3W Power S.A. liefert Zahlen für das erste Halbjahr 2016 – Anleihe-Kurs aktuell bei 65 Prozent

Donnerstag, 11. August 2016

Pressemitteilung der 3W Power S.A.:

Auftragseingänge im 1. Halbjahr 2016 bei 94,7 Mio. Euro; 13,3 % Steigerung auf Like-for-like-Basis; Book-to-bill-Verhältnis von 1,19

Umsatz von 79,7 Mio. Euro, -1 % auf Like-for-like-Basis

Bereinigtes EBITDA von -3.7 Mio. Euro bzw. Verbesserung um 19,6 % gegenüber dem 1. Halbjahr 2015; 2. Quartal kurz vor dem Break Even bei (0,1)

Programm zur Verringerung der Fixkosten läuft plangemäß und zeigt erste Ergebnisse

3W Power S.A. (ISIN LU1072910919, 3W9K), die Holdinggesellschaft der AEG Power Solutions Gruppe, einem weltweiten Anbieter von unterbrechungsfreien Stromversorgungssystemen (USV) und Lösungen für industrielle, kommerzielle, erneuerbare und dezentrale Energiemärkte, hat heute die Ergebnisse für das 1. Halbjahr 2016 und das 2. Quartal 2016 bekannt gegeben.

Konzernergebnisse *

(in Mio. Euro) H1 2016 H1 2015 Δ in % Q2 2016 Q2 2015 Δ in %
Auftragsbestand 95,3 87,6 8,8 95,3 87,6 8,8
Auftragseingang 94,7 86,9 8,9 43,1 43,6 -1,0
Umsatz 79,7 84,1 -5,2 42,6 45,7 -6,9
Book-to-Bill-Verhältnis 1,19 1,03 1,01 0,95
EBITDA 1,1 (4,8) 122,4 0,7 (1,4) 148,6
EBITDA-Marge 1,3% -5,7% 1,6% -3,0%
Bereinigtes EBITDA (3,7) (4,6) 19,6 (0,1) (0,9) 89,5
Bereinigte EBITDA-Marge -4,7% -5,5% -0,2% -1,9%

Industrial Products and Services (IPS) *

(in Mio. Euro) H1 2016 H1 2015 Δ in % Q2 2016 Q2 2015 Δ in %
Auftragsbestand 95,3 87,6 8,8 95,3 87,6 8,8
Auftragseingang 94,7 86,9 8,9 43,1 43,6 -1,0
Umsatz 79,7 84,1 -5,2 42,6 45,7 -6,9
Book-to-Bill-Verhältnis 1,19 1,03 1,1 0,95
EBITDA 3,0 (2,7) 5,9 (1,3)
EBITDA-Marge 3,7% -3,3% 13,8% -2,9%
Bereinigtes EBITDA (1,6) (2,5) 1,0 0,2
Bereinigte EBITDA-Marge -2,1% -2,9% 2,3% 0,5%

Unallocated *

(in Mio. Euro) H1 2016 H1 2015 Δ in % Q2 2016 Q2 2015 Δ in %
EBITDA (1,9) (2,0) 6,0 (5,2) (0,0)
Bereinigtes EBITDA (2,1) (2,1) (1,1) (1,1)

Geografische Verteilung (Quartalsvergleich) *

(in Mio. Euro) H1 2016 H1 2015 Δ in % Q2 2016 Q2 2015 Δ in %
Auftragseingang
Europa ohne Deutschland 45,8 39,1 17,1 18,3 19,2 -4,7
Deutschland 19,0 20,0 -5,0 9,3 11,0 -15,5
Asien 17,1 18,2 -6,0 9,1 10,4 -12,5
Afrika/Naher Osten 10,9 8,2 32,9 5,9 2,2 168,2
Übrige Welt 1,9 1,4 35,7 0,6 0,7 -14,3
Aufträge gesamt 94,7 86,9 9,0 43,2 43,5 -0,7
Produktanteil 65,1 57,3 13,6 29,5 27,6 6,9
Serviceanteil 29,6 29,6 0,0 13,7 15,9 -13,8
(Like-for-like)
Produktanteil 64,8 56,0 15,7 29,5 27,1 8,9
Serviceanteil 29,0 26,8 8,2 13,7 14,2 -3,5

Geografische Verteilung (Quartalsvergleich) *

(in Mio. Euro) H1 2016 H1 2015 Δ in % Q2 2016 Q2 2015 Δ in %
Umsatz
Europa ohne Deutschland 31,2 31,0 0,6 18,2 16,4 11,0
Deutschland 17,2 21,6 -20,4 9,4 11,5 -18,3
Asien 17,5 16,3 7,4 8,5 10,4 -18,3
Afrika/Naher Osten 11,2 13,0 -13,8 5,7 6,7 -14,9
Übrige Welt 2,6 2,2 18,2 0,8 0,7 14,3
Umsatz gesamt 79,7 84,1 -5,2 42,6 45,7 -6,8
Produktanteil 56,4 58,8 -4,1 30,0 32,3 -7,1
Serviceanteil 23,3 25,3 -7,9 12,6 13,4 -6,0
(Like-for-like)
Produktanteil 56,3 57,5 -2,1 30,0 31,7 -5,4
Serviceanteil 23,0 22,8 0,9 12,6 11,8 6,8

Alle Zahlenangaben auf Millionen gerundet.

AEG Power Solutions schloss das 1. Halbjahr 2016 mit einem Auftragseingang von 94,7 Mio. Euro und Umsatzerlösen von 79,7 Mio. Euro ab. Das entspricht im Vergleich zum 1. Halbjahr des Vorjahres (H1 2015: 86,9 Mio. Euro) einer Steigerung des Auftragseingangs um 8,9 %. Der Umsatz fiel gegenüber dem Vergleichszeitraum (H1 2015: 84,1 Mio. Euro) um 5,2 % niedriger aus. Die Umsatzrealisierung im 2. Quartal wurde beeinflusst von Arbeitskampfmaßnahmen bei der französischen Tochtergesellschaft in Zusammenhang mit dem Umstrukturierungsplan 2015 und neuen Arbeitsbedingungen, die ab 1. September 2016 umgesetzt werden sollen. Diese und andere Maßnahmen schlugen sich mit einem Minus von 3 Mio. Euro bei den realisierten Quartalsumsätzen nieder.

Auf Like-for-like-Basis (ohne Aufträge und Umsätze der Tochtergesellschaften Fluxpower GmbH und Primetech Srl., die am 5. Februar 2016 veräußert wurden), beliefen sich die Auftragseingänge für Dienstleistungen (Service) im 1. Halbjahr 2016 auf 29,0 Mio. Euro und lagen damit um 8,2 % höher als im Vorjahreszeitraum (H1 2015: 26,8 Mio. Euro). Auftragseingänge für Produkte summierten sich auf 64,8 Mio. Euro, das entspricht einer Steigerung um 15,7 % (H1 2015: 56,0 Mio. Euro). Der Umsatz für Dienstleistungen (Service) im 1. Halbjahr 2016 belief sich auf 23,0 Mio. Euro und lag damit 0,9 % über dem Vorjahreswert (H1 2015: 22,8 Mio. Euro). Der Umsatz für Produkte verzeichnete mit 56,3 Mio. Euro ein leichtes Minus von 2,1 % (H1 2015: 57,5 Mio. Euro).

Der Konzern hat sich auch weiterhin einen wachsenden Auftragsbestand erarbeitet. Dieser beläuft sich für das 1. Halbjahr 2016 auf 95,3 Mio. Euro und verzeichnet damit ein Plus von 8,8 % gegenüber dem Vorjahr (H1 2015: 87,6 Mio. Euro). Der Auftragsbestand ist diversifiziert und grundsätzlich gesund, was in den kommenden Quartalen zu Umsatzsteigerungen führen dürfte.

Der Konzern erzielte im 1. Halbjahr 2016 mit einem EBITDA von 1,1 Mio. Euro ein deutlich besseres Ergebnis als im 1. Halbjahr 2015 (-4,8 Mio. Euro). Diese Verbesserung wurde vor allem getrieben von den Kapitalerträgen aus dem Verkauf von Fluxpower und Primetech sowie den erreichten Einsparungen bei den Gesamtbetriebsausgaben. Das bereinigte EBITDA für das 1. Halbjahr 2016 (um einmalige Transaktionen bereinigtes EBITDA) betrug -3,7 Mio. Euro, eine Verbesserung um 19,6 % im Vergleich zum Vorjahr (H1 2015: -4,6 Mio. Euro). Das bereinigte EBITDA für das 2. Quartal 2016 lag bei -0,1 Mio. Euro, eine Verbesserung um 97,5 % gegenüber dem Vorquartal (Q1 2016: -3,6 Mio. Euro).

Die Barmittel des Konzerns beliefen sich zum 30. Juni 2016 auf 22,9 Mio. Euro gegenüber 23,4 Mio. Euro zum 30. Juni 2015.

Der Konzern befindet sich auf dem Wege der Umstrukturierung von einem produktbasierten hin zu einem marktorientierten, auf seine Kunden und die von diesen benötigten Dienstleistungen ausgerichteten Geschäftsmodell. Neben der Fokussierung auf die Kernaktivitäten des Unternehmens im Bereich kritische Infrastrukturen für die Industrie sowie den Data & IT-Sektor zeichnen sich auch weiterhin große Chancen auf neuen Gebieten wie Energiespeicherung und Netzmanagement ab. Zu beobachten ist eine deutliche Verschiebung zugunsten von EPCs mit Sitz im Mittleren und Fernen Osten einschließlich China in Konkurrenz zu westlichen Marktteilnehmern. Trotz schwieriger Marktbedingungen profitiert das Unternehmen von einer guten Diversifizierung in Bezug auf die angebotenen Produkte und die geografische Reichweite. Beides trägt zu einer gewissen Stabilität bei.

Ausblick

Das Unternehmen erwartet für 2016 eine moderate Zunahme der Aktivitäten im Industriesegment. Mittelfristige Ziele bleiben auch 2016 Umsatzsteigerungen im zweistelligen Bereich und eine EBITDA-Marge von 10 %.

Für die verbleibenden Monate des Jahres rechnet die Geschäftsführung mit einer weiteren Verbesserung der Margen. Sowohl das Wachstum auf Like-for-like-Basis als auch die Rentabilität dürften sich 2016 dank substanzieller Einsparungen aus den vollständig umgesetzten Restrukturierungsplänen und anderen kostensparenden Maßnahmen erhöhen. Wie bereits im 3. Quartal 2015 angekündigt, erwartet der Konzern ebenfalls sinkende Fixkosten. Diese Effekte haben sich im 2. Quartal 2016 erstmals bemerkbar gemacht. Bis heute sind Einsparungen in Höhe von 3,0 Mio. Euro realisiert. Diese Tendenz wird sich im 3. Quartal verfestigen und durch die Umsetzung noch verbleibender Maßnahmen im 4. Quartal fortsetzen.

3W Power S.A.

ANLEIHE CHECK: Die 3W Power-Unternehmensanleihe 2014/19 (ISIN DE000A1ZJZB9) hat ein aktuelles Gesamtvolumen von 45 Millionen. Der Zinskupon der 3W Power-Anleihe liegt im ersten Laufzeitjahr bei vier Prozent und erhöht sich für jedes darauf folgende Laufzeitjahr um zwei Prozentpunkte. Die Anleihe läuft noch bis Ende August 2019. Aktueller Kurswert ist 65 Prozent (Stand: 11.08.2016).

TIPP: Melden Sie sich JETZT auf unserer Homepage (rechts oben unter “Newsletter”) für unseren Newsletter an! Es entstehen Ihnen keine Kosten.

Anleihen Finder Redaktion. Timm Henecker.

Foto: *Light Painting* / flickr *Light Painting*

Zum Thema

3W Power S.A.: Verluste in 2015 reduziert, aber weiterhin rote Zahlen – Geschäftsbereiche verschlankt – Anleihe-Rückkaufangebot zu 101 Prozent

3W Power S.A.: Anleihe-Rückkauf im Volumen von fünf Millionen Euro geplant – Rückkauf zu 101 Prozent – Reduzierung des Anleihe-Volumens auf 45 Millionen Euro

3W Power S.A. platziert Wandelanleihe im Volumen von 14 Millionen Euro bei institutionellen Investoren – Nachrangig gegenüber bestehender Unternehmensanleihe

3W Power/AEG Power Solutions: Weg frei für Wandelanleihe – Anleihegläubiger stimmen Änderung der Anleihebedingungen zu – Emission im November geplant

Anleihen Finder News jetzt auch als APP (iOS7)

APP

Viele Wege führen zur Anleihen Finder-APP: Einfach den Button anklicken, den Itunes-Store aufsuchen oder über appster.de die Anleihen Finder-App aufs IPhone oder IPad laden

Anleihen Finder News auf Twitter und Facebook abonnieren

Twitter Facebook

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

MB Fund Advisory

Menü