Anleihen-Barometer: 3,5 Sterne für indesto Wind-Anleihe 2020/23 (A3E46Z)

Freitag, 6. November 2020


In einem aktuellen Anleihen-Barometer wird die neue 6,00%-Anleihe der indesto GC Wind GmbH mit Laufzeit bis 2023 (WKN A3E46Z) von den Analysten der KFM Deutsche Mittelstand AG als „durchschnittlich attraktiv (positiver Ausblick)“ mit 3,5 von 5 möglichen Sternen bewertet.

Die Konzeption des Joint Ventures bündelt nach Auffassung der KFM-Analysten die Kernkompetenzen der jeweiligen Projektbeteiligten in einer Gesellschaft und bietet die Chance, in Verbindung mit der Kapitalmarktexpertise der indesto Gruppe weitere Finanzierungskanäle für das geplante weitere Wachstum zu öffnen. Die exakt auf 14 konkret abgegrenzten Projekte der Joint Venture Gesellschaft, der „GC Windentwicklungs GmbH“ lässt laut Analyse auch zukünftig mit positiven Ergebnissen rechnen. Daher seien 3,5 KFM-Sterne gerechtfertigt, so die KFM-Analysten.

indesto Wind-Anleihe 2020/23

ANLEIHE CHECK: Die nicht nachrangige und unbesicherte Anleihe der indesto GC Wind GmbH mit einem Emissionsvolumen von bis zu 14 Mio. Euro und einer Stückelung von 1.000 Euro ist mit einem Zinskupon von 6,00% p.a. (Zinstermin halbjährlich am 15.06. und 15.12.) ausgestattet und hat eine Laufzeit vom 15.09.2020 bis zum 15.12.2023. Die Anleihe richtet sich zunächst an qualifizierte Anleger mit einer Mindestzeichnungssumme von 100.000 Euro. Bis Jahresende 2020 ist die Einbeziehung der Anleihe in den Handel im Freiverkehr der Börse München geplant.

Anleihebedingungen: Vorzeitige Kündigungsmöglichkeiten nach Wahl der Emittentin sind in den Anleihebedingungen zum 15.12.2021, zum 15.06.2022, zum 15.12.2022 und zum 15.06.2023 jeweils zum Nennwert festgelegt.

Joint Venture

Die Emittentin indesto GC Wind GmbH wurde neu von der kapitalmarkterfahrenen indesto GmbH gegründet. Die 6,00%-Anleihe wird begeben, um ein Pilotprojekt für die Errichtung, den Betrieb und den Verkauf von 14 Windenergieerzeugungsanlagen zu finanzieren. Die Emittentin „indesto GC Wind“ ist hierbei zu 50% an einer Joint Venture Gesellschaft, der „GC Windentwicklungs GmbH“ (JV GC Wind), beteiligt. Die weiteren 50% hält die Green City AG (GC AG). Die Geschäftsführer der indesto GC Wind GmbH und der GC AG sind zugleich Geschäftsführer der JV GC Wind.

Nach Einschätzung der KFM-Experten findet durch die Ausgliederung des Projektes in ein Joint Venture eine Abtrennung der Einzel-Risiken der beiden Joint Venture-Partner und gleichzeitig die Bündelung der Kernkompetenzen der jeweiligen Projektpartner in einer neuen Gesellschaft statt. In dem Joint Venture ist die GC AG für die Errichtung, den Betrieb und den Verkauf der Windenergieanlagen zuständig, während die Emittentin indesto GC Wind GmbH für die Finanzierung des Projektes und die Projektüberwachung verantwortlich zeichnet.

Track Rekord in der Errichtung von Windenergieanlagen

Bei dieser Projekt- und Finanzierungsstruktur kommt es laut KFM-Analysten maßgeblich auf die operativ tätige GC AG und deren Track Record an. Die im Jahr 2005 als Green City GmbH gegründete Gesellschaft wurde 2010 zur Aktiengesellschaft und heutigen GC AG. Sie befindet sich mehrheitlich im Besitz eines 1990 gegründeten und 1995 umbenannten Umweltschutzvereines, dem „Green City e.V.“ und verfolgt die Zielsetzung der Verbesserung der Lebensqualität in urbanen Räumen. Entsprechend dieser Zielsetzung betätigt sich die GC AG auch im Bereich der erneuerbaren Energien und errichtete und betrieb nachhaltige und umweltfreundliche Energieerzeugungsanlagen mit einem in 2019 erzeugten Ökostrom von insgesamt 344.088 MWh mit einem kontinuierlich ansteigendem Investitionsvolumen von insgesamt 524 Mio. Euro zum 31.12.20192. In diesem von der GC AG produzierten Ökostrom ist ein jährlich steigender Anteil von Windenergie enthalten, der im Jahr 2019 auf 60% auf anstieg.

14 Windenergieanlagen

Die GC AG fokussiert sich derzeit mit ihren über 80 Projektgesellschaften und einem weiteren Pipelinevolumen von über 800 MWh auf weiteres Wachstum. In den weiteren Jahren ist es laut KFM-Analysten von Bedeutung, ein ausgewogenes Verhältnis von Aufdeckung stiller Reserven innerhalb der Projektgesellschaften der GC AG durch Projektverkäufe und Bestandsaufbau zu finden. Nach Auffassung der KFM-Experten wurde zur weiteren Finanzierung des Wachstums und zur Schaffung einer weiteren Möglichkeit der bilanzwirksamen Aufdeckung von stillen Reserven die Joint Venture Struktur mit der kapitalmarkterfahrenden indesto-Gruppe konzipiert, das in diesem Stadium mit 14 klar abgegrenzten Projekten in unterschiedlichen Entwicklungsstadien startet.

Nach Angaben der Geschäftsleitung haben die 14 Windenergieerzeugungsanlagen eine Leistung von 500 Mio. kWh pro Jahr und im konservativen base case soll ein geplanter Verkaufspreis von 58 Mio. Euro erzielt werden. Auf der Grundlage eigener konservativer Berechnungen mit einer betriebsgewöhnlichen Nutzungsdauer halten die KFM-Analysten diese Bewertung für realistisch.

Anleihen Finder Redaktion.

Foto: pixabay.com

Zum Thema

„Der geplante Gesamtprojekterlös beläuft sich auf rd. 58 Mio. Euro“ – Interview mit Sabine Rödig-Brauch, indesto GC Wind GmbH

Neuaufnahme: Dt. Mittelstandsanleihen FONDS nimmt Windenergie-Anleihe (A3E46Z) von indesto ins Portfolio auf

Neue Windenergie-Anleihe: indesto GC Wind GmbH bietet Zinskupon von 6,00% p.a.

Anleihen Finder News auf Twitter und Facebook abonnieren

Twitter

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

Menü