Anleihen-Barometer: 3,5 Sterne für Anleihe 2021/31 (A3KNPN) der „digitalen“ Advanzia Bank S.A.

Mittwoch, 7. April 2021


In einem aktuellen Anleihen-Barometer stufen die Analysten der KFM Deutsche Mittelstand AG die Anleihe 2021/31 mit variabler Verzinsung der Advanzia Bank S.A. (WKN A3KNPN) als „durchschnittlich attraktiv (positiver Ausblick)“ mit 3,5 von 5 möglichen Sternen ein. Die Anleihe befindet sich im Portfolio des Europäischen Mittelstandsanleihen FONDS.

Mit ihrem schlanken und digital geprägten Geschäftsmodell konnte die Advanzia Bank in den letzten Jahren ein hohes und profitables Wachstum generieren, so die KFM-Analysten in ihrem Fazit. Das Geschäftsmodell von Advanzia zeige sich trotz der Herausforderungen durch die Covid-19-Pandemie weiterhin sehr robust. Die Bank werde laut Analyse von dem durch die Pandemie verstärkten Trend zum bargeldlosen Bezahlen sogar profitieren und weiteres Wachstum generieren können, was sich durch die Skalierbarkeit des Geschäftsmodells, positiv auf die Erträge auswirken sollte.

INFO: Die Advanzia Bank S.A. mit Sitz in Luxemburg ist eine europäische Digitalbank, die sich auf Kreditkarten und Kartenzahlungslösungen für Verbraucher, Geschäftspartner und Finanzinstitute spezialisiert hat. Advanzia erhielt 2005 die Banklizenz und ist mit mittlerweile 1,9 Millionen Kreditkartenkunden und einem durchschnittliche Kreditsaldo pro aktivem Kunden in Höhe von 1.500 Euro ein führender Online-Kreditkartendienstleister in Deutschland und baut aktuell zur geografischen Diversifizierung eine wachsende Präsenz in Luxemburg, Österreich, Frankreich und Spanien auf. Die Bank bietet Kreditkarten sowohl für B2C- als auch für B2B-Kunden sowie professionelle Kartendienstleistungen für Banken und Finanzinstitute an, die überwiegend durch traditionelle Einlagenkonten finanziert werden.

Advanzia Bank-Anleihe 2021/31

ANLEIHE CHECK: Die nachrangige und unbesicherte Anleihe (ISIN NO0010955909) der Advanzia Bank S.A. ist variabel mit dem 3-Monats-Euribor plus 5,25% p.a. verzinst. Notiert der 3-Monats-Euribor wie aktuell negativ, so wird dieser mit 0,00% angesetzt. Das bedeutet auf aktueller Basis einen Zinskupon von 5,25% p.a. Im Rahmen der Emission wurden 30 Mio. Euro mit einer Stückelung von 100.000 Euro platziert. Die Zinszahlungs- und Zinsanpassungstermine sind vierteljährlich am 24.03., 24.07., 24.09. und 24.12. Die Laufzeit der Anleihe endet am 24.03.2031. Die Anleihe unterliegt dem norwegischem Recht und notiert an der Nordic ABM und im Open Market Segment der Börse Frankfurt.

Anleihebedingungen: Es besteht eine vorzeitige Kündigungsmöglichkeit zu 100% des Nennbetrags seitens der Emittentin entweder zum 24.03.2026 oder an jedem darauffolgenden Zinszahlungszahlungstag. Es bestehen keine vertraglichen Vereinbarungen, den Rang der Forderungen im Falle einer Insolvenz zu erhöhen. Die Emittentin verpflichtet sich zu umfassender Transparenz gegenüber der Nordic Bond Trustee, welcher als Anleihetreuhänder fungiert.

Digitales Vertriebsmodell

Die Basis für das Geschäftsmodell bildet ein schlanker organisatorischer Aufbau mit 198 Mitarbeitern und ein vollständig digitales Vertriebsmodell. Der schnelle und hocheffiziente Online-Beantragungsprozess erfordert lediglich zwölf Informationsfelder. Dennoch ist Advanzia laut KFM-Analyse in der Lage, mit Hilfe moderner digitaler Analysemethoden zur Unterstützung der dynamischen Kreditlimitvergabe während des gesamten Kundenlebenszyklus die Kreditausfallquote mit 4,0% auf einem „guten Niveau“ zu halten. Ca. 80% aller eingehenden Anfragen erfolgen mittlerweile über mobile Geräte. Dieser Fokus auf Digitalisierung und Simplizität gewährleistet nach Meinung der KFM-Experten eine hohe Skalierbarkeit dieses Geschäftsmodells.

Finanzkennzahlen

Diese Skalierbarkeit konnte die Bank bereits in den letzten Jahren unter Beweis stellen. So konnte die Anzahl der aktiven nicht-säumigen Kreditkartenkunden seit 2013 um jährlich 17,3% auf mittlerweile 1,2 Mio. Kunden gesteigert werden. Im Jahr 2020 wurden mit diesen Karten Gesamtumsätze in Höhe von 3,5 Mrd. Euro generiert. Der Haupteinkommenstreiber von Advanzia, der Bruttokreditbestand, stieg im Jahr 2020 auf 1,88 Mrd. Euro, was im Vergleich zum Vorjahr trotz Auswirkungen der Corona-Pandemie einer Steigerung um 9,1% entspricht; 1,60 Mrd. Euro entfallen hiervon auf den Kernmarkt Deutschland. Zinserträge, die eng mit dem Kreditbestand korrelieren, konnten in den vergangenen Jahren ebenfalls stark gesteigert werden. Im Geschäftsjahr 2020 betrug der Netto Zinsertrag, die Differenz aus Zinserträgen und Zinskosten, 276,7 Mio. Euro, nach 248,6 Mio. Euro im Vorjahr. Zudem konnten Netto-Provisionen und sonstige Erträge in Höhe von 20,1 Mio. Euro generiert werden. Nach betrieblichen Aufwendungen (102,3 Mio. Euro) und Kreditausfallkosten (70,7 Mio. Euro) ergibt sich für das Jahr 2020 ein Vorsteuerergebnis in Höhe von 123,7 Mio. Euro nach 89,2 Mio. Euro im Vorjahr.

Basis für weiteres Wachstum

Advanzia befindet sich mit ihrem Geschäftsmodel in einem wachsenden Markt: Wurden 2014 erst 16,7% aller Kassentransaktionen in Deutschland bargeldlos abgewickelt, so wuchs diese Zahl 2019 bereits auf 42,1%; hiervon entfallen 29% auf Kreditkarten. Deutschland weist zwar historisch eine niedrige Kreditkartennutzung auf, ihr Anteil wächst aber kontinuierlich zu Lasten anderer Alternativen. Dieser Trend wird durch die Covid-19-Pandemie weiter beschleunigt. Um an diesem Wachstum zu partizipieren, ist Advanzia nach Einschätzung der KFM-Analysten „sehr gut aufgestellt“.

Trotz der Covid-19-Pandemie verbesserte sich die Kreditqualität des deutschen Portfolios der Advanzia Bank weiter, wobei das Volumen neuer Ausfälle stetig zurückging. Neben dem Bruttokreditbestand von 1,88 Mrd. Euro lag das Einlagenguthaben bei 2,07 Mrd. Euro, was einem Wachstum von 2,9 % gegenüber 2019 entspricht. Die Bank ist durch die Anlagekonten solide finanziert, gut kapitalisiert und verfügt über ausreichend Liquidität (907 Mio. Euro), sucht aber mit Hilfe der Anleiheemission auch bedingt durch die EU-Vorschriften Basel 3 nach einer Diversifizierung ihrer Finanzierung.

Anleihen Finder Redaktion.

Foto: pixabay.com (Symbolbild)

Zum Thema

Europäischer Mittelstandsanleihen FONDS zeichnet aufgestockte MGI-Anleihe und neue Advanzia Bank-Anleihe

Anleihen Finder News auf Twitter und Facebook abonnieren

Twitter

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

Menü