Anleihen-Barometer: „ETERNA mit starkem Cashflow“ – Mode-Anleihe weiterhin „attraktiv“

Donnerstag, 1. Dezember 2016


In ihrem aktuellen Anleihen-Barometer bewertet die KFM Deutsche Mittelstand AG die Unternehmensanleihe 2012/17 der ETERNA Mode Holding GmbH (WKN A1REXA) weiterhin als „attraktiv“ mit vier von fünf möglichen Sternen.

„Cashflow-Stärke“

Trotz der vergleichsweise einseitigen Finanzierung über eine Unternehmensanleihe und der hohen Ergebnisbelastung aus nicht-operativen und nicht-zahlungswirksamen Abschreibungen auf den Firmenwert, die das bilanzielle Eigenkapital nach HGB bis einschließlich 2021 reduzieren werden, sei laut KFM davon auszugehen, dass eine erfolgreiche Refinanzierung von ETERNA aufgrund der Cashflow-Stärke gelingt.

Aufgrund der nachhaltig hohen und stabilen Cashflows von ETERNA, der stillen Reserven im Eigenkapital und der bei einem Kurs von 92 Prozent (Kurs am 29.11.2016) überdurchschnittlichen Rendite von 18,82 Prozent p.a. bis zum Ende der Laufzeit am 09.10.2017 bewertet die KFM die ETERNA-Anleihe als „attraktives“ Investment.

Mode-Anleihe läuft noch bis Oktober 2017

ANLEIHE CHECK: Die im Oktober 2012 emittierte Anleihe der ETERNA Mode Holding GmbH ist mit einem Zinskupon von 8,00 Prozent p.a. ausgestattet und hat eine Laufzeit bis zum 09.10.2017. Das Gesamtvolumen der Anleihe beträgt 55 Millionen Euro. Zur Refinanzierung der Anleihe hat das Unternehmen am Eigenkapitalforum vergangenen Woche in Frankfurt verschiedene Optionen präsentiert, was auch die mögliche Begebung einer Folge-Anleihe im kommenden Jahr mit einschließt.

In den Anleihebedingungen sind vorzeitige Rückzahlungsmöglichkeiten der Emittentin seit dem 09.10.2016 zu 102 Prozent des Nennwertes vorgesehen. Von der Ratingagentur Creditreform ist das Unternehmen mit der Rating-Note „B+“ bewertet.

INFO: ETERNA entwickelt, produziert und vertreibt Hemden und Blusen mit einer besonderen Kompetenz bei bügelfreien Stoffen. Ziel des Unternehmens ist es, bis zum Jahr 2020 Category Leader im Bereich Hemden- und Blusen in Europa zu werden.

Auszug aus der weiteren Analyse der KFM Deutsche Mittelstand AG:

Aktuelle betriebswirtschaftliche Entwicklung

Die ETERNA Mode Holding GmbH konnte den Umsatz in den ersten neun Monaten des Jahres 2016 gegenüber dem Vorjahr um 2,3 Mio. Euro auf 75,0 Mio. Euro steigern. Maßgeblich für die Umsatzsteigerung war das verbesserte Geschäft im Inland (+ 4,3%). Das Auslandsgeschäft ist laut Unternehmensangaben weiterhin durch Herausforderungen in Folge der Russlandkrise und des BREXIT geprägt und konnte daher nur um 0,5% im Umsatz gesteigert werden. 

Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) lag in den ersten neun Monaten 2016 bei 7,2 Mio. EUR (Vj. 8,6 Mio. Euro). Dies entspricht einer im Branchenvergleich immer noch hohen EBITDA-Marge von 9,6% (Vj. 10,5%). Die weiter nachlassende Marge ist im Wesentlichen auf Aufwendungen im Rahmen der Neueröffnungen im Retail-Bereich sowie Marketingkosten für die Etablierung des ETERNA-Markenrelaunch. Des Weiteren führt die Umsetzung des Bilanzrichtlinie-Umsetzungsgesetz (BilRUG) dazu, dass außerordentliche Aufwendungen und Erträge direkt in die Gewinn- und Verlustrechnung eingebucht werden und so das EBITDA der ETERNA senken.

Nachhaltig hoher operativer Cashflow und steigende Investitionen

In den ersten neun Monaten des Jahres 2016 konnte ein operativer Cashflow von 1,6 Mio. Euro erwirtschaftet werden. Dies entspricht einer Steigerung von 1,1 Mio. Euro gegenüber dem Vorjahresvergleichszeitraum. Unter der Annahme eines gleichbleibenden operativen Cashflows aus dem Schlussgeschäft wie in 2015, ist eine Steigerung des operativen Ergebnisses im 4. Quartal 2016 auf 3,3 Mio. Euro zu erwarten.

Der Free Cashflow der ersten neun Monate des Jahres 2016 (- 0,3 Mio. Euro) ist durch erhöhte Investitionskosten belastet. Die Investitionen sollen in 2016 auf 2,9 Mio. Euro steigen (Vj. 1,9 Mio. Euro) und dem Ausbau im Retail-Bereich und Online-Shopsystem sowie der Vermarktung der „neuen“ ETERNA-Marke dienen.

Stabile Nettoverschuldung und stille Reserven im Unternehmenswert

Das Unternehmen hat seit Ende 2012 – trotz hoher Verzinsung der Anleihe und ohne Vernachlässigung laufender Investitionen in eigene Stores und in den Marken-Relaunch – die Nettoverschuldung von 58,2 Mio. Euro auf 47,6 Mio. Euro zum 30.09.2016 abgebaut. Die Nettoverschuldung wird sich durch die Auszahlung der Anleihezinsen im Oktober 2016 (4,2 Mio. Euro) und der daraus folgenden Cash-Verminderung wieder leicht auf über 50,0 Mio. Euro erhöhen. Die ETERNA Mode Holding GmbH plant die Nettoverschuldung in 2016 auch nach Zinszahlungen auf unter 50,0 Mio. Euro zu reduzieren (Vj. 50,9 Mio. Euro) und setzt damit die kontinuierliche Entschuldung fort.

Die wirtschaftliche Eigenkapitalquote der ETERNA ist im 3. Quartal 2016 auf 9,2% (2015: 15,1%) gefallen. Hintergrund für die Verminderung trotz positiver Geschäftsentwicklung sind die Abschreibungen auf den aktivierten ETERNA-Unternehmenswert. Bei einer konservativen Unternehmensbewertung mit Hilfe eines Umsatz-Multiple von 0,8 ergibt sich ein ETERNA-Unternehmenswert von 74,0 Mio. Euro (Basis: Umsatz aus Hemden/Blusen 97,6 Mio. Euro in 2015). Dieser Wert übersteigt bereits per 30.09.2016 das bilanzielle Eigenkapital inklusive Gesellschafterdarlehen sowie die Finanzverschuldung deutlich. Die Unternehmensbewertung zeigt somit stille Reserven im Eigenkapital, die aufgrund der erwarteten weiteren Entschuldung weiter steigen werden.

Anleihen Finder Redaktion.

Foto: eterna Mode Holding GmbH

Anleihen Finder Datenbank

Unternehmensanleihe der ETERNA Mode Holding Gmbh 2012/2017

Zum Thema

eterna Mode Holding GmbH: Umsatz kann leicht gesteigert werden – Anleihe-Kurs bei 91 Prozent

eterna Mode Holding GmbH: Viel Lärm um Nichts!? – Halbjahreszahlen im Soll – Anleihe-Kurs wieder bei 92 Prozent

eterna startet mit Umsatzplus ins Jahr 2016 – Anleihe notiert bei 95,5 Prozent

eterna Mode Holding GmbH: Bereinigtes Ergebnis von 0,9 Millionen Euro in 2015 trotz „herausforderndem Marktumfeld“ – Nettoverschuldung reduziert – Anleihe-Kurs stabil bei 97,5 Prozent

Anleihen Finder News jetzt auch als APP (iOS7)

APP

Viele Wege führen zur Anleihen Finder-APP: Einfach den Button anklicken, den Itunes-Store aufsuchen oder über appster.de die Anleihen Finder-App aufs IPhone oder IPad laden

Anleihen Finder News auf Twitter und Facebook abonnieren

Twitter Facebook

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

HAIG MB  Flex Plus - Ein Kombination von Renten, Absolut- Return-Ansätzen und geldmarktnahmen CharakterMB Fund Advisory

Menü