Anleihen-Barometer: KAEFER-Anleihe 2018/24 (WKN A2NB96) erhält 3,5 Sterne

Mittwoch, 8. August 2018


In ihrem aktuellen Anleihen-Barometer bewerten die Analysten der KFM Deutsche Mittelstand AG die 5,50%-Anleihe der KAEFER Isoliertechnik GmbH & Co. KG 2018/24 (WKN A2NB96) als „durchschnittlich attraktiv (positiver Ausblick)“ mit 3,5 von 5 möglichen Sternen.

Auf Grund der soliden betriebswirtschaftlichen Entwicklung des Unternehmens und der geplanten Fortführung der Profitabilität in Verbindung mit der Rendite von 4,97% p.a. (auf Kursbasis von 102,75% am 08.08.2018) sei diese Bewertung für die KAEFER-Anleihe gerechtfertigt, so die Analysten.

5,50%-KAEFER-Anleihe 2018/24

ANLEIHE CHECK: Die im Juli 2018 emittierte besicherte Anleihe der KAEFER Isoliertechnik GmbH & Co. KG mit Laufzeit bis 10.01.2024 und einem Volumen von 250 Millionen Euro ist mit einem Zinskupon von 5,50% p.a. (Zinstermin halbjährlich am 10.01. und 10.07.) ausgestattet. Die Anleihen werden mit einer Mindeststückelung von 100.000 Euro an den Börsenplätzen Frankfurt, Stuttgart, München und Berlin gehandelt.

Anleihebedingungen: In den Anleihebedingungen sind vorzeitige Kündigungsmöglichkeiten der Emittentin ab 10.07.2020 zu 102,75%, ab 10.07.2021 zu 101,375% und ab 10.07.2022 zu 100% des Nennwerts vorgesehen. Die Anleihe ist durch Garantien und Verpfändungen besichert. Die Emittentin verpflichtet sich in den Anleihebedingungen unter anderem zu einer Ausschüttungsbeschränkung und einer Verschuldungsbeschränkung.

KAEFER Isoliertechnik GmbH & Co. KG

Zur Emittentin: Die 1918 von Carl Kaefer gegründete KAEFER Isoliertechnik GmbH & Co. KG entwickelte sich vom kleinen Ein-Mann-Unternehmen, das mit Torf Kühlräume isolierte, zum größten unabhängigen Anbieter sämtlicher Leistungen rund um das Thema Isolierung für Industrie, Marine & Offshore und Konstruktion. Mit über 27.000 Mitarbeitern und einem Jahresumsatz von 1,7 Mrd. Euro bietet das Familien-Unternehmen aus Bremen im Bereich Industrie neben der Wärme- und Kälteisolierung, Schall- und Brandschutz auch Serviceleistungen an. Im Schiffsausbau werden Isolierung, Zugangstechnik, Oberflächenschutz, passiver Brandschutz sowie Innenausbau und Ausstattung angeboten. Bei der Konstruktion ist KAEFER Ansprechpartner für den komplexen Ausbau, konstruktiven Brandschutz und die Gebäudehülle sowie Türen. KAEFER ist aktuell in über 50 Ländern weltweit mit Tochterunternehmen und Joint Ventures vertreten.

Globale Expansion

In den Jahren 2000 bis 2009 fokussierte sich KAEFER auf eine intensive globale Expansion und in den Jahren 2007 bis 2014 wurde durch gezielte Zukäufe das Portfolio ergänzt. Durch das im Jahr 2013 eingeführte LEAN-Programm werden interne Abläufe in ihrer Effizienz gesteigert. Mit der Restrukturierung bzw. Trennung von unprofitablen Tochtergesellschaften wird die Struktur der Unternehmensgruppe optimiert. Ziel ist des Unternehmen sei es, die Wettbewerbsfähigkeit der Gesellschaft sowie die Entwicklung neuer Technologien innerhalb des Konzerns zu stärken. Chancen sieht die Gesellschaft insbesondere in dem anhaltenden Trend der Energienachfrage und der damit verbundenen Nachfrage nach energieeffizienten ganzheitlichen Isolierlösungen.

Betriebswirtschaftliche Entwicklung

Nachdem das Vorjahr vor allem durch höhere Personal- und Materialaufwendungen geprägt war, hat die KAEFER Isoliertechnik GmbH & Co. KG das Jahr 2017 laut Anaylstender der KFM erfolgreich und teilweise über den eigenen Prognosen abschließen können. Bei einem Umsatz in Höhe von 1,68 Mrd. Euro (Vj. 1,56 Mrd. Euro) erwirtschaftete KAEFER im Jahr 2017 ein Ergebnis vor Steuern von 39,29 Mio. Euro (Vj. 12,46 Mio. Euro) und ein Ergebnis nach Steuern in Höhe von 27,06 Mio. Euro (Vj. -15,56 Mio. Euro). Den Konzern-Jahresüberschuss steigerte das Unternehmen signifikant auf 23,83 Mio. Euro (Vj. -19,50 Mio. Euro). Der Cashflow aus laufender Geschäftstätigkeit belief sich im Jahr 2017 auf 34,6 Mio. Euro (Vj. 30,8 Mio. Euro). Per 31.12.2017 weist die KAEFER Isoliertechnik GmbH & Co. KG ein Eigenkapital in Höhe von 110,6 Mio. Euro (Vj. 117,2 Mio. Euro) aus. Die Eigenkapitalquote verringerte sich im Jahr 2017 leicht von 14,9% auf 14,2%.

Für das Geschäftsjahr 2018 strebt die Unternehmensführung trotz des anhaltenden Konkurrenz- und Preisdrucks und einem leicht rückläufigen Umsatzvolumen die Fortführung der Profitabilität auf dem Niveau des Geschäftsjahres 2017 an. Insgesamt wird für das Geschäftsjahr 2018 mit einem Ergebnis nach Steuern in Höhe von gut 20 Millionen Euro geplant.

Anleihen Finder Redaktion.

Foto: pixabay.com

Zum Thema

Deutscher Mittelstandsanleihen FONDS kauft brandneue 5,50%-KAEFER-Anleihe (A2NB96)

Anleihen Finder News auf Twitter und Facebook abonnieren

Twitter Facebook

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

HAIG MB Flex Plus - Ein Kombination von Renten, Absolut- Return-Ansätzen und geldmarktnahmen CharakterMB Fund Advisory

Menü