Anleihen-Barometer: 4 Sterne für „Wein-Anleihe“ (A254R0) der Domaines Kilger

Dienstag, 21. April 2020


In vino veritas – „Wein-Anleihe“
im Analysten-Check. In einem aktuellen Anleihen-Barometer wird die neue 5,00%-Anleihe der Domaines Kilger GmbH & Co. KGaA (WKN A254R0) von den Analysten der KFM Deutsche Mittelstand AG als „attraktiv“ mit 4 von 5 möglichen Sternen bewertet. Die „Wein-Anleihe“ wurde in den vergangenen Tagen in das Portfolio des von der KFM initiierten neuen Europäischen Mittelstandsanleihen FONDS aufgenommen.

Nach Angaben der KFM-Anaylsten besteche das Geschäftsmodell der Domaines Kilger GmbH & Co. KGaA durch die duale Nutzung von örtlicher Gastronomie und Vertrieb der eigenen sehr hochwertigen Produkte. Die Konzentration fast aller Standorte in einem überschaubaren Einzugsradius in der Südsteiermark gewährleiste kurze Wege und damit ökonomisch gute Synergieeffekte. In Verbindung mit der Rendite von 5,00% p.a. (auf Basis des Emissionskurses von 100% bis zum Ende der Laufzeit) sei die 5,00%-Domaines Kilger-Anleihe als „attraktiv“ zu bewerten.

Domaines Kilger-Anleihe 2020/25

ANLEIHE CHECK: Die aktuell emittierte besicherte und nicht nachrangige Unternehmensanleihe der Domaines Kilger GmbH & Co. KGaA mit Laufzeit vom 14.04.2020 bis 13.04.2025 ist mit einem Zinskupon in Höhe 5,00% p.a. (Zinstermin jährlich am 14.04.) ausgestattet. Im Rahmen der Emission werden bis zu 20 Mio. Euro mit einer Stückelung von 1.000 Euro platziert. Die Emission erfolgt in Teiltranchen nach Investitionsbedarf der Domaines Kilger GmbH & Co. KGaA. In einem ersten Schritt sollen bis zu 7 Mio. Euro platziert werden.

Anleihebedingungen: In den Anleihebedingungen sind vorzeitige Kündigungsmöglichkeiten der Emittentin ab 14.04.2022 zu 101,50%, ab 14.04.2023 zu 101,00% und ab 14.04.2024 zu 100,50% des Nennwerts vorgesehen. Die Anleihegläubiger sind durch Hinterlegung von einverleibungsfähigen Pfandurkunden (EPUs) bei einem Treuhänder abgesichert. Die Anleiheschuldnerin hat gemäß dem Treuhandvertrag anfänglich Sicherheiten bestellt, die ein maximales Volumen der Inhaber-Teilschuldverschreibungen von 7 Mio. Euro absichern. Eine weitere Tranche der Anleihe kann nur dann begeben werden, wenn im Vorfeld die entsprechenden weiteren Sicherheiten beim Treuhänder hinterlegt sind.

Emissionserlös: Die Gesellschaft plant mit den Anleihemitteln einen Arrondierungskauf einer Hotel- und Weinliegenschaft in Ehrenhausen (Hotelgruppe Loisium) sowie weitere Weinanbauflächen in der Umgebung. Ein kleinerer Teil der Emission sollen in die Tier- und Rinderzucht in Rumänien investiert werden. Hier ist geplant, die Bisonherde auf 1.500 Tiere zu verdoppeln mit entsprechenden zusätzlich großen Weideflächen (ca. 2 ha für ein Bison), die der Gesellschaft erwerben will.

Domaines Kilger GmbH & Co. KGaA

Die vom Eigentümer Hans Kilger geführte Domaines Kilger GmbH & Co. KGaA mit Sitz in München ist tätig in der Herstellung von Wein, Fleischprodukten und anderen kulinarischen Nahrungsmitteln sowie in der Gastronomie und Verwaltung von Weingütern und Spezialimmobilien in Deutschland und Österreich. Zum Portfolio gehören Gasthäuser (Deutschland/Österreich), Hotels (Österreich) sowie Logistik- und Kühllager (Österreich). Die Gesellschaft verfügt über 200 ha Grundbesitz, davon 80 ha Weinflächen in Österreich sowie über 2.700 ha landwirtschaftliche Flächen in Rumänien. Neben den eigenen Weingütern bestehen zwei 50%-Beteiligungen an zwei renommierten Weinproduzenten. Neben Wein produziert Domaines Kilger eine ganze Reihe an weiteren Nahrungsgenussmitteln, darunter auch Bisonfleisch aus eigener Landwirtschaft (Rumänien), die in den Gastronomiebetrieben der Gruppe in der Steiermark (u.a. Jaglhof), Wien (Bar Krawall am Wiener Naschmarkt) und München („Weinhäusl“) einem qualitätsbewussten Publikum angeboten werden.

Unternehmenswert von ca 93 Mio. Euro

Der Gesamtunternehmenswert der Domaines Kilger GmbH & Co. KGaA beträgt laut Wertgutachten ca. 93 Mio. Euro. Dieser setzt sich zusammen aus dem Ertragswert in Höhe von 48 Mio. Euro zuzüglich des nicht betriebsnotwendigen Vermögens der Liegenschaften Jaglhof, Genusshof in Kitzeck, Loarmoar in Gamlitz, Kirchenwirt in Eibiswald, Feisternitz, Leutschach an der Weinstraße, Eichberg u.a. in Höhe von 6,4 Mio. Euro. Die Logistikhalle in Aichegg, die Beteiligungen an den beiden Weinerzeugern und der 100%-Beteiligung an der BT Farming & Agriculture SRL (Rumänien) werden zusammen mit 45 Mio. Euro veranschlagt. Die Tochtergesellschaft in Siebenbürgen beschäftigt sich mit Tierzucht in Rumänien mit ca. 1.500 Tieren (davon ca. 750 amerikanische Bisons und ca. 200 asiatische Wasserbüffel sowie 600 Stück Rotwild) auf einer Weidefläche von ca. 15 qkm.

Die letzten fünf Jahre waren aufgrund guter Kaufgelegenheiten von einer starken Expansion geprägt. Alle Liegenschaften (Hotels mit Spa, Gasthöfe und Weinberge) befinden sich konzentriert in der südlichen Steiermark. Die weiteste Entfernung zueinander beträgt ca. 20 Autominuten. Die Gasthöfe sind größtenteils verpachtet. Das langfristig angepachtete Schloss Gamlitz, zu deren Eigentümern beste freundschaftliche Kontakte bestehen, hat Kapazitäten bis zu 250 Personen und ist somit die einzige „Location“ dieser Größenordnung für Hochzeiten weit und breit. Die Geschäftszahlen aller Liegenschaften weisen derzeit positive Ergebnisse auf. Auch die uns vorliegenden Planzahlen weisen Überschüsse aus. Es werden nach Möglichkeit die eigenen Produkte wie Wein und Edelbrände, hochwertige Fleisch-, Schinken und Wurstprodukte (eigene Metzgerei) und sonstige traditionelle kulinarische Speisen angeboten und verkauft. Vor Kurzem hat man über eine Internetplattform einen flächendeckenden Lieferservice eingerichtet, sogar mit Einzugsbereich der Stadt Graz. Die eigene Datenbank verfügt über eine sehr umfangreiche Adressdatei, die über Jahre mittels der Erfassung der Hotelgäste und Besucher entstand, sodass auch direkt an den Endkunden geliefert werden kann.

Finanzkennzahlen

Die Bilanz der Emittentin Domaines Kilger GmbH & Co. KGaA ist typischerweise für eine Holdinggesellschaft unspektakulär. Das Eigenkapital beläuft sich zum 31.12.2019 auf 6,3 Mio. Euro (Vj: 5,6 Mio. Euro). Bei einer Bilanzsumme von 29,5 Mio. Euro (Vj: 20,4 Mio. Euro) ergibt sich eine Eigenkapital-Quote von 21,4% (Vj: 27,4%). Die Gewinn- und Verlustrechnung schließt für 2019 mit einem Gewinn von 0,72 Mio. Euro nach Steuern (Vj: 1,1 Mio. Euro). Der Free Cash Flow beträgt zum abgeschlossenen Geschäftsjahr ca. 1 Mio. Euro. Bei derzeitigen Schulden der Gruppe in Relation zum aktuellen Verkehrswert der Liegenschaften ergibt sich ein Net Loan To Value Ratio (Net LTV) von ca. 55-60% zum 31.12.2019.

Anleihen Finder Redaktion.

Zum Thema

Europäischer Mittelstandsanleihen FONDS: Neun Anleihen ins Portfolio aufgenommen

„Haben den europäischen Anleihe-Markt intensiv analysiert“ – Interview mit Hans-Jürgen Friedrich, KFM Deutsche Mittelstand AG

Anleihen Finder News auf Twitter und Facebook abonnieren

Twitter
Facebook

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

MB Fund Advisory

Menü