AVW Grund AG: Zinszahlung im Juni gesichert – Vorstände können sich Kurssturz nicht erklären

Dienstag, 9. April 2013


In der heutigen Stellungnahme der AVW Grund AG, weist das Unternehmen darauf hin, dass die zweite Zinszahlung im Juni 2013 gesichert sei. Zuvor berichtete die Anleihen Finder Redaktion über den Kurssturz der AVW Grund-Anleihe.  AVW erklärt, dass es bislang keine Ereignisse gäbe, die „die Deckung der Anleihe in Frage stellen könnten.“ AVW hatte beim ersten Zinszahlungstermin im Juni des vergangenen Jahres die Zinsen an die Anleihe-Gläubiger bezahlt.

Die Vorstände der AVW Grund AG haben keine Erklärung dafür, warum der Kurs der AVW-Anleihe von rund 94 Prozent auf rund 77 Prozent gefallen ist: „Nicht nachvollziehbare Gründe“, wie es in der Stellungnahme der AVW Grund AG heißt. Der Vorstand hätte „intensive Gespräche mit Marktbeobachtern und –experten Ende“ geführt und keine rationalen Gründe für den Kursrückgang gefunden.

AVW weist auf die aus ihrer Sicht positiven Gründe für ein Investment hin: So seien die Mietverträge in den Objekten „zum überwiegenden Teil mit einer längeren Laufzeit ausgestattet.“ Außerdem: Für den Treuhänder der Anleihe seien beim Erwerb von Objekten Grundpfandrechte eingetragen worden.

Anleihen Finder Redaktion

Foto: Detlef Schobert/flickr

Anleihen Finder Datenbank

AVW Grund AG 2011/2015

Zum Thema

Kurssturz: AVW Grund AG-Mittelstandsanleihe sinkt um fast 13 Prozent – Was ist da los?

Neuer Vorstand bei AVW Immobilien: Ulrich Borchert verstärkt den Bereich Finanzierung

Neuemission: AVW Immobilien-Anleihe bereits seit 3.12. in der Zeichnung

Neuemission: AVW Immobilien AG begibt 5,85%- Mittelstandsanleihe

Kommentare

  1. Helmi-K

    Kompliment an Anleihenfinder: Ihr wart die ersten, die überhaupt Notz von dem Absturz der AVW-Anleihe genommen haben und sofort eine Stellungnahme veröffentlichen konnten!
    Fehlende Infos über einen Kursabsturz sind wohl das Schlimmste, was allen Beteiligten passieren kann – sie fordern möglicherweise falschen Aktionismus geradezu heraus!
    Die heutige Stellungnahme des Emittenten hätte ich mir eher und breiter angelegt gewünscht. Da bleiben Fragen offen:
    Solange der Emittent es nicht für nötig hält, zu erklären, was es mit dem Ablauf des Ratings und dessen Nichterneuerung auf sich hat, wird es m.E. nicht zu einer Kurserholung kommen. Schon gar nicht, wenn die merkwürdige Vorgehensweise zur Auflage einer weiteren Anleihe mit schlechteren Konditionen, Besicherungen und ohne Rating, obwohl der vom Absturz betroffene Titel unvollständig platziert wurde, nicht erklärt wird.
    Für mich bleibt das Papier bis auf weiteres riskant und verkaufsvakant. Ich erinnere an Erfahrungen mit WGF, Düsseldorf. Der Vergleich mag hinken – AVW hat es selbst in der Hand ungerechtfertigte Unterstellungen zu widerlegen!

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

Menü