Anleihen-Barometer: SCHMOLZ+BICKENBACH-Anleihe (A19FW9) von 3 auf 3,5 Sterne heraufgestuft

Dienstag, 20. November 2018


Upgrade – in einem aktuellen Anleihen-Barometer stufen die Analysten der KFM Deutsche Mittelstand AG die 5,625%-Anleihe der SCHMOLZ + BICKENBACH Luxembourg Finance S.A. (A19FW9) von 3 auf 3,5 Sterne herauf.

Grund sei, dass die SCHMOLZ + BICKENBACH Gruppe in den vergangenen beiden Jahren durch ein Restrukturierungsprogramm sowie deutlich verbesserte Kennzahlen überzeugt habe und für Geschäftsjahr 2018 weiteres Wachstum (EBITDA zwischen 230 Mio. Euro und 250 Mio. Euro) erwarten. Aufgrund des weiterhin positiven Ausblicks des Unternehmens in Verbindung mit der Rendite von 5,66% p.a. (Kurs 100,12% am 19.11.2018) bewerten die Analysten die Anleihe der SCHMOLZ + BICKENBACH Luxembourg Finance S.A. nun als „durchschnittlich attraktiv (positiver Ausblick)“ mit 3,5 von 5 möglichen Sternen.

SCHMOLZ + BICKENBACH-Anleihe 2017/22

ANLEIHE CHECK: Die im April 2017 begebene Unternehmensanleihe mit Laufzeit bis 15.07.2022 verfügt über einen Zinskupon von 5,625% p.a. Die Zinszahlung erfolgt halbjährlich am 15.01. und 15.07. Im Rahmen der Emission wurden 200 Millionen Euro platziert. Die Anleihe wurde am 19. Juni 2018 um weitere 150 Millionen Euro erhöht. Der Handel der Anleihe ist in Stückelungen ab 100.000 Euro möglich.

Anleihebedingungen: In den Anleihebedingungen sind vorzeitige Kündigungsmöglichkeiten der Emittentin ab 15.07.2019 zu 102,813%, ab 15.07.2020 zu 101,406% und ab 15.07.2021 zu 100% des Nennwerts vorgesehen. Die Anleihe ist im gleichen Rang (pari passu) zum Konsortialkredit und entsprechend über Garantien und weitere dingliche Sicherheiten besichert.

Finanzkennzahlen

Das zweijährige Restrukturierungsprogramm wurde Ende des Jahres 2017 mit Kostensenkungen von über 70 Mio. Euro abgeschlossen. Die Ziele für das Geschäftsjahr 2017 wurden erreicht oder übertroffen. Der Umsatz konnte in den ersten drei Quartalen 2018 gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 24,7% auf 2,52 Mrd. Euro gesteigert werden. Das Ergebnis vor Abschreibung, Zinsen und Steuern (EBITDA) erreichte zum 30.09.2018 223,4 Mio. Euro (Vj.: 171,1 Mio. Euro). Auf bereinigter Basis wurde ein EBITDA von 197,0 Mio. Euro (Vj. 174,2 Mio. Euro) bzw. eine EBITDA-Marge von 8,9% (Vj.: 8,5%) erzielt.

Das Nachsteuer-Ergebnis (EAT) zum 30.09.2018 wurde im Vergleich zum Vorjahrzeitraum nochmals deutlich gesteigert und schloss mit 92,4 Mio. Euro nach einem Ergebnis der Vorperiode von 19,5 Mio. Euro (2016: -80,0 Mio. Euro und 2015: -166,8 Mio. Euro) zum zweiten Mal in Folge positiv ab. Zu berücksichtigen ist, dass in den drei Vorjahren erhebliche Sondereffekte enthalten sind.

Zum 30.09.2018 liegt die Nettoverschuldung bei 651 Mio. Euro (Vj. 442 Mio. Euro). Das Eigenkapital ist zum 30.09.2018 im Vergleich zur Vorperiode um 14% auf 818,6 Mio. Euro (Vj: 717,5 6 Mio. Euro) angestiegen. Gleichwohl sinkt die Eigenkapitalquote geringfügig auf 31,3% (Vj. 34,0%) wegen eines starken Anstiegs der Bilanzsumme. In Verbindung mit einem im abgelaufenen Geschäftsjahr verschlechterten Verhältnis der Nettoverschuldung zum bereinigten EBITDA von 2,7 (Vj. 2,0) ergibt sich eine insgesamt noch moderate Verschuldung. Mit der vorzeitigen Refinanzierung der 9,875%-Anleihe durch die neu emittierte 5,625%-Anleihe mit Laufzeit bis 2022 im April 2017 konnten die Finanzierungskosten des Unternehmens deutlich gesenkt werden. Zudem wurden der Konsortialkredit mit 375 Mio. Euro zu verbesserten Konditionen und das ABS-Finanzierungsprogramm mit 230 Mio. Euro und 75 Mio. USD bis jeweils 2022 verlängert.

SCHMOLZ + BICKENBACH AG

Die SCHMOLZ + BICKENBACH Luxembourg Finance S.A. ist ein Tochterunternehmen der SCHMOLZ + BICKENBACH AG, die innerhalb der Gruppe eine Finanzierungsfunktion wahrnimmt. Die SCHMOLZ + BICKENBACH Gruppe ist einer der weltweit führenden Anbieter im Bereich Speziallangstahl. In den Teilmärkten RSH-Stahl und Werkzeugstahl ist das Unternehmen zweitgrößter Anbieter weltweit. Im Teilmarkt Qualitäts- & Edelbaustahl ist die Gruppe zweitgrößter Anbieter in Europa. Die Wertschöpfungskette umfasst neben eigenen Produktionswerken insbesondere in Deutschland, der Schweiz und den USA ein weltweites Vertriebs- und Service-Netz. Mit über 10.000 Mitarbeitern ist das Unternehmen in über 30 Ländern auf fünf Kontinenten vertreten. Zum 1. Februar 2018 hat SCHMOLZ + BICKENBACH Teile der französischen Ascometal Industries übernommen. Mit rund 1.400 Mitarbeitern erzielte Ascometal Industries 2016 einen Umsatz von 373 Mio. Euro.

Anleihen Finder Redaktion.

Foto: pixabay.com

Zum Thema:

Anleihen-Barometer: Anleihe von SCHMOLZ + BICKENBACH (A19FW9) „durchschnittlich attraktiv“

Anleihe von SCHMOLZ + BICKENBACH (A19FW9) neu in Portfolio des Deutschen Mittelstandsanleihen FONDS aufgenommen

Anleihen Finder News auf Twitter und Facebook abonnieren

Twitter Facebook

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

HAIG MB Flex Plus - Ein Kombination von Renten, Absolut- Return-Ansätzen und geldmarktnahmen CharakterMB Fund Advisory

Menü