Bastei Lübbe AG: Refinanzierung der Anleihe durch Konsortialkredit – „Positiver Zinseffekt“ – Vorerst keine neue Unternehmensanleihe geplant

Montag, 5. Oktober 2015


Die Bastei Lübbe AG nutzt nach eigenen Angaben das günstige Marktumfeld für eine strategische Neuaufstellung ihrer Konzernfinanzierung und sieht zukünftig erstmal von neuem Anleihe-Kapital ab. Die im kommenden Jahr auslaufende Anleihe des Unternehmens werde durch einen Konsortialkredit abgelöst. Das teilte der Kölner Medienkonzern heute mit.

Konsortialkredit in Höhe von 33 Millionen Euro

Mit einem Bankenkonsortium aus Commerzbank, Deutsche Bank und Sparkasse KölnBonn unter Führung der Commerzbank habe das Unternehmen einen Konsortialkredit im Gesamtvolumen von 33,0 Millionen Euro abgeschlossen. Zudem bestünde eine Option auf weitere 10,0 Millionen für mögliche Zukäufe und strategische Investments, berichtet Bastei Lübbe.

Refinanzierung der Anleihe mit „positivem Zinseffekt“

Der Konsortialkredit hat eine Laufzeit von sechs Jahren. Bastei Lübbe werde das Darlehen zur Refinanzierung der im Oktober 2016 fällige Unternehmensanleihe 2011/16 in Höhe von 30 Millionen Euro verwenden. Die neuverhandelte Finanzierungslösung bringe nach Angaben des Unternehmens „einen deutlich positiven Zinseffekt mit sich“. Im Geschäftsjahr 2016/2017 ergebe sich so eine erwartete Einsparung der Zinslast um rund 0,75 Millionen Euro und ab dem Geschäftsjahr 2017/2018 voraussichtlich um rund 1,5 Millionen Euro pro Jahr.

„Die Bereitstellung eines Konsortialkredits in dieser Höhe zu diesen günstigen Konditionen ist ein sehr starker Beleg für unsere überdurchschnittliche Bonität und bestätigt uns in unserer Arbeit. Wir freuen uns sehr, mit Abschluss des Finanzierungsvertrages bereits jetzt die Rückzahlung der Anleihe für 2016 gesichert zu haben und unsere Liquiditätsreserven für weiteres Wachstum in den kommenden Jahren zu attraktiven Konditionen stärken zu können“, so Thomas Schierack, CEO der Bastei Lübbe AG.

Bastei Lübbe-Anleihe

ANLEIHE CHECK: Die Bastei Lübbe-Unternehmensanleihe (WKN A1K016) hat ein Gesamtvolumen von 30 Millionen Euro und wird jährlich mit 6,75 Prozent verzinst. Die Laufzeit des Anleihe endet im Oktober 2016. Der Kurswert der Minibonds liegt aktuell bei 104 Prozent (Stand: 05.10.2015).

Von der Ratingagentur Creditreform ist der Medien-Konzern mit dem Investment Grade-Note „BBB+“ bewertet.

TIPP: Melden Sie sich JETZT auf unserer Homepage (rechts oben unter “Newsletter”) für unseren Newsletter an! Es entstehen Ihnen keine Kosten.

Anleihen Finder Redaktion. Timm Henecker.

Foto: Pic Basement / flickr

Anleihen Finder Datenbank

Unternehmensanleihe der Bastei Lübbe AG 2011/2016

Zum Thema

„Unterschiedliche Ansichten“ bei der Bastei Lübbe AG: Jörg Plathner nicht mehr im Vorstand – Digital-Bereich ab sofort wieder Chef-Sache

Bastei Lübbe AG: Abgelaufenes Geschäftsjahr „etwas besser als geplant“ – Minibond auf Jahrestief – Ausbau der Digitalisierung

Bastei Lübbe AG: Abo-Streaming-Angebot für Leser – Netflix als Vorbild – Ziel: 24 Millionen Nutzer und Umsatz von 400 Millionen Euro bis 2020 – Minibond notiert bei 108,10 Prozent

Bastei Lübbe AG: Creditreform bestätigt Investment Grade-Rating der Bastei Lübbe AG – „Gute Profitabilität“ – Erweiterung des digitalen Geschäfts

Bastei Lübbe AG: Übernahme von beam-ebooks.de mit 400.000 Kunden – Stillschweigen über Kaufpreis – „Digitaler Bereich soll gestärkt werden“ – Mittelstandsanleihe notiert bei 108,45 Prozent

Anleihen Finder News jetzt auch als APP (iOS7)

APP

Viele Wege führen zur Anleihen Finder-APP: Einfach den Button anklicken, den Itunes-Store aufsuchen oder über appster.de die Anleihen Finder-App aufs IPhone oder IPad laden

Anleihen Finder News auf Twitter und Facebook abonnieren

Twitter Facebook

 

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

HAIG MB Flex Plus - Ein Kombination von Renten, Absolut- Return-Ansätzen und geldmarktnahmen CharakterMB Fund Advisory

Menü