Air Berlin-Wettbieten: Lufthansa und easyJet noch im Rennen

Montag, 25. September 2017

Adhgoc-Mitteilung der Air Berlin PLC

Air Berlin beschließt die Fortführung der Verhandlungen mit Deutsche Lufthansa und easyJet als ausgewählten Bietern

Nach der am 21. September 2017 erfolgten Entscheidung der vom Amtsgericht Berlin-Charlottenburg eingesetzten vorläufigen Gläubigerausschüsse der sich im vorläufigen Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung befindlichen Air Berlin PLC und Air Berlin PLC & Co. Luftverkehrs KG hat heute auch der Board of Directors der Air Berlin PLC auf der Grundlage der eingegangenen Angebote beschlossen, dass hinsichtlich der Veräußerung der Lufttransport-Bereiche mit (in alphabetischer Reihenfolge) Deutsche Lufthansa AG und easyJet Airline Company Limited als ausgewählten Bietern bis zum 12. Oktober 2017 weiter verhandelt werden soll und Teilveräußerungen in Betracht gezogen werden sollen.

Des Weiteren hat der Board of Directors der Air Berlin PLC beschlossen, dass hinsichtlich der sonstigen Teilbereiche der Air Berlin-Gruppe die Verkaufsverhandlungen mit weiteren Bietern fortgesetzt werden sollen.

Air Berlin PLC

Foto: pixabay.com

Zum Thema

Air Berlin-Insolvenz: Insolvenzverfahren nach englischem Recht?

Air Berlin-Insolvenz: Was können Anleihegläubiger nun tun?

Air Berlin PLC plant Begebung neuer Wandelanleihen im Volumen von 85 Millionen Euro – Umtauschangebot für Wandelanleihe 2013/19 (A1HGM3)

Air Berlin PLC: Lufthansa-Manager Thomas Winkelmann wird neuer CEO

Air Berlin PLC verkauft NIKI-Anteile für 300 Millionen Euro

Notausgang: airberlin wird „tiefgreifend restrukturiert“!

 

Anleihen Finder News auf Twitter und Facebook abonnieren

Twitter Facebook

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

MB Fund Advisory

Menü