist neben höheren Umsätzen in nahezu allen Segmenten auf die Konsolidierung der Mehrheitsbeteiligung an der BuchPartner GmbH ab dem 1. April 2016 zurückzuführen.

Der Umsatz „Buch“ ist im Berichtszeitraum mit 39,1 Mio. Euro gegenüber 39,7 Mio. Euro im Vorjahr nahezu konstant geblieben. Der Umsatz im Digitalbereich hat sich sehr erfreulich entwickelt und ist im Vorjahresvergleich um 24,7 % von 22,0 Mio. Euro auf 27,4 Mio. Euro gestiegen. Auch im Segment „Non-Book“ war ein deutlicher Umsatzanstieg um 17,4 % von 12,7 Mio. Euro auf 14,9 Mio. Euro zu verzeichnen. Erstmalig werden die Umsätze der Mehrheitsbeteiligung an der BuchPartner GmbH im neuen Segment „Retail“ mit 32,5 Mio. Euro ausgewiesen. Der Umsatz im Bereich „Romanhefte und Rätselmagazine“ erhöhte sich um 2,9 % von 7,2 Mio. Euro auf 7,4 Mio. Euro.

Der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) stieg in der Berichtsperiode um 24,0 % auf 9,3 Mio. Euro nach 7,5 Mio. Euro in der Vorjahresperiode. Das erzielte Ergebnis ist durch zahlreiche Sonderaufwendungen in Höhe von rund 2 Mio. Euro beeinflusst. Hierzu zählen Beratungsleistungen im Zusammenhang mit Firmenkäufen und -verkäufen, Sonderkosten der Finanzierung sowie Sonderkosten im Zusammenhang mit der Änderung von Jahres- und Konzernabschluss und Geschäftsbericht sowie der Verlegung der Hauptversammlung.

Das EBITDA im Segment „Buch“ lag bei 2,2 Mio. Euro nach 4,4 Mio. Euro im Vorjahr. Der wesentliche Teil des Rückgangs beruht auf gestiegenen planmäßigen Abschreibungen auf Autorenhonorare. Das EBITDA des Segmentes „Digital“ stieg auf 2,6 Mio. Euro nach 0,9 Mio. Euro in der Vorjahresperiode. Die Ergebnisverbesserung beruht insbesondere auf einem deutlichen Umsatzanstieg und damit einhergehendem Anstieg des Rohertrags. Das Ergebnis des Segmentes „Non-Book“ ist von 1,1 Mio. Euro im Vorjahr auf 3,0 Mio. Euro gestiegen. Zu berücksichtigen ist diesbezüglich, dass im Vorjahr bei dem Verkauf der Beteiligung an der Präsenta Promotion International GmbH ein Entkonsolidierungsverlust in Höhe von 1,4 Mio. Euro entstanden ist. Das Ergebnis des Segmentes „Romanhefte und Rätselmagazine“ erhöhte sich auf 1,4 Mio. Euro nach 1,1 Mio. Euro im Vorjahr.

Das Konzernergebnis der Bastei Lübbe AG verbesserte sich in der Berichtsperiode um 76,9 % auf 2,3 Mio. Euro nach 1,3 Mio. Euro in der Vorjahresperiode. Entsprechend stieg das Ergebnis je Aktie von 0,11 Euro in den ersten neun Monaten 2015/2016 auf 0,19 Euro.

Die Konzernbilanzsumme erhöhte sich gegenüber dem 31. März 2016 um 49,3 Mio. Euro von 111,8 Mio. Euro auf 161,0 Mio. Euro zum 31. Dezember 2016. Der deutliche Anstieg ist im Wesentlichen auf die Vollkonsolidierung der BuchPartner GmbH seit dem 1. April 2016 zurückzuführen.

Die Liquidität des Konzerns ist insbesondere durch den Konsortialkreditvertrag für die nächsten Jahre sichergestellt. Infolge der bereits Ende Dezember 2016 erfolgten Kaufpreiszahlung Räder und regelmäßiger Tilgungen im dritten Quartal des laufenden Geschäftsjahres haben sich die Verbindlichkeiten aus Anleihe und Konsortialdarlehen der Bastei Lübbe AG zum 31. Dezember 2016 von 49,2 Mio. Euro um 13,0 Mio. Euro auf 36,2 Mio. Euro reduziert.

„Wir sind voll im Soll. Unsere Geschäftszahlen bestätigen den Erfolg unserer zweigleisigen Strategie, die darauf ausgelegt ist, den Wandel der Bastei Lübbe AG zum digitalen Medienhaus voranzutreiben, ohne dabei unser traditionelles und bei Lesern beliebtes Printgeschäft zu vernachlässigen. Wie erfolgreich unsere Digitalstrategie bereits ist, belegt die Auszeichnung unseres Spielesoftwareherstellers Daedalic mit dem ,Deutschen Entwicklerpreis 2016′. Das Beste aus zwei Welten zu vereinen, nämlich der analogen und der digitalen, ist unser Erfolgsrezept – und zwar für den gesamten Bastei Lübbe Konzern“, sagt Thomas Schierack, Vorstandsvorsitzender der Bastei Lübbe AG.

Der Deutsche Entwicklerpreis ist die wichtigste Auszeichnung für herausragende Leistungen bei der Entwicklung von Videospielen aus deutschsprachigen Ländern (DACH). Gleich in neun von insgesamt 21 Kategorien sammelte Daedalic den begehrten Preis ein. Ausgezeichnet wurde beispielsweise das Adventure „Silence: The Whispered World 2“ für die beste Grafik und das Echtzeit-Strategiespiel „Shadow Tactics: Blades of the Shogun“ für das beste Gamedesign und als „Bestes PC-/Konsolenspiel“.

Der Vorstand beurteilt die Aussichten für das Geschäftsjahr 2016/2017 weiterhin positiv. Aus Sicht des Vorstands sind keine Hinweise, die auf eine wesentliche Veränderung der Umsatz- und Ergebnisprognose für das Geschäftsjahr 2016/2017 deuten, erkennbar.

Die vollständige Zwischenmitteilung zum dritten Quartal 2016/2017 steht im Internet unter http://www.luebbe.de/Investor-Relations/_investor_finanzberichte_de zur Verfügung.

Bastei Lübbe AG

INFO: Die Bastei Lübbe AG hat die Unternehmensanleihe 2011/2016 (ISIN DE000A1K0169) planmäßig am 26. Oktober 2016 zu 100 Prozent des Nennbetrages zurückgezahlt.

Foto: Susana Fernandez / flickr

Anleihen Finder Datenbank

Unternehmensanleihe der Bastei Lübbe AG 2011/2016

Zum Thema

Zurückgezahlt! Bastei Lübbe zahlt 30 Millionen Euro-Anleihe fristgerecht an Gläubiger zurück!

Bastei Lübbe AG: Wandel zum digitalen Medienhaus schreitet voran

Bastei Lübbe AG stellt angepassten Geschäftsbericht 2015/16 vor – Anleihe-Rückzahlung steht bevor!

Bastei Lübbe AG: Gewinn im laufenden Geschäftsjahr gesteigert – Anleihe notiert bei 102,5 Prozent – Neue Holding-Gesellschaft gegründet

Bastei Lübbe AG: Operatives Ergebnis steigt im ersten Halbjahr 2015/16 – Digitalisierung schreitet voran – Anleihe-Refinanzierung durch Kredit gesichert – Positiver Ausblick dank Weihnachtsgeschäft

Anleihen Finder News jetzt auch als APP (iOS7)

APP

Viele Wege führen zur Anleihen Finder-APP: Einfach den Button anklicken, den Itunes-Store aufsuchen oder über appster.de die Anleihen Finder-App aufs IPhone oder IPad laden

Anleihen Finder News auf Twitter und Facebook abonnieren

Twitter Facebook

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

HAIG MB Flex Plus - Ein Kombination von Renten, Absolut- Return-Ansätzen und geldmarktnahmen CharakterMB Fund Advisory

Menü