Anleihen-Barometer: UniDevice-Anleihe 2019/24 (A254PV) erhält weiterhin 3,5 Sterne

Freitag, 9. Dezember 2022


In einem aktuellen Barometer-Update bewerten die Analysten der KFM Deutsche Mittelstand AG die 6,50%-Anleihe der UniDevice AG (WKN A254PV) weiterhin als „durchschnittlich attraktiv (positiver Ausblick)“ mit 3,5 von 5 möglichen Sternen. Die KFM-Analysten heben besonders positiv hervor, dass sich die UniDevice-Gruppe auf die sich ständig veränderten Marktbedingungen für elektronische Geräte gut anpassen könne.

Das Geschäftsjahr 2021 sei maßgeblich durch die pandemiebedingte Lieferkettenstörung geprägt gewesen, dennoch habe sich das Geschäftsmodell der UniDevice AG trotz Umsatzeinbußen als krisenfest und solide gezeigt, so die Analysten. Risiken seien unter anderem durch eine hohe Umschlagshäufigkeit und Sofortzahlungen der Kunden minimiert worden. Darüber hinaus besitze die Unternehmensgruppe eine stabile Kapitalstruktur. Der kürzlich erzielte Monatsrekordumsatz im November 2022 mit 63,4 Mio. Euro unterstreiche die positive Aussicht auf die Entwicklung der Vermögens-, Finanz- und Ertragslage. In Verbindung mit der Rendite in Höhe von 7,20% p.a. (auf Kursbasis von 98,70% am 08.12.2022 an der Börse Frankfurt bei Berechnung bis Endfälligkeit am 17.12.2024) erhält die UniDevice-Anleihe 19/24 (WKN A254PV) daher weiterhin 3,5 KFM-Sterne.

UniDevice-Anleihe 2019/24

ANLEIHE CHECK: Die unbesicherte Anleihe 2019/24 der UniDevice AG (ISIN: DE000A254PV7) hat ein maximales Emissionsvolumen von 20 Mio. Euro (Platzierungsvolumen etwa 3,4 Mio. Euro) und ist mit einem Zinskupon von 6,50% p.a. (Zinstermin halbjährlich am 17.06. und 17.12.) ausgestattet. Die Laufzeit der Anleihe endet am 17.12.2024. Die Anleihe befindet sich im Kernportfolio des Deutschen Mittelstandsanleihen FONDS.

Anleihebedingungen: In den Anleihebedingungen sind vorzeitige Rückzahlungsmöglichkeiten der Emittentin ab dem 17.12.2022 zu 101% und ab 17.12.2023 zu 100% des Nennwertes vorgesehen. In den Anleihebedingungen sind außerdem eine Transparenzverpflichtung, eine Dividenden- und Ausschüttungssperre sowie eine Verpflichtung zur Einhaltung einer Mindest-Eigenkapitalquote und zum Verschuldungsgrad (als Zins Step-up) verankert.

Entwicklung 2022 und Ausblick

Der Umsatz zum Ende des 3. Quartals 2022 betrug 316,62 Mio. Euro (Vorjahr: 348,03 Mio. Euro). Der Materialaufwand im Verhältnis zum Umsatz ist auf 97,76% leicht angestiegen (Vorjahr: 97,45%). Das Periodenergebnis liegt bereits in den ersten neun Monaten des Jahres 2022 mit 2,23 Mio. Euro über dem Jahresüberschuss von 2021 (1,72 Mio. Euro). Der Cashflow aus der betrieblichen Tätigkeit beläuft sich dabei auf 1,9 Mio. Euro. Die UniDevice-Gruppe verfügt über liquide Mittel in Höhe von 0,44 Mio. Euro (31. Dezember 2021: 1,58 Mio. Euro). Darüber hinaus verfügt sie über eine höhere Kreditlinie, als durchschnittlich in Anspruch genommen wird. Die nicht genutzte Bankkreditlinie betrug zum Bilanzstichtag 3,84 Mio. Euro. Die Anleiheverbindlichkeit betrug zum Ende des 3. Quartals 2022 insgesamt 3,39 Mio. EUR, dies entspricht 7,95% der Bilanzsumme. Sämtliche Verbindlichkeiten konnten stets innerhalb der Zahlungsziele beglichen werden.

Der positive Verlauf im dritten Quartal ist (wie im zweiten Quartal) wesentlich auf die Abschwächung des Euro im Vergleich zum US-Dollar zurückzuführen. Der Einkauf in der Eurozone und der Verkauf von Geräten in USD-Zonen verläuft Unternehmensangaben zu Folge gut. Die neuen iPhone 14 Modelle werden von den Kunden in höherem Maße als die Vorgängermodelle ,in den teureren Varianten Plus und Pro Max, gekauft. Dieser veränderte Absatzmix ist dem Umsatz und der Marge zuträglich, so die KFM-Analysten.

Das UniDevice-Management erwartet für das Geschäftsjahr 2022 ein Umsatz und Jahresüberschuss über dem bisher höchsten Niveau 2020 (Umsatz: 404,81 Mio. Euro, Jahresüberschuss: 3,51 Mio. Euro). Der Jahresumsatz 2022 soll voraussichtlich in einer Spanne von 420-430 Mio. Euro und der Jahresüberschuss in einer Spanne von 3,52-3,60 Mio. Euro liegen.

Hinweis: Lesen Sie hier das komplette KFM-Anleihen-Barometer zur UniDevice-Anleihe 2019/24

Anleihen Finder Redaktion.

Titelfoto: pixabay.com

Anleihen Finder Datenbank

Unternehmenanleihe der UniDevice AG 2019/24

Zum Thema

UniDevice AG: Neuer Monatsumsatzrekord im November 2022

UniDevice AG mit ertragreichem Oktober 2022

UniDevice AG in 2022: Schwieriges 1. Quartal, positives 2. Quartal

UniDevice AG: Lieferkettenstörungen sorgen für Gewinnrückgang in 2021

UniDevice AG: Umsatz- und Gewinnrückgang in 2021

UniDevice AG: Lieferengpässe beeinträchtigen Geschäftsentwicklung

UniDevice AG hebt Gewinnprognose an

„Der Bereich Kommunikationstechnik ist ein Wachstumsfeld“ – Interview mit Dr. Christian Pahl, UniDevice AG

UniDevice AG mit leichter Gewinn-Steigerung im ersten Halbjahr 2021

Anleihen-Barometer: Weiterhin 3,5 Sterne für UniDevice-Anleihe 2019/24 (A254PV) – Geschäftsmodell „solide und krisenfest“

UniDevice AG profitiert von hoher AirPods-Nachfrage

UniDevice AG: Vorstandschef Dr. Christian Pahl erhöht Managementdarlehen

UniDevice AG funkt „erfolgreich“ in den ersten neun Monaten 2020

UniDevice AG erwirtschaftet Netto-Gewinn von 1,63 Mio. Euro im ersten Halbjahr 2020

Anleihen Finder News auf Twitter und Facebook abonnieren

Twitter

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

Menü