Anleihen-Barometer: hep global-Anleihe 2021/26 (A3H3JV) erhält weiterhin 3,5 KFM-Sterne

Donnerstag, 24. November 2022


In einem aktuellen Barometer-Update bewerten die Analysten der KFM Deutsche Mittelstand AG die Anleihe 2021/26 (WKN A3H3JV) der hep global GmbH weiterhin als „durchschnittlich attraktiv (positiver Ausblick)“ mit 3,5 von 5 möglichen Sternen.

Laut KFM-Analysten ist hep global in einer der weltweit größten Wachstumsbranchen aktiv und auf politisch/wirtschaftlich solide Länder fokussiert. Vor dem Hintergrund der durch den Ukrainekrieg (in Europa) noch beschleunigten Energiewende, sollte das Unternehmen daher kurz-/mittelfristig von guten externen Rahmenbedingungen profitieren. Diese sollten jedoch intern dazu genutzt werden, zeitnah die negative bzw. volatile Ertrags- und Vermögenssituation der letzten Jahre zu optimieren und zu stabilisieren, so die Analysten. In Verbindung mit der Rendite in Höhe von 11,62% p.a. (auf Kursbasis von 86,50% am 23.11.2022 an der Börse Frankfurt bei Berechnung bis Endfälligkeit am 18.05.2026) sei die hep global-Anleihe 2021/26 (WKN A3H3JV) weiterhin als „durchschnittlich attraktiv (positiver Ausblick)“ zu bewerten.

6,50% hep global-Anleihe 2021/26

ANLEIHE CHECK: Die fünfjährige Anleihe der hep global GmbH (ISIN: DE000A3H3JV5) hat ein vollständig platziertes Volumen von 25 Mio. Euro, die Anleihe ist mit einem Zinskupon von 6,50% p.a. (Zinstermin halbjährlich am 18.05. und 18.11.) ausgestattet und läuft bis zum 18.05.2026. Zudem ist sie als Green Bond ausgestaltet (SPO imug Rating) und notiert im Open Market Segment der Börse Frankfurt.

Anleihebedingungen: Vorzeitige Kündigungsmöglichkeiten nach Wahl der Emittentin bestehen ab dem 19.05.2024 zu 102% und ab dem 19.05.2025 zu 101% des Nennwertes. Ausgestattet ist die Anleihe unter anderem mit einer Ausschüttungsbeschränkung und einer umfassenden Transparenzverpflichtung. Zudem haben die Anleihegläubiger das Recht zur vorzeitigen Kündigung bei einem Kontrollwechsel zu 100% des Nennwertes.

Entwicklung 2022

Im ersten Halbjahr 2022 hat der Konzern (aufgrund des niedrigen Umsatzniveaus im wichtigen US-Markt) einen verhältnismäßig niedrigen Umsatz von 19.623 TEUR erwirtschaftet und daraus ein Ergebnis nach Steuern von -4.470 TEUR generiert. Der Umsatz entfiel zu 78,5% auf den Bereich Services, zu 21,5% auf den Bereich Investments und wurde geografisch vor allem in den USA, Deutschland und Japan im Bereich Services erwirtschaftet. Im Bereich Investments (ausschließlich in Deutschland aktiv) verlief das Neugeschäft positiv. Für die beiden Fonds (Publikums-AIF und Spezial-AIF) konnte jeweils neues Kapital eingeworben werden.

Durch den Verlust (-4.470 TEUR) und die Veränderung des Währungsausgleichsposten (600 TEUR) veränderte sich das negative Eigenkapital (4.117 TEUR, EK-Quote -6,4%) im Vergleich zum Bilanzstichtag. Der Cashbestand lag bei 7.152 TEUR. Die Verbindlichkeiten bestanden neben den Anleihegläubigern (25.000 TEUR) vor allem gegenüber Unternehmen mit denen ein Beteiligungsverhältnis besteht (15.077 TEUR), Kreditinstituten (7.058 TEUR) sowie Lieferanten (5.254 TEUR), haben eine Laufzeit bis 5 Jahre und sind unbesichert.

Ausblick

Für das gesamte Geschäftsjahr 2022 wird ein Umsatzwachstum auf rund 90.000 – 100.000 TEUR prognostiziert. Die erwartete Umsatzsteigerung im zweiten Halbjahr basiert im Bereich Services u.a. auf der bereits erfolgten/noch erwarteten Fertigstellung von Solarparks (USA) sowie Projektentwicklungsleistungen (USA, Japan), die den Umsatz auf rd. 30.000 TEUR wachsen lassen sollen. Im Bereich Investments soll laut KFM-Angaben ein weiterer Publikums-AIF, eine neue Produktreihe (Investitionsziel deutsche Dachanlagen) sowie ein Nachfolger für einen Spezial AIF Fonds konzipiert und emittiert werden. Die Planung sieht einen weiteren Anstieg der Assets under Management von 20-40 Prozent vor, was zusammen voraussichtlich einen Umsatz von rd. 10.000 TEUR ergeben sollte. Gleichzeitig stärkt der Konzern die interne Organisation durch den gezielten Aufbau von Prozessen und Strukturen, um die Umsetzung des Wachstumspotentials sicherzustellen.

Die Corona-Pandemie hat angabegemäß nur geringe Auswirkungen auf den Konzern. Der Ukraine-Krieg jedoch sorgt für einschneidende Auswirkungen auf die Energiearchitektur für Europa mit globalen Abstrahlwirkungen. Die zukünftige Geschäftsentwicklung wird u.a. von Störungen der Lieferketten, abnehmenden Investitionen durch höhere Zinsen und die allgemeine Inflation (außer bei fossilen Energieträgern) beeinflusst.

Hinweis: Lesen Sie hier das komplette KFM-Anleihen-Barometer zur hep global-Anleihe 2021/26

Anleihen Finder Redaktion.

Foto: hep global GmbH

Anleihen Finder Datenbank

Anleihe der hep global GmbH 2021/26

Zum Thema

hep-Anleihe 2021/26 (A3H3JV): Verzögerung des Konzernabschlusses 2021 führt zu temporärer Zinserhöhung

Vorläufige Zahlen: hep erwirtschaftet EBIT von rd. 8 Mio. Euro in 2021

hep global: Scope bewertet HEP Kapitalverwaltung AG mit Ratingnote „A“

hep baut seinen ersten Solarpark in Alabama

+++ AUSPLATZIERT +++ hep platziert Green Bond 2021/26 vollständig im Volumen von 25 Mio. Euro

Zeichnungs-Endspurt für 6,50%-Green Bond (A3H3JV) der hep global GmbH

hep global GmbH: 7 Solar-Projekte in den USA kurz vor Baureife

Anleihen-Barometer: Green Bond der hep global GmbH (A3H3JV) im Analysten-Check

Deutscher Mittelstandsanleihen FONDS zeichnet neuen hep Green Bond (A3H3JV)

Zeichnungsstart für 6,50%-Green Bond (A3H3JV) der hep global GmbH

„Wir erwirtschaften seit unserer Gründung 2008 durchgehend Gewinne“ – Interview mit Christian Hamann, CEO der hep global GmbH

+++ Neuemission +++ hep global GmbH begibt Green Bond im Volumen von bis zu 25 Mio. Euro – Zinskupon von 6,50% p.a.

Anleihen Finder News auf Twitter und Facebook abonnieren

Twitter
Facebook

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

Menü