Alfmeier Präzision SE: EBIT in 2016 auf 16,9 Millionen Euro verdoppelt – Anleihe notiert bei 104,8 Prozent

Freitag, 26. Mai 2017


Die Alfmeier Präzision SE verdoppelt ihr operatives Ergebnis im Geschäftsjahr 2016 und begrüßt einen neuen Investor im Konzern. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) wurde von 8,2 Millionen Euro im Vorjahr auf 16,9 Millionen Euro in 2016 gesteigert. Dies entspricht einer EBIT-Marge von 6,3% (2015: 3,0%).

Liquide Mittel auf 24,4 Millionen Euro erhöht

Dank eines deutlich von 18,2 Millionen Euro (2015) auf 27,1 Millionen Euro gestiegenen operativen Cashflows erreichte der freie Cashflow 13,1 Millionen Euro (Vorjahr: 5,7 Millionen Euro). Folglich erhöhten sich die liquiden Mittel per Jahresende von 18,3 auf 24,4 Millionen Euro. Die bilanziellen Nettofinanzschulden gingen im Jahresverlauf von 32,9 auf 24,2 Millionen Euro zurück.

Der Alfmeier-Konzern erwirtschaftete im abgelaufenen Geschäftsjahr 2016 einen Umsatz in Höhe von 269,9 Millionen Euro (Vorjahr: 270,7 Millionen Euro). Dabei konnten die durch die Veräußerung des Standortes Anderson in 2016 weggefallenen Umsätze (13 MillionenUSD) vollständig durch Wachstum im Kerngeschäft kompensiert werden. Der Bereich Fluid Systems war Haupttreiber des Umsatzwachstums mit um 8,6% auf 109,9 Millionen Euro gesteigerten Erlösen.

Anleihe notiert bei 104,8 Prozent

ANLEIHE CHECK: Die Unternehmensanleihe 2013/18 der Alfmeier Präzision AG (WKN A1X3MA) wird jährlich mit 7,50 Prozent verzinst und hat ein Gesamtvolumen von 30 Millionen Euro. Die Anleihe läuft noch bis Oktober 2018. Aktuell notiert die Alfmeier-Anleihe bei 103,5 Prozent (Stand: 26.05.2017). Eine vorzeitige Kündigung der Anleihe durch die Emittentin ist in den Anleihebedingungen ab dem 29. Oktober 2017 zu 101,50 Prozent des Nennbetrags möglich.

Neuer Gesellschafter

Im Gesellschafterkreis gab es zum 23. Mai 2017 eine deutliche Veränderung, als die ELBER GmbH die Anteile der AF Investment Fünf GmbH an der Alfmeier Präzision SE übernommen hat. Der AF Eigenkapitalfonds für deutschen Mittelstand GmbH & Co. KG, beraten von der Münchener AFINUM Management GmbH war in 2012 über die AF Investment Fünf GmbH in den Alfmeier-Konzern eingestiegen und hat insbesondere die kapitalintensive Wachstums- und Diversifizierungsphase der Alfmeier Unternehmensgruppe erfolgreich begleitet. Nachdem Alfmeier in den letzten Jahren erfolgreich seinen Umsatz und seine Ertragskraft steigern konnte, übernimmt nun die ELBER GmbH die Alfmeier-Gesellschaftsanteile i.H.v. 39,32% der AF Investment Fünf GmbH. Der Hauptaktionär der Alfmeier Präzision SE, die Gebhardt Holding, bleibt in unverändertem Umfang engagiert und wird zusammen mit der ELBER GmbH das erfolgreiche Geschäftsmodell der Alfmeier-Gruppe in der bestehenden Struktur weiter ausbauen. Die ELBER GmbH ist die Industrieholding einer Regensburger Immobilien-Unternehmensgruppe.

Markus Gebhardt, Mitgesellschafter und Vorsitzender des Verwaltungsrats der Alfmeier Präzision SE: „2016 war bislang das erfolgreichste Jahr in der Unternehmensgeschichte. Verbunden mit dem Dank an AFINUM für die vertrauensvolle Zusammenarbeit blicken wir mit dem neuen, langfristig orientierten Gesellschafter optimistisch in die Zukunft.“

Ausblick 2017

Für das Geschäftsjahr 2017 erwartet das Unternehmen ein den weltweiten Absatzprognosen folgendes Umsatzwachstum von ca. 2%. Die EBIT-Marge soll sich im Wesentlichen auf Vorjahresniveau bewegen, darüber hinaus wird aufgrund erhöhter Investitionen von einem ausgeglichenen freien Cashflow ausgegangen.

Hinweis: Der Jahres- und der Konzernabschluss stehen ab dem 6. Juni 2017 auf der Homepage www.alfmeier.de zum Download bereit.

Foto: pixabay.com

Anleihen Finder Datenbank

Unternehmensanleihe der Alfmeier Präzision AG 2013/2018

Zum Thema

Alfmeier Präzision SE: Rating mit „BB“ bestätigt – Anleihe-Kurs notiert bei 104,5 Prozent

Neue Rechtsform: Alfmeier wird zur SE (Societas Europaea) – Verschlankung der Führungsstrukturen – Vorläufige Zahlen für 2015 veröffentlicht – Anleihe-Kurs wieder über 105 Prozent

Alfmeier Präzision AG: Unternehmensrating mit „BB“ bestätigt – Creditreform sieht „strukturelle Fortschritte im Konzern“ – Anleihe notiert bei 106,10 Prozent

KFM-Mittelstandsanleihen-Barometer: Alfmeier-Unternehmensanleihe als „durchschnittlich attraktiv“ eingestuft – „Operative Ertragskraft zurückgewonnen“

Anleihen Finder News auf Twitter und Facebook abonnieren

Twitter Facebook

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

MB Fund Advisory

Menü