Aurelius-Beteiligung HanseYachts AG begibt Unternehmensanleihe im Rahmen einer Privatplatzierung – Neun Prozent Zinsen – Volumen: Fünf Millionen Euro

Mittwoch, 11. Dezember 2013


Die HanseYachts AG begibt im Rahmen einer Privatplatzierung eine Unternehmensanleihe mit einem Maximalvolumen von fünf Millionen Euro, einer Laufzeit von einem Jahr – fällig am 13. Dezember 2014 – und einem jährlichen Zinskupon von neun Prozent. Das gab die HanseYacht AG heute bekannt.

Zuvor hielt sich im Markt lange Zeit – seit August 2013 – das Gerücht, dass die HanseYachts AG eine klassische Mittelstandsanleihe mit einem öffentlichen Angebot emittieren würde. Hinter HanseYachts steht die Beteiligungsgesellschaft Aurelius. Die HanseYachts AG gehört laut Medienberichten zu einem Anteil von 75,62 Prozent zum Aurelius-Konzern.

Aurelius hatte im September dieses Jahres ihrer Beteiligung und Anleihen-Emittentin MS „Deutschland“ Beteiligungsgesellschaft mbH – Eigentümerin und Betreiberin des Kreuzfahrtschiffes MS DEUTSCHLAND (“Traumschiff”) – mit einer Zehn-Millionen-Euro-Finanzspritze geholfen. Vor der Rettungsaktion der Mutter stürzte die Rating-Note der Aurelius-Tochter MS Deutschland GmbH von „A“ auf „BBB-“ um vier Notches nach unten ab – einer der höchsten Downgrades im Bereich Mittelstandsanleihen. Die Ratingbegründung von Scope las sich wie eine Aneinanderreihung von Warnhinweisen. Aurelius ist mit 95 Prozent an der MS „Deutschland“ Beteiligungsgesellschaft mbH beteiligt.

Die HanseYacht-Unternehmensanleihe soll ab dem 13. Dezember 2013 im Freiverkehr der Börse Frankfurt gehandelt werden können.

Der Emissionserlös soll für „Investitionen in neue Modelle, den Aufbau von Working Capital und die Globalisierung der einzelnen unter dem Dach der Hanse Group vertriebenen Marken sowie insbesondere für Neuentwicklungen und Integration der Sealine-Motoryacht-Produktion am Stammsitz der Gesellschaft in Greifswald verwendet werden“, berichtet die HanseYacht AG, die hochseetüchtige Segelyachten herstellt.

Die Steubing AG ist Sole Global Coordinator und Bookrunner.

Anleihen Finder Redaktion

Foto: Chiemgau Bayerns Lächeln [meine Heimat]/flickr

Zum Thema Aurelius-Beteiligungen

Marktgeflüster: Zeichnungsfrist der Secop-Unternehmensanleihe könnte in vier Wochen beginnen – über 25 Millionen Euro an Anleihe-Volumen könnten Kauf der ACC Austria finanzieren

AURELIUS hilft MS Deutschland GmbH mit Zehn-Millionen-Euro-Finanzspritze

Was ist bei der MS Deutschland Beteiligungsgesellschaft los? Anleihe-Rating und Kurs runter – Säuft die Traumschiff-Anleihe ab? – Antworten eines Sprechers der Gesellschaft

MS Deutschland Beteiligungsgesellschaft: „Überzeugt, dass ‚A‘-Rating bleibt“ – Im Interview: Chef der MS Deutschland und Reederei Peter Deilmann

MS Deutschland senkt Gewinnprognose deutlich – Kredite der Aurelius AG sichern wie geplant zwei Zinszahlungen in 2013 und 2014 ab

Neuemission: Reederei plant Traumschiff-Anleihe

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

Menü